A Mensch, der ma zwider is,
Dem sag i's gschwind,
Und a Ding, das ma Mucken
Macht, schlag i in Wind.

Der sö plagn laßt und arant't,
Das is da recht Narr,
Kriagt bo Zeiten a wilds Gsicht
Und an öselgrawa Haar.

Aft knotzt ar in Winkel
Und brüat't ah so furt,
Az wann öbba von Brüaten
Öbs andasta wurd. -

Mi juckt nix, mi druckt nix,
Mir lat nix streng an,
Und vo mir herts mein Löbta
Nöt: Häd i's nöt than.

A Scheiba wos is,
Schaut sö d' Kögelstatt an,
Nimmt dö Kugel und soat:
As gilt ah schan! -

Wias kimmt, also nimm i's,
Wia's geht, laß i's gehn,
Und wann's öbbas nöt thoan will,
So sag i: laß's stehn!


Mucken=Verdruß, aran't=kränken, öselgrawa=eselgrau, aft knotzt=dann hockt, az wann=als wenn, lat=liegt, Löbta=Lebtag, A Scheiba wos is=Wer Kegelschieber ist, As gilt=es gilt, thoan will=glücken will