Erst waren es Wochen,
dann wurden es Tage,
nun sind es nur Stunden
noch, und du bist da!

Wie du wohl aussiehst?
und ob du noch immer
das frohe leichtfüßige
Frühlingskind bist?
ob du noch immer
die strahlenden Augen,
die ich so oft,
o so selig geküßt?

Ob du noch immer
die schmeichelnden Hände,
die mich liebkost,
und das goldbraune Haar,
das ich so schnell dir

immer zersauste,
und ob dein Lachen
so hell noch und klar?

Ob du noch immer
so neugierig zuhörst,
wenn ich erzähle,
mit leuchtendem Blick?
ob du noch immer
das übermutfröhliche,
jauchzende, selige
Maisonnenglück?

Erst waren es Wochen,
dann wurden es Tage,
nun sind es nur Stunden
noch, und du bist da!