Wir sahn dich wachsen, sahn dich werden,
wir sahen dich bei Spiel und Tanz ..
und nun stehst du im Myrtenkranz ...

und Glocken klingen auf und grüßen ..
und Fahnen wehen von den Türmen,
und wie ein Traum aus Licht und Glanz
zieht über kaum bewegte Wellen
feierstill
von Rosen überkränzt das Boot,
das dich zur Ferne tragen will ..
leuchtenden Blicks
ins ewig junge, sonnenfrohe,
selige Land erfüllten Glücks ..

Wir aber stehn und legen segnend
die Hände dir aufs liebe Haupt:
daß Tag um Tag sich dir enthülle
in immer sommerschönerer Fülle