Mich fesselt bangen Zweifels voll
Dein liebes Angesicht;
Ob je der Lenz mir lächeln soll,
Dein Auge sagt es nicht:
Begehr' ich doch mit Ungeduld
Nur einen Blick von Dir,
Doch auch die leichte, kleine Huld,
Auch die versagst Du mir!

Die Ruh, die dies entflammte Blut
Vor Dir so lang verhüllt,
Weicht plötzlich der zu heißen Glut,
Die meine Brust erfüllt;
Bald ungestüm, bald leis und schwer
Verräth ein Wort sich Dir -
Ich bitte Dich so sehr, so sehr
Und Du versagst es mir!

Das Lied, der Seele goldner Schmuck,
Verrauscht an Deinem Ohr,
Kein Kuß, ach! nicht ein Händedruck
Hebt mich zu Dir empor.
Ich seh' auf Dich als mein Geschick,
Ich beuge mich vor Dir,
Ich fleh' um einen flücht'gen Blick -
Und Du versagst es mir?