Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Liebessehnsucht

  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    866

    Liebessehnsucht

    Liebessehnsucht


    Unendlich tief kann Sehnsucht sein,
    macht dich zum Schatten deiner selbst.
    Doch Liebe ist oft nur ein Schein,
    lässt dich vergessen, dass du lebst.

    Gibst auf dein Ich der Liebe wegen,
    und erntest doch nur Spott und Hohn.
    Lässt Fesseln deinem Selbst anlegen,
    wartest umsonst auf deinen Lohn.

    Der Lohn wär' einfach wieder Liebe,
    die Seele und dein Herz sind leer,
    doch du bekommst nur wieder Hiebe,
    erwartest bald vom Sein nichts mehr.

    Die Nächte, die so schwarz und lang,
    willst irgendwann du nicht mehr missen,
    obwohl so einsam und so bang,
    lässt du vom ew'gen Schlaf dich küssen.


    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2005
    Ort
    Hundertbrückenstadt
    Beiträge
    6.669
    Liebe Shadow,

    ein neuer Text von dir, das ist ja schön.
    Bis auf den Liebe-Hiebe-Reimgefällt er mir auch sehr gut.
    Man kann Sehnsucht nach Liebe nachempfinden und wie alles andere dadurch unwichtig wird (Schatten deiner selbst). =deines Selbst?
    Das zweite SELBST hätte ich ausgetauscht gegen MUT oder KRAFT.
    Das Ende stimmt mich traurig, der ew´ge Schlaf ist so pessimistisch.

    Insgesamt ein ansprechendes Werk, das ich gern gelesen habe.

    Lieben Gruß,
    Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    4.042
    In sich drehend, angerollt, wie ein Nebelschal der sich geisterhaft kreisförmig ausbreitet, um schließlich das Vogtland durchfließend zu erreichen und weiter Kurs nehmend nach Le und Bl, kommt die „Liebessehnsucht“ aus einem kleinen Nest aus Österreich. Unaufhaltsam erreicht sie jeden auch noch so versteckten Ort und breitet eine Lebensphilosophie aus.
    Und ein Echo bahnt sich den Weg zurück zu dir, mit der traurigen Erkenntnis: „Du kommst Jahre zu spät“

    Hmm, „Liebessehnsucht“ ist treffend aus dem Leben herausgeschnitten, in Worte gekleidet worden und angekommen.
    Der „Silben-Zug“ wurde nicht überprüft, nur der Inhalt.
    Und der Inhalt, auch wenn es das ewige, flehende Lied der Menschen ist, als treffend schön empfunden.

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    866
    Liebe Katzi

    Erstmal zu deinen Kritikpunkten
    deiner selbst ist schon richtig (meiner Meinung nach...) da ich es hier nicht so wie
    im zweiten Fall hauptwörtlich gebraucht habe
    Gut, der Liebe - Hiebe Reim ist vielleicht nicht der Beste, bin für Vorschläge immer offen,
    denn mir fällt in dem Fall nichts ein, was den Sinn wirklich ersetzen kann.
    Der Austausch zu Mut oder Kraft... das ist aber nicht, was dein Selbst ausmacht ...
    dein ganzes Ich... oder ? Und das wollte ich damit ausdrücken...
    Das Ende ... ich war auch sehr traurig, als ich das schrieb, aber das ist ne ganze
    Weile her,
    und ich habe das Gedicht so wie das andere gestern umgearbeitet, wobei bei diesem
    der Paarreim leichter wegzubringen war als beim anderen (wie man sieht )
    Danke für dein sonstiges Lob !

    Lieber Horst

    Ich freue mich, dich nun schon zum zweiten Mal in einem meiner Werke als Kritiker
    vorzufinden. Deine Beschreibung, wie mein Gedicht den Weg zu dir findet, wäre
    schon wieder ein neues Gedicht... um Jahre zu spät ? ... nein, es ist nie zu spät,
    um etwas zu ändern...
    Ansonsten auch dir danke für dein Lob, freut mich, dass es dir trotz seiner Einfachheit
    gefällt !


    liebe Grüße
    Shadow...
    Geändert von Shadowlady (18.12.2006 um 22:03 Uhr)
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Landeshauptstadt Düsseldorf
    Beiträge
    5.206
    Liebe Lady,
    wie hoffe ich, dass dieses Lyrische Ich nichts mit meiner geliebten Lady zu tun hat. Eine Metrikanalyse habe ich mir untersagt, ich denke, das Ding läuft ohne Kanten zu reißen über die traurig nach unten hängende Unterlippe.
    Aber der Inhalt, o jemine! Wenn da eine unerfüllte Liebessehnsucht um sich gegriffen hat, dann wundert es mich nicht.
    Ohne Reim: Liebe lässt dich vergessen, dass Du lebst.
    Ich sage: Liebe lässt dich erst einmal spüren, dass Du lebst!
    Gibst dein Ich auf der Liebe wegen.
    Man(n) oder Frau wurde doch mal geliebt wegen dieses unverwechselbaren Ich. Das aufzugeben (der Liebe wegen? oder der Verlustangst wegen?) bedeutet fast automatisch die Abwendung des Partners, weil das, was er da mal geliebt hat, nicht mehr existiert.
    Aus Liebe Fesseln anlegen (lassen)?
    Liebe macht, behaupte ich, unendlich frei.
    Hündische Anhänglichkeit ist was anderes.
    Wartest umsonst auf Lohn.
    Liebe erwartet keinen Lohn! Liebe ist selbstlos und kann nicht "bezahlt" werden, wie der Lohn auch immer aussieht.
    Was bleibt? Ein enttäuschter Liebender/eine enttäuscht Liebende, weil er/sie Begehren, Habenwollen, Selbstaufgabe, Eingeschnürtsein mit Liebe verwechselt. Ein in sich tragisches Gedicht.
    Liebe Grüße,
    heinzi

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    866
    Hallo Heinz

    Ich weiß, dass wird dich schlimm treffen, aber zu dem Zeitpunkt als ich das geschrieben
    habe, war das Li schon ich.
    Ja ich habe auch immer geglaubt, dass man geliebt wird, weil man so ist wie man ist...
    ich hatte mich damals dabei ertappt, dass ich begonnen habe mich zu verändern, um
    zu gefallen. Aber das ist nicht richtig. Und dann wird man noch verarscht und ausgenutzt ...
    Lohn ... hatte ich keinen erwartet, außer Aufrichtigkeit... Es hatte aber nichts mit
    hündischer Anhänglichkeit oder dergleichen zu tun... ein anpassen, das sehr einseitig war,
    wie ich dann erkannt habe.

    Liebe ist wundervoll, wenn der Partner einem so liebt, wie man ist und gerade deswegen,
    weil man so ist...

    Liebe Grüße
    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    2.895
    was ein wunderschönes werk mir zu so später stunde über den bildschirm flattert. schon mal ein dickes danke dafür. nun gut, da ich ja der lyrikbanause bin muss ich ja mal was zum meckern suchen...hmmm, also da wäre zum einen der irgendwie unschöne Liebe-Hiebe reim und des weiteren, ach ne... den rest lass ich mir einfach so auf der zunge zergehen... ein echt klasse teil *find*
    gratulation!
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    TIP[/COLOR]***
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    866
    Hi Federchen

    Es freut mich, dass dir mein Gedicht so fast vorbehaltlos gefällt !
    Diese Reimgeschichte wurde ja schon mal angeführt, aber ich weiß wirklich nicht, wie
    ich es anders lösen sollte... Vorschläge von einem Banausen ?? gg

    Danke dir
    Liebe Grüße
    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Olten / CH
    Beiträge
    151
    Hallo Shadowlady

    Einen Vorschlag hab ich dir im Moment auch nicht, möchte dir aber ein dickes Lob aussprechen.

    Dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut, trotz dem schon genannten Liebe / Hiebe Reim, ich kann das richtig nachfühlen.

    Die Nächte, die so schwarz und lang,
    willst irgendwann du nicht mehr missen,
    obwohl so einsam und so bang,
    lässt du vom ew'gen Schlaf dich küssen.

    Wie kann der Tod schöner beschrieben werden!

    Hab ich gern gelesen
    Syriana, Engel der Gerechtigkeit

    Mein Neusten Werke:
    Todesbrücke, Mitternachtstraum, Kostbares Gut, Regenbogenbrücke,
    Alle meine Werke: Das traurig düstere Werkeverzeichnis von Syriana

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Einem kleinen Dorf namens Wald im Zürcheroberland
    Beiträge
    9
    Liebe Shadow...

    Finde das Gedicht echt gelungen! kan wohl nich viel mehr sagen, die anderen haden ja schon alles gesagt!obwohl ich muss heinzi wiedersprechen muss, dass Liebe glücklich macht! das trifft schon zum teil zu aber Liebe kann auch unglücklich machen! naja jedenfalls hat mich gefreut das Gedicht zu lesen..

    Gruss Baudolino
    Tell me there's some hope for me...

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    866
    Hallo Syriana

    Danke für dein dickes Lob, es freut mich, dass es dir zu gefallen vermochte.
    Ich wollte einfach nicht aussprechen, was ich damit meinte, und so entstand diese
    Umschreibung. Es macht nichts, dass du keinen Vorschlag machen kannst, vl fällt
    ja noch irgendwann irgendjemandem was ein... oder mir selbst

    Hallo Baudolino

    Auch dir ein Danke für dein Lob und du hast recht... Liebe kann auch unglücklich machen,
    sehr sogar manchmal...

    liebe Grüße
    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •