Aus schwerer Wolken dunklem Flor
Bricht hell der Abendstern hervor;
Und sinnend nach den beiden muß ich schauen,
Jetzt nach dem Stern, jetzt nach der Wolke Grauen!
Scheint mein Gemüt und deines wunderbar
In Stern und Wolke doch mir dort zu lesen;
Denn bist du Abendstern nicht ganz und gar,
Und ist nicht Wolke nur mein ganzes Wesen?