Sie ist es wert, die muntere Henriette,
Sie ist es wert, dass man ihr Lieder weiht:
Und wenn sie auch nur halb die Schönheit hätte;
So hat sie doch die schönste Freundlichkeit.

Versagt es nicht der jungen Henriette,
Versagt ihr's nicht; Sie wird ja dankbar sein.
Und wenn ich selbst nicht Lust zum Singen hätte:
So säng' ich jetzt; doch dieser nur allein.

Sie selbst versteht, die schlaue Henriette,
Sie selbst versteht den rechten Kammerton.
Und wenn sie ja nicht das Verständnis hätte:
So gäb ich ihr's; allein, sie hat es schon.