III.

Im Tale rauscht, Johannisfest,
Ein Singen Dir und Klingen,
Das bringt herauf der laue West
Auf ätherblauen Schwingen.

Drum bindet flugs den vollsten Strauß
Aus Rittersporn und Mohne,
Und stellt auf Tor und Giebel aus
Die flittergoldne Krone,

Klingt mit den Kannen luftig an,
Kränzt sie mit Nelk und Rosen,
Und in den Jubel mische dann
Ein Küssen sich und Kosen.

Zum Tanze ruft Musik und Luft
Hinaus zu duftigen Linden,
Und habt kein Lieb’ ihr in der Brust,
So werdet ihr eins finden.

Wer Blumen liebt und grünes Blatt,
Wird heut ein Röslein tragen;
Und wer ein Herz im Busen hat,
Dem wirds heut höher schlagen.