Lieblingsthema und warum

  1. Thrillermietze
    Hallo ihr lieben,
    da hier in der Gruppe eher weniger los ist, dachte ich mir, ich könnte das Geschehen ja mal wieder ein bisschen anheizen und euch dazu einladen, eine ganz einfache Frage zu beantworten.
    Gibt es ein Thema bzw. Unterforum, mit welchem ihr euch am liebsten auseinandersetzt und wenn ja, welches ist es und warum?

    Ich fange mal an:
    Ich schreibe am liebsten im Nachdenklichen und Philosophischen, weil viele meiner Gedichte einfach zum Nachdenken anregen und für mich auch oft eine Ordnung meiner eigenen Gedanken darstellen...
    Es sind auch viele im Traurigen und Düsteren, weil es mir leichter fällt (warum auch immer) traurigere Gedanken besser zu verfassen, darzustellen, als fröhliche...

    Danke schon im Voraus, wenn ihr hier mitmischt!
    Eure Thrillermietze
  2. Kreuzer
    Ich kenne ja einen Teil deiner Geschichte, weswegen ich es zu sagen wage, dass es dir deshalb so leicht
    fällt traurig zu schreiben, weil du mehr Gefühle und Erfahrungen in das Traurige legen kannst, als in das
    Fröhliche. Diese Tatsache sorgt auch dafür, dass du das Traurige so gut in Fröhliches verwandeln kannst,
    weil wir menschen uns immer nach dem sehenen, was unser Gegenteil ist.

    Mein Hauptthema ist die Einsamkeit, nicht die Einsamkeit eines Alleingelassenen, sondern die Einsamkeit
    des Dichters, denn beim schreiben ist man oft allein. Ich schreibe auch, protestiere dadurch, gegen Schachen
    die mich aufregen, wie Krieg, Religion und falsche Moral.
  3. DichterSeele87
    Liebe Leser dieser Gemeinde,

    ein leichte Frage, zum Schein, so will ich meinen. Mein Lieblingthema im Dichten wie im Leben ist dasselbige.
    Begeisterung kann bei mir die erste Schneeflocke, ein Treffen mit jemand Bekannten oder auch das banale eines in mir lebenden Gedanken sein. Alles hat seine bewegenden, erheiternden und auch traurigen Wesenzügen, dessen einfangen in meinen Gedanken mein Lebensinhalt ist.

    Das ist der Grund warum ich in dem Sinne der Frage kein eindeutige Antwort geben kann. Alleine diese Frage in dieser Dichtergemeinde, ist ein Grund worüber es sich lohnt zu sinnieren und zu schreiben.

    Deine Frage so simpel,
    fällt mir Gimpel,
    es schwer eine klare Antwort,
    in wenig geschrieben Wort,
    für euch zu verfassen,
    doch kann ich es nicht lassen.

    Mein Beitrag zu diesem Thema in freude einreichend, vermag ich mich zu erfreuen an dem Folgenden Worten.

    M freundlichen und besinnlichen Grüßen,
    eure DichterSeele87
  4. FürstZenk
    Nun, da ich hier neu bin, finde ich, dass ich mal meinen SENF dazugeben sollte.
    Also mein Lieblingsthema, oder jedenfalls das Thema, welches mich auf meinem bisherigen Lebensweg am meisten beschäftigte und auch weiterhin beschäftigt, ist natürlich der Kampf von Gut und Böse, von und zu, das Für und Wider bezogen auf den großen Überbegriff des Selbstverständlichen. Wie man an der großartigen Geschichte von Kadagong und Summisumm erkennen kann, ist der Weg zur Einsicht ein sehr unebener, indirekter, weshalb Umwege auf eben diesem als Geschenk der Schöpfung verstanden werden und auch so behandelt werden sollten.

    Deine Frage ist der Gipfel,
    da fällt mir was vom Zipfel,
    es schwer eine klare Antwort,
    in wenig grausamen Mord,
    euch so zu verlassen,
    diese Welt der Blassen.
    Also hoch die Tassen
    und essen fassen!
  5. ARCHE
    Viel abgewinnen kann ich immer:
    Philosophie und Politik,
    (grad Nietzsche, Marx und Schopenhauer),
    sowie Gesellschaftsformkritik;

    besonders aber reizt mich sehr:
    beobachten, hernach umschreiben,
    gerad' Gefühle kann man dann
    sehr schön in die Beschreibung kleiden.
  6. Laura Marie
    Hallo in die Runde.
    Als Neuzugang werde ich auch mal versuchen mich an Gruppendiskussionen zu beteiligen.
    Generelle Lieblingstheme habe ich nicht, aber Gedichte über den traurigen Teil des Lebens scheinen mir besser von der Hand zu gehen, als andere. Das warum ist nicht so einfach zu beantworten. Wirft jetzt Fragen auf und lässt diese so im Raum stehen.....
  7. Versumunikat
    Hallo in die Runde, hier scheint ja nicht viel zu passieren, doch ich möchte nun auch mal was dazu loswerden. Meine Lieblingsthemen sind Naturschauspiele, vor allem Sonnenuntergänge, und alles melancholische. Traurige Gedichte gehen auch mir meist besser von der Hand, das liegt vermutlich auch daran, dass ich oft schreibe, um meine Gefühle zu verarbeiten und loszulassen und dies ist meist bei negativen Gedanken oder Erfahrungen der Fall. Depressionen, Melancholie, Liebeskummer, Herzschmerz, die Schönheit der Natur, das Vergängliche sind wohl die größten Themen in meinen Gedichten. Mit Humor tue ich mich leider sehr schwer, es ist furchtbar schwer für mich , ein fröhliches oder lustiges Gedicht zu schreiben - macht einfach nicht so viel Spaß. Von anderen lese ich aber schon mal ganz gerne so was. Ist wie so eine andere Welt für mich. Ab und zu lasse ich auch etwas Naivität und Kitsch miteinfließen oder es wird eher düster. Natur gleich Schwärmerei, so läuft das oft bei mir...
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Anmelden

Anmelden