Still von Florenz her nahte Dante sich
Der ew’gen Roma, wo er Wissenschaft
Erlernen sollte, aber trauervoll
Beachtet’ er der Tempel Trümmer nicht,
Die ernsten Schweigens jeden Wandrer rufen.
Er sieht Augustus’ prächt’ges Grabmal nicht,
Noch der Paläste und der Kirchen Menge;
Stillseufzend schleicht er durch die ganze Stadt,
Nur auf dem Forum steht er weinend still:
„Zerstörung“, seufzt er, „leitet meinen Schritt
Und mein zerstörtes Glück’ seh’ ich sich spiegeln
In diesen Trümmern wie in meinem Herzen.
Dich mußt’ ich fliehn, Beatrix, Heilige!
Und nur dein Schatten bleibt und meine Liebe!“
So klagend sank er nieder auf die Erde,
Vom Wege müd in eines Lorbeers Schatten,
Und er entschlief. Im Träume schaut’ er Rom
In seiner alten Herrlichkeit und Pracht.
Der Tempel gold’ne Zinnen sah er blitzen,
Das Capitol stand da mit hohen Thürmen
Und golden glänzt’ der Siegesbogen Zahl.
– Und aus des Capitoles eh’rnen Toren
Stieg zu ihm nieder, herrlich anzuschaun,
Ein Greis, der sich Virgil und Jüngling nannte. –
In eines Tempels Hallen führt’ er ihn
In dessen Heiligtum ein Sarkophag
Aus einem Stein Lafurs dem Staunenden
Sich zeigte. Drinnen lag in weißem Kleid,
Und bleich wie weiße Rosen, die Geliebte.
Des Jünglings schwerbeklommne Brust versagte
Des Schmerzes Ausbruch ihm; in dunklem Wahn
Blickt’ er dem Greise ins Gesicht; doch dieser
Spricht ernst zu Dante, dem Verzweifelnden:
„Las diese! Nicht verzehre dich der Gram! –
Zu größern Werken bist du aufbehalten,
Doch wird das Unglück immer dich verfolgen;
Drum stähle dich und werde stark dagegen! –“

Und ihn mit einem Lorbeerzweig berührend,
Erteilt’ er ihm die heil’ge Dichterweihe!
Und ernst und kräftig fühlt’ sich Dantes Geist:
„Doch soll ich nie Beatrix wiedersehn? –“
„Du wirst es! Ich auch werde wieder dir
Erscheinen und Gesichte zeigen, wie
Kein Erdenkind sie nich geschauet hat;
Doch Hoh’res wird Beatrix dir bereiten:
Des Himmels Tor dir öffnen! –“ Und der Greis
Verschwand – und Dante wachte auf vom Traum.

Schon dämmert’ es, und golden glänzten noch
Des Capitoles Trümmer; leiser West
Bewegte noch den Lorbeer, dessen Zweig’
Dem Jüngling säuselnd um die Schläfe spielten.
Ernst stand er auf, schritt in die dunkle Nacht…