Habt ihr von meinen Gästen schon vernommen,
Die zwar mich nur besuchen, wenn sie müssen,
Doch mild versöhnend immer mich begrüßen;
Die Trost mir bringen, hält mich Gram beklommen;

Die, jauchz' ich auf in Freude wild entglommen,
Mir fromme Demut in die Seele küssen!
Kennt ihr sie nicht, die Lieb' und Leid versüßen,
Und wären sie nicht auch zu euch gekommen? –

Ihr kennt sie wohl, die stumm sind und doch sprechen,
Die mild wie Tau, doch gleichen Flammenbächen,
Die herb sind, und doch Honig bittrem Sehnen:

Ihr kennt sie wohl, der Menschheit Kronjuwelen,
Die echten Herzensfesten niemals fehlen,
Ihr kennt sie wohl, die lieben Gäste – Tränen!