Sie frug die braune Zigeunerin.
Die sah in ihre Hand und lacht:
„Lass fahren den falschen Buchien hin,
Du junges Blut, nimm Dich in Acht!“

Und als sie ging im Wiesengrund,
Hat sie die Sternenblume befragt,
Die hat mit ihrer Blätter Mund:
„Er liebt Dich, liebt Dich“ ihr gesagt.

Sie saß bei mir, und sah mich an
Mit ihren Augen fromm und klug:
„Ich hasse Dich nicht, Du böser Mann.
Und ist Dein Herz auch voller Trug!“

Ich küsste der Stirne Lilienpracht,
Ich küsste der Wange Rosenglut,
Und flüsterte leis: „Nimm Dich in Acht,
Ich liebe Dich, Du junges Blut!“