1. Von deinen Siegen, Cäsar Germaniens,
Singt mein gerechtes Loblied den ersten Sieg:
Wie du, zu groß dem Eifergeiste,
Preußens erhabnen König aufsuchst;

2. In Landen aufsuchst, welche sein Heldenschwert
Vor deinem Erbreich hiebevor trennete;
In ihm den weisen Vater ehrend,
Einen dir ähnlichen Freund eroberst;

3. Und seiner Feldherrntugenden höchste dir
Erstrebst, dein weites Reich zu befestigen,
Ihn selber nimmer zu bekämpfen:
Josephs, des Völkererhalters Eidschwur.

4. O, deiner Taten erste strahlt herrlicher
In eines Gottes Augen, als Ilions
Und Babylons Eroberungen,
Oder die Schlachten der Zengiskane.

5. Geh nun in deiner rühmlichen Laufbahn fort,
Und leuchte künftig (unter der glänzenden
Gekrönten Reihe deiner Ahnherrn
Groß in den Künsten der Triumphierer,

6. In allen Friedenskünsten der größere,)
Gleich dieses Erdballs Sonne, bei tausenden
Des grenzenlosen blauen Äthers,
Sichtbar allein und allen erwärmend.

Entstanden 1769