Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Traumfrau

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    68

    Traumfrau

    Sie ist das Mädchen mit schwarzem Haar,
    lange Zeit wirkte sie unnahbar.


    Doch dann erkannte ich ihren Schmerz,
    worauf sie gefangen nahm mein Herz.


    Ihre Schönheit mit Worten zu beschreiben
    gelänge mir nicht ohne zu übertreiben.


    Sie ist das schönste Mädchen, weit und breit
    und zudem humorvoll und gescheit.


    Ihr Körper so zart wie Pfirsichhaut,
    ein Blick von ihr und mein Herz schlägt laut.


    Pure Erotik, die sie umgibt,
    nur ein Blinder, der sie nicht liebt.


    Ich bin so glücklich in ihrer Gegenwart,
    ohne sie sein ist ungleich hart.


    Sie ist schon immer meine Traumfrau gewesen,
    zuletzt konnte sie es in meinen Augen lesen.


    Wird sie irgendwann mein Mädchen sein,
    oder leben wir weiter im faden Schein?


    Eine Antwort hierauf weiß ich leider nicht,
    nur, dass mich quälende Sehnsucht sticht.


    Eins weiß ich, das hab ich gespürt,
    das Mädchen hat meine Seele berührt.


    Kann ich auch nicht immer bei ihr sein,
    in meinem Herzen bleibt sie immer mein.
    Geändert von Mastiko (26.10.2011 um 11:31 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2009
    Ort
    Dresden - Weimar
    Beiträge
    342
    Hallo Mastiko und herzlich willkommen bei gedichte.com,

    Diese Frau wirst du nie erreichen. Diese Frau ist eine andere Liga. Das kenn ich. Das dachte ich auch von meiner Freundin. Und das Paradoxe war, dass sie das selbe von mir dachte. Also wenn du so fühlst wie das lyrische Ich, dann trau dich einfach und frag sie!

    So nun zu deinem Gedicht. Ich persönlich finde 2-Vers-Strophen grauenvoll. Aber vielleicht wird das ja dein Markenzeichen.

    Traumfrau

    Sie ist das Mädchen mit schwarzem Haar,
    lange Zeit wirkte sie unnahbar. und jetzt nicht mehr? Passt nicht zum Ende deines Gedichtes.


    Doch dann erkannte ich ihren Schmerz,
    worauf sie gefangennahm mein Herz. Sprichst du auch so in deiner Freizeit? Brötchen 3 ich bekomme bitte.


    Ihre Schönheit mit Worten zu beschreiben, Komma weg
    gelänge mir nicht ohne zu übertreiben. Hier hast du ein Denkfehler.


    Sie ist das schönste Mädchen, weit und breit, zumindest das 2. Komma ist überflüssig.
    und zudem humorvoll und gescheit. Die Strophe gefällt mir.


    Ihr Körper so zart wie Pfirsichhaut,
    ein Blick von ihr und mein Herz schlägt laut. Mmmh. Zu klischeehaft und Zweckreim.


    Pure Erotik die sie umgibt, Pure Erotik, die sie umgibt,
    nur ein Blinder, der sie nicht liebt. Dann ist das lyrische Ich aber sehr Oberflächlich, wenn es das lyrische Du nur wegen ihrem Äußeren liebt.


    So glücklich ich bin in ihrer Gegenwart, Ich bin so glücklich in ihrer Gegenwart
    ohne sie sein ist ungleich hart.


    Sie ist schon immer mein Traumgirl gewesen, Traumgirl. Das bricht die Romantik und klingt eher wie ein Raptext.
    zuletzt konnte sie es in meinen Augen lesen.


    Wird sie irgendwann mein Babe sein, Aua. Dein Babe sein? XD
    oder leben wir weiter im faden Schein?krasser Kontrast zur vorherigen Vers


    Eine Antwort hierauf weiß ich leider nicht,
    nur, dass mich quälende Sehnsucht sticht.


    Eins weiß ich, das hab ich gespürt,
    das Mädchen hat meine Seele berührt.


    Kann ich auch nicht immer bei ihr sein,
    in meinem Herzen bleibt sie immer mein. Die letzten Strophen sind ok. =)

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    68
    Hallo Fliegenkönig,

    erstmal danke für Deine ausführliche Kritik. Ich persönlich liebe 2-Vers-Strophen. Und ja ich glaube sie werden zu meinem Markenzeichen. Zu Deiner Einschätzung, dass ich das Mädchen nicht erreiche, weil sie in einer anderen Liga spielt, teile ich nicht. Aber es wäre zu kompliziert hier ins Detail zu gehen. Ich habe noch mal über einige Deiner Hinweise nachgedacht und mein Gedicht etwas verändert. Zum lyrischen Anspruch kann ich nur sagen. Ich schreib mir von der Seele ein Gedicht, ob lyrisch oder nicht

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    96
    Moin Mastiko,

    Die Kritik von Fliegenkönig (wieso denke ich an Baal-Zebub? hat es etwas damit zu tun?) kann ich größtenteils Teilen, doch ich würde bei den beiden Zeilen (Sie ist schon immer mein Traumgirl gewesen und Wird sie irgendwann mein Mädchen sein, zuvor Babe), von denen du eine immerhin schon geändert hast (die Babe Zeile) sogar sagen das sie albern wirken, ohne dir dabei zu nahe zu treten. Die Änderung der Babe Zeile ist ein guter Anfang, aber bitte nimm das Traumgirl auch noch heraus, denn diese Vermischung von etwas positiven und einem recht breit genutzten Begriff aus der Welt des Raps, wie auch Fliegenkönig richtig bemerkt nimmt dem inhaltlich ansprechenden Gedicht alles und ich meine ALLES, es tut mir leid, aber ein Taumgirl ist kein Tramgirl wenn es auf derart platte Sprüche abfährt, in meinen Augen.

    Lesen lässt sich das Gedicht bis auf einige Stellen trotz der fehlenden und klaren Linie in der Metrik für mich überraschend gut, auch wenn die Reime hier und dort sehr gezwungen wirken, aber auch das hat ja der erste Kommentar bereits ausführlich dargelegt.

    Bis auf die anfänglich zu intensive Darlegung der äußerlichen Schönheit(ich betone auch gerne die "innere" Schönheit, Geschmackssache) ist es aber ein interessantes Gedicht, das von einer bei nahezu allen Menschen täglichen Qual spricht, frei nach dem Blumenmotto "Sie liebt mich, sie liebt mich nicht"

    Viele Grüße vom Matth.

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2011
    Ort
    Im traumhaft schönen Niederbayern
    Beiträge
    20
    Warum Matth. an Beel-Zebub denkt weiss ich und er weiss es auch und der Fliegenkönig wahrscheinlich auch.
    Dein "Gedicht", lieber Mastiko hat natürlich mit Lyrik nichts zu tun, auch nichts mit Poesie. Hier bricht sich eher ein Gefühlsstau oder vielleicht auch Hormonstau Bahn und das ist auch ganz legitim, aber eine Gedichtrezension erübrigt sich.
    Herzliche Grüße
    Allegra

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.470
    Ich persönlich liebe 2-Vers-Strophen. Und ja ich glaube sie werden zu meinem Markenzeichen.
    Ein Markenzeichen ist etwas Besonderes, etwas Herausragendes. "Der Typ, der immer einen roten Hut auf hat" und nicht "Der Typ, dem Haare auf dem Kopf wachsen". 2-Vers-Strophen im Reimschema AA können kein Markenzeichen sein!
    So schlecht ist Dein "Gedicht" übrigens nicht, aber wenn Du ernsthaft irgendwann mal richtig gute Gedichte schreiben können willst, dann hör auf die Schlaumeier da oben und wenn Du meinst, Du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen, dann lass es.

    LG,
    101010

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.406
    Zitat Zitat von 101010 Beitrag anzeigen
    Ein Markenzeichen ist etwas Besonderes, etwas Herausragendes. "Der Typ, der immer einen roten Hut auf hat" und nicht "Der Typ, dem Haare auf dem Kopf wachsen". 2-Vers-Strophen im Reimschema AA können kein Markenzeichen sein!
    So schlecht ist Dein "Gedicht" übrigens nicht, aber wenn Du ernsthaft irgendwann mal richtig gute Gedichte schreiben können willst, dann hör auf die Schlaumeier da oben und wenn Du meinst, Du hast die Weisheit mit Löffeln gefressen, dann lass es.

    LG,
    101010
    Guten Tag,

    schade. Kritik ignoriert man? Das Gedicht enthält die typischen Klischees: Böse, böse Liebe, mein Traumbild, und nichts ist wahr, nur trallalla und hoppsassa, Erotik und andere Schwarzmalereien sind die logische Folge? "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss?" Erotik gehört zur Liebe, ist ohne dies das Leben ein Traum? Oder gar Perversität? Ohne Liebe verfehlt man die Poesie, ohne erotisches Empfinden, schreibt man pervers. Lebt man beides, schreibt man nicht? Sagen wir mal, man lächelt über den verbissenen Kampf der Ignoranz, beides in einer ungeschickten Reimerei zu beweisen, wen befriedigt man damit? Aha, dada...

    LG Kalinka

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    68
    Hallo Kalinka,

    ich war ganz überrascht, dass meine Traumfrau wieder in den Top 10 steht. Noch mehr überraschte mich die Heftigkeit Deiner Kritik. Ist Liebe ohne Erotik Perversität? Wenn Du meine Meinung hören
    willst, ich glaube nicht. Es gibt ja auch Asexuelle Menschen, denen die Erotik gänzlich abgeht, aber sind sie deswegen pervers? Zu lieben werden sie doch wohl trotzdem in der Lage sein. Aber in
    meinem Fall ist das Mädchen eben hoch erotisch, und warum soll ich das dann nicht im Gedicht verarbeiten? Ich frage Dich was ist so schlimm an Erotik in der Liebe? Und ehrlich gesagt, lag es mir fern
    irgendjemanden mit meinem Gedicht zu befriedigen.

    Was die Kritik von 101010 angeht, tut es mir leid, die muss mir irgendwie durchgegangen sein. Warum hätte ich diese wohl ignorieren sollen, so war sie doch konstruktiv und eigentlich sehr
    wohlwollend, was man von Deiner Kritik nicht behaupten kann. Ich weiß im Grunde immer noch nicht, was Du mir eigentlich sagen wolltest. Oder wolltest Du nur Krach machen?

    LG
    Mastiko

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.406
    Zitat Zitat von Mastiko Beitrag anzeigen
    Hallo Kalinka,

    ich war ganz überrascht, dass meine Traumfrau wieder in den Top 10 steht. Noch mehr überraschte mich die Heftigkeit Deiner Kritik. Ist Liebe ohne Erotik Perversität? Wenn Du meine Meinung hören
    willst, ich glaube nicht. Es gibt ja auch Asexuelle Menschen, denen die Erotik gänzlich abgeht, aber sind sie deswegen pervers? Zu lieben werden sie doch wohl trotzdem in der Lage sein. Aber in
    meinem Fall ist das Mädchen eben hoch erotisch, und warum soll ich das dann nicht im Gedicht verarbeiten? Ich frage Dich was ist so schlimm an Erotik in der Liebe? Und ehrlich gesagt, lag es mir fern
    irgendjemanden mit meinem Gedicht zu befriedigen.

    Was die Kritik von 101010 angeht, tut es mir leid, die muss mir irgendwie durchgegangen sein. Warum hätte ich diese wohl ignorieren sollen, so war sie doch konstruktiv und eigentlich sehr
    wohlwollend, was man von Deiner Kritik nicht behaupten kann. Ich weiß im Grunde immer noch nicht, was Du mir eigentlich sagen wolltest. Oder wolltest Du nur Krach machen?

    LG
    Mastiko
    Hallo Mastiko,

    du antwortest wie erwartet, aber ich habe spontan geschrieben, es war keine Provokationsprobe. Die Wörter im Mund umdrehen, anklagen statt lesen, blabla statt schreiben, in ruhige Sätze reintrommeln und den Krach, den man selbst macht, da man beim Lesen eines stummen Textes eben nur seinen eigenen hören kann. Ich nehme dir nicht ab, daß du nicht lesen kannst, dazu sind die Texte, die du im Forum kommentierst, zu ausgewählt. Dein Gedicht paßt dazu, deshalb habe ich es in Beziehung zu den Rubriken Liebe und Erotik kritisiert, und weil hier auch Kommentare noch unbeantwortet waren. Asexuell? Der Mensch hat einen Körper, mit Herz und Seele und Leib, mit allen Sinnen, mit dem ganzen Sein soll er lieben. Was dabei herauskommt, wenn er einen Teil verweigert, kann man in den genannten Rubriken lesen, oder auch nicht, aber warum wird es geschrieben? Immer das gleiche lächerliche Rumgekitzel, im Extremfall, um vulgäre Phrasen, kindische Kompositionen von "Rasen und Nasen" zu entschuldigen, schiebt man sein frustriertes Geschreibsel Jugendlichen und Kindern in die Schuhe, das nenne ich pervers. Die meisten Gedichte sind sexistisch, verdammen Liebe, Erotik und damit die Frau in eine unerreichbare Traumwelt, das sehe ich als Negation des Lebens an, an dem die ganze Gesellschaft krankt? Und der eigene Körper, den man ablehnt. Mit welcher energischen Aggressivität dieser Frust ausgelebt wird, zeigt sich vor allem in den Kriegen, Machtkämpfen, Ungerechtigkeiten etc. Ich verstehe einfach nicht, wie man dafür lyrisch militarisieren kann, deshalb hast du ja mit "Asexuell" eventuell recht. Vielleicht schreibt man so was wenn man Erotik und Liebe ablehnt, in irgendeiner mir unbekannten Gedankenwelt herumschwirrt?

    Du wirst es wohl wissen, besonders neugierig bin ich nicht darauf. Falls du jetzt Krach vernommen haben solltest, es war mein Lachen.

    Amüsiert
    LG Kalinka

  10. #10
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    68
    Hallo Kalinka,

    Du kritisierst kindische Kompositionen und vulgäre Phrasen. Und das man sein frustriertes Geschreibsel Jugendlichen und Kindern in die Schuhe schiebt, was Du als Pervers empfindest. Kalinka ich kann das zwar lesen, aber verstehen tue ich es nicht. Meinst Du damit, dass man sein flegelhaftes Verhalten der eigenen verdorbenen Kindheit in die Schuhe schiebt?

    Der Mensch hat einen Körper, mit Herz und Seele und Leib, mit allen Sinnen, mit dem ganzen Sein soll er lieben. (Hier bin ich wieder voll bei Dir)

    Die meisten Gedichte sind sexistisch, verdammen Liebe, Erotik und damit die Frau in eine unerreichbare Traumwelt, das sehe ich als Negation des Lebens an, an dem die ganze Gesellschaft krankt?

    (Kann sein, dass Du hier in Teilen recht hast, in Italien ist es momentan am Schlimmsten, dort wird die Frau vielfach auf Ihre Oberweite reduziert. Vielleicht ändert sich das ja jetzt, glaube ich aber
    nicht. Bei meinem Gedicht beschreibe ich in erster Linie die optischen Reize, dass stimmt, doch ich kann Dir sagen, dass das LI weitaus mehr in dieser Frau sieht als die reine Optik. Möglicherweise
    sollte ich noch eine Traumfrau II schreiben, indem ich ihre inneren Werte hervorhebe, die nämlich ebenfalls "traumhaft" sind. Um noch mal auf Deine Traumwelt zurück zu kommen, das zelebrieren
    Frauen oftmals genau so wie die Männer. Er muss groß sein, intelligent, gut aussehen, humorvoll sein, ein echter Kerl und Draufgänger aber gleichzeitig liebevoller Vater, er soll mehr Geld verdienen
    aber trotzdem genug Zeit für die Familie und den Haushalt haben und natürlich muss er sich beim Pinkeln hinsetzen. Ich habe einen Freund der ist 1,58 m groß, wahrscheinlich der liebste Mann der
    Welt, er erfüllt im Grunde alle oben genannten Eigenschaften, aber eine nicht, und deshalb findet er keine Frau. Ich wollte es mal wissen, und habe einige Frauen gefragt, ja es waren sogar sehr kleine Frauen dabei. Ich fragte sie, was ist Dir am wichtigsten bei einem Mann, und alle sagten mir, er muss auf jeden Fall größer sein als ich, aber mindestens 1,70 m. Hört sich auch ein bisschen nach
    unerreichbarer Traumwelt an, oder?)

    Vielleicht schreibt man so was wenn man Erotik und Liebe ablehnt, in irgendeiner mir unbekannten Gedankenwelt herumschwirrt? (Hier bist Du allerdings komplett auf dem Holzweg)

    Trotzdem schön, dass Dich meine Antwort amüsiert hat, ich hatte schon bedenken, dass Du zum Lachen in den Keller gehst

    Liebe Grüße
    Mastiko

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.406

    Traumfrau

    Hallo Mastiko,

    ich weiß ja nicht was du so liest, aber Paarreime und lange "Geschichten" sind im Augenblick irgendwie "in" Das Schundgedicht (Fi-bu-bl), das du hochgepusht hast, ohne irgendwelche neuen Elemente einzubringen, war typisch für:

    Zitat Zitat von Mastiko Beitrag anzeigen
    Hallo Kalinka,

    Du kritisierst kindische Kompositionen und vulgäre Phrasen. Und das man sein frustriertes Geschreibsel Jugendlichen und Kindern in die Schuhe schiebt, was Du als Pervers empfindest. Kalinka ich kann das zwar lesen, aber verstehen tue ich es nicht. Meinst Du damit, dass man sein flegelhaftes Verhalten der eigenen verdorbenen Kindheit in die Schuhe schiebt?
    Es geht nicht um flegelhaftes Benehmen, sondern um Inzest, Mord, Vergewaltigung etc. z.B. in der Rubrik "Trauer und Düsteres" Du bist mein!, um immer die gleiche Idee, mehr oder weniger verschleiert ausgedrückt, ob nun bewußt oder unbewußt, es geht darum, um? Es geht um ein LI, um ein LD etc., bei mir voll und ganz zu sein, ist wohl voll und ganz daneben

    (Kann sein, dass Du hier in Teilen recht hast, in Italien ist es momentan am Schlimmsten, dort wird die Frau vielfach auf Ihre Oberweite reduziert. Vielleicht ändert sich das ja jetzt, glaube ich aber
    nicht. Bei meinem Gedicht beschreibe ich in erster Linie die optischen Reize, dass stimmt, doch ich kann Dir sagen, dass das LI weitaus mehr in dieser Frau sieht als die reine Optik. Möglicherweise
    sollte ich noch eine Traumfrau II schreiben, indem ich ihre inneren Werte hervorhebe, die nämlich ebenfalls "traumhaft" sind. Um noch mal auf Deine Traumwelt zurück zu kommen, das zelebrieren
    Frauen oftmals genau so wie die Männer. Er muss groß sein, intelligent, gut aussehen, humorvoll sein, ein echter Kerl und Draufgänger aber gleichzeitig liebevoller Vater, er soll mehr Geld verdienen
    aber trotzdem genug Zeit für die Familie und den Haushalt haben und natürlich muss er sich beim Pinkeln hinsetzen. Ich habe einen Freund der ist 1,58 m groß, wahrscheinlich der liebste Mann der
    Welt, er erfüllt im Grunde alle oben genannten Eigenschaften, aber eine nicht, und deshalb findet er keine Frau. Ich wollte es mal wissen, und habe einige Frauen gefragt, ja es waren sogar sehr kleine Frauen dabei. Ich fragte sie, was ist Dir am wichtigsten bei einem Mann, und alle sagten mir, er muss auf jeden Fall größer sein als ich, aber mindestens 1,70 m. Hört sich auch ein bisschen nach
    unerreichbarer Traumwelt an, oder?)
    Selten so einen Quatsch gehört, deshalb antworte ich auch noch mal. Was bist du nur für ein Freund? Sag deinem Freund doch, er soll sich beim Pinkeln hinsetzen, damit er eine Frau bekommt, was für Frauen du meinst, ist mir allerdings schleierhaft.

    LG Kalinka

    P.s.:
    Vielleicht sollte man mal in einer Nacht-und Nebelaktion sämtliche Keller durchsuchen? Auch die, der öffentlichen Gebäude und sonst geschützten Institutionen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •