Seite 10 von 12 Erste ... 89101112 Letzte
  1. #136
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    Hallo Hexlein,
    Bara hat hier eine Konstellation entwickelt, die zwar an sich clever ist, aber sich nicht mehr lösen lässt.
    Das waren die Ausgangszeilen:

    Ich lach nicht, wär mein Schäflein fort
    Ach, hattest ein fein Schläflein? Mord!

    Meine Aussage war, dass zwischen den Reimworten alles gleich sein muss und bezog sich auf das Schüttelpaar

    Lach - Schäflein
    Ach - Schläflein

    Deshalb die Zeilen darunter:

    Ich lach nicht, wär mein Schäflein fort
    … Ach nicht, wär mein Schläflein Mord.

    Wenn man genauer hinsieht, hat er aber noch mehr geschüttelt

    mein Schäflein fort
    fein Schläflein? Mord

    Es sind also versetzt zwei Schüttelreime eingebaut. In letzterem ist nun leider das "l" zu viel. Dieses ist aber notwendig, da genau das "l" der Schüttler des ersten Schüttelpaares ist. Wie man es dreht und wendet, ein Schüttler wird immer falsch sein.

    Konnte ich das halbwegs verständlich machen?

    VG
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  2. #137
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    am Niederrhein
    Beiträge
    1.044
    Lieber Steffen,

    danke für die prompte Antwort. Auf Deine Frage am Schluss antworte ich denn genauso prompt: Ja, eben nur halbwegs! Wie Bara seine Schüttelei gedacht hatte (fand ich übrigens total raffiniert und eigentlich noch schwerer als "normale Schüttelreime"! Erfinden wir doch einfach eine neue Disziplin des "Überkreuz-Doppelschüttelns" ), hatte ich schon verstanden. Du aber hattest ja geschrieben, dass es so mit dem "Mord" dann richtig wäre, wobei Du ja das "fein" nicht mehr übernommen hattest. Meine Frage galt also nur dem "Mord". Sehe ich es nun richtig, dass in Deiner Version richtig geschüttelt wäre, wenn man auf "fort/Mord" verzichtete, dass es so, wie es da steht, aber nicht erlaubt ist?

    Konnte ich jetzt meine Frage verständlich machen ?

    Lieben Gruß

    the witch
    .........................................
    Kindlein, liebt euch, und wenn das nicht gehen will, lasst wenigstens einander gelten. (J.W.Goethe)

  3. #138
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    Ähm, nein. Ich bin verwirrt
    Schreib doch noch mal bitte konkret auf, welche zwei Zeilen du meinst, von denen du wissen willst, ob die korrekt geschüttelt sind

    LG
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  4. #139
    Registriert seit
    Mar 2007
    Beiträge
    310
    Hallo Ihr Beiden,

    ich meine, Dich, Steffen, verstanden zu haben, halte mich aber vorsichtshalber aus Eurer Rätselstunde raus.

    Lieber blamiere ich mich mit einem neuen Gedicht.

    Rapperrappen

    Ich weiß, du bist ein Rapper, klar.
    Nur machten sich selbst Klepper rar,
    wenn du als der Geschepper Star
    die ganze dröge Stepper Schar

    und dich auch selbst zum Schwitzen skillst,
    vor Stolz ob deiner Skizzen schwillst,
    mit deinem Flow schön kitzeln willst,
    doch Kids nur mit dem Witzeln killst.

    Doch Billy mit Geplapper-Kappe,
    die Billige mit Klapper-Pappe,
    der hat den Flow dank Rapper-Klappe
    im Blut und jeder Klepper-Rappe

    wird weiß und heiß und chillt gewillt
    -Noch nie hat Ross so wild gechillt!-
    Denn Billy hat sich still gedrillt,
    den Rossrapdurst dank Drill gestillt.
    Geändert von Baratheon (27.10.2007 um 15:09 Uhr)

  5. #140
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    am Niederrhein
    Beiträge
    1.044
    Lieber Steffen,

    also mal gaaanz langsam:

    Du hattest folgende zwei Zeilen für richtig erklärt:

    Ich lach nicht, wär mein Schäflein fort
    ... Ach nicht, wär mein Schläflein? Mord!
    Dass ich verstanden habe, was richtig geschüttelt wurde, zeigen die rot markierten Buchstaben.

    Meine Meinung ist nun, dass aber die Verse so komplett (incl. der grünen Wörter) trotzdem nicht als richtig durchgehen, weil ja die grün markierten Wörter dafür eigentlich auch identisch (zumindest in der Aussprache, aber bei mir klingt bei bestem Willen ein "f" anders als ein "m") sein müssten. Richtig? Falls ich hier irren sollte, hätte ich ja mehr Möglichkeiten, als ich bisher annahm! Deshalb interessiert mich das natürlich!

    Lieber Bara,

    und mein Problem hast Du nicht verstanden?

    Von wegen blamiert! Das ist zwar zungenverknotend, aber doch wohl oberspitzenrattenscharf! Oder um es mit Deinen Worten zu sagen, ich

    bin beeindruckt. Da hast du ja mal wirklich ein Talent für. Gefällt mir sehr.

    Wenn ich mir eine winzige-klitzekleine, auf den Knien kriechende Anmerkung trotzdem erlauben darf: Ich würde den Klepper orthographisch richtig schreiben.

    Super! Aus uns wird noch was! - Euch beiden ganz liebe Grüße

    the witch
    .........................................
    Kindlein, liebt euch, und wenn das nicht gehen will, lasst wenigstens einander gelten. (J.W.Goethe)

  6. #141
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    OK, Hexlein, ich versuche es nochmal

    Beginnen wir wieder beim Original:

    Ich lach nicht, wär mein Schäflein fort
    Ach, hattest ein fein Schläflein? Mord!
    Regel 1: Das Ende der Zeile muss geschüttelt sein.
    Regel 2: Zwischen den Schüttelworten muss alles gleich sein.

    Schauen wir uns Schüttelpaar 1 an:

    mein Schäflein fort
    fein Schläflein? Mord!

    Regel 1 ist erfüllt (vom d-t am Ende mal abgesehen)
    Regel 2 nicht, da das rot markierte "l" zu viel ist.

    Das "l" musste aber rein, weil es noch das andere Schüttelpaar gibt:

    lach nicht, wär mein Sch_äflein
    _Ach, hattest ein fein Schläflein

    Regel 1 war schon durch den ersten Schüttler erfüllt
    Jetzt hat bara noch innerhalb der Zeile die Buchstaben korrekt geschüttelt
    Regel 2 ist aber komplett daneben.
    In Schüttler 1 braucht er das "l" für Schüttler 2 und in Schüttler 2 braucht er mindestens das "fein" für Schüttler 1. Das lässt sich nicht lösen.

    Jetzt OK?

    Ich stimme dir zu und ich schrieb es auch schon, der Ansatz ist genial. Nur lassen sich so die Regeln nicht einhalten. Hier kann man nur auf Mehrfachschüttler (3-fach/4-fach) ausweichen, wo die Konsonanten alle verschoben werden.


    @bara: Wenn du wirklich ein Anfänger bist, dann hast du genau so wie das Hexlein ein sehr großes Talent zum Schütteln!!! Vielleicht ist es nach dem langen Tag wieder etwas zu spät, dass sich mir der Sinn nicht ganz erschließt , aber ob etwas perfekt geschüttelt ist, erkenne ich meist dennoch sofort und das ist es. Besonders stolz kannst du auf das "Sk" sein

    VG an euch beide
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  7. #142
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    209

    Zukunftslos

    Pastor in der Priester-Robe
    macht schon früh die Riester-Probe.
    Kann er sich, in späten Jahren,
    auf dem Feld das jäten sparen?
    Das Ergebnis: Schauer denken,
    kann ihm keine Dauer schenken.
    Führt der Rente breite Lücke
    hin zur arme-Leite Brücke.
    Ich darf das.

  8. #143
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366

    Schweinelust

    Nun ja, ich trau mich nicht mehr was einzustellen, deshalb eben hier. Ich bitte um Korrektur und Verbesserungsvorschläge.
    (Tut mir leid, Steffen, ich kanns nicht länger zurückhalten, komme aber auch alleine nicht weiter )
    Über ein bisschen Lob würde ich mich trotzdem freuen.

    Schweinelust

    Mein Alter, ist ein Schweinhenker,
    am liebsten ißt er mit Hein Schwenker.
    Versteck nun auf dem Bord ich´s Messer,
    ruft schon der Alte: Mord ich’s besser.

    Ach denk ich, Alter schwalle fein
    du sitzt bald in der Falle, Schwein!
    Es blitzten nun im Mondschein Knarren
    dann wurd es still, man hört kein Schnarren.

    Ich rief:" er will dir nun ans Leben, Eber
    Am liebsten isst er eben Leber!"
    Das Jägerhorn erschallt er blies,
    ihn mit der Knarr ich bald erschieß.

    Die Sau die diese sah, so packt
    ihn, dass er auf den Popo sackt.
    nun lebt es glücklich, befreit so,
    noch immer munter,jetzt seit froh!
    Geändert von Klatschmohn (31.10.2007 um 21:31 Uhr)
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  9. #144
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366

    Keine Sternentaler

    Keine Sternentaler

    Die Meyers fuhr mit´m Radel munter,
    vom Berge hoch mit´m Madel runter.
    Sie konnten noch mit Lachen fliegen,
    dann blieben sie im Flachen liegen.

    --Marie macht sich davon per Bus,
    den Rest wollt sie nach Bonn per Fuß.
    Das Heimathaus noch ferne stand,
    den Weg sie durch die Sterne fand.

    Den Mantel, der ihr lose hang,
    verschenkte sie, mit der Hose lang.
    "Jetzt geb ich her, all meine Sachen,
    der liebe Gott solls Seine machen.

    Ich will sein Gold jetzt haben ,
    und nehme hold jetzt Gaben."
    --Es gibt nen Knall, die Maid erwacht,
    die Eltern haben weiter Macht.

    So schnell gibt’s keine Kohle, weine!
    Auch nicht zu deinem Wohle, keine!
    Die Knochen aus den Wadeln ragen,
    sie wird nicht mehr das Radeln wagen.

    Sie liest jetzt keine Sagen mehr,
    die liegen ihr im Magen sehr.

    Sie träumt nicht mehr vom Schotter fade,
    sie wird jetzt flotter, schade !
    Geändert von Klatschmohn (08.03.2008 um 15:17 Uhr)
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  10. #145
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    Hallo Klatschmohn,
    Hier hast du ja ein wirklich lustiges Schüttelreimgedicht fabriziert Besonders die ersten Strophen sind sehr lustig und klasse geschüttelt!
    Besonders gefallen mir die gesamte Strophe1, Wadeln ragen und Sterne fand Diese Schüttelreime hast du klasse in Szene gesetzt. Respekt! Beachtlich ist auch Gold….. haben. Alles gleich dazwischen; prima!
    Lose hang wäre lustig, wenn es nicht lose hing heißen müsste
    Zum Ende hin verliere ich dann den inhaltlichen Faden und der Fehlerteufel kehrt zurück. Die letzten 4 Zeilen sind keine Schüttler mehr. "Schwagen mehr" gibt es nicht und in den letzten beiden Zeilen hast du zwar die Buchstaben richtig, aber auf der unbetonten Silbe geschüttelt. Die Betonung liegt bei beiden Worten auf "neten"
    Dennoch, in den ersten Zeilen konnte ich mich richtig amüsieren!!!
    VG
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  11. #146
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Hallo lieber Lmw,
    da freu ich mich aber ganz doll über Dein Lob.
    Eigentlich wollte ich als Überschrift drüber schreiben: Für Lmw , Oder Für Steffen. Ich konnte mich aber nicht entscheiden, da habe ich das gelassen.
    Nimms trotzdem als Geschenk. Du hast ja unmenschliche Geduld mit mir gehabt.
    Eigentlich sollte es wirklich heißen :Magen sehr / Sagen mehr, da hab ich beim Abschreiben gehudelt.
    Der Schluß, den könnte ich auch weglassen, muß nicht sein. Was meinst Du ?

    Liebe Grüße,
    Km
    Geändert von Klatschmohn (06.11.2007 um 13:20 Uhr)
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  12. #147
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    Na dann sag ich mal ganz lieb DANKE dafür
    Ich verspreche, weiter geduldig zu sein, wenn du auch Geduld beim Posten beweist und vorher kritisch schaust Ich weiß, das ist eine schwere Aufgabe, aber sie hilft! Am Ende freut man sich viel mehr, wenn man zwar später, aber dafür ein deutlich besseres Gedicht anbieten kann. In diesem Gedicht hast du schon richtig gute Sachen drin, da hab ich mich wirklich sehr gefreut!!

    LG
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  13. #148
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366

    Ende eines Zauberlehrlings

    Hallo, eine Meldung von der Schüttelfront.
    ich habe das Gedicht schon mal eingestellt, leider bekam ich keine Reaktion dazu.
    Die hätte ich aber wohl sehr gerne, vor allem auch von dem Schüttelexperten Lachmalwieder. Biite , bitte, ich habe ganz schön lange daran gebastelt.
    Km




    Ende eines Zauberlehrlings

    Ja -, ich wär gerne heute Meister,
    und ich zeig´s der Meute ! Heißt der
    Spruch nicht :Walle, walle, füll die Kanne,
    Kalle, Kalle! Füll die Wanne ?

    Schmutzig noch vom Bachen laden,
    möchte ich gern mit Lachen baden,
    nehm die Mischung "Sade-Balz",
    von dem Chef das Badesalz.

    Ja, mich packt heut dreister Mumm,
    und ich zeig`s dem Meister, drum.

    "An der Wand der Besen:
    Komm ins Band der Wesen !
    Nicht kehrest du, jetzt walle,
    wärest du jetzt Kalle !
    Schütt Wasser in die Wanne, Kalle
    Und nimm dafür die Kanne. Walle !"

    - Da, erscheint da ein Gesicht so leer,
    und erglüht da auch ein Licht, so sehr.
    Der Azubi nun gebuckelt,
    wird, oh Bubi, nun gezuckelt.


    just dahin zum Zeckenborn.
    "Kriech zum Becken!" Zorn-
    nesrot der Meister schaut
    und aus Angst da scheißt er. – Maut

    da schadenfroh der Kater : Alles
    dies ist nur Theater, Kalles.
    Bubi bist ein Windelasser
    dein Kopf der kriegt jetzt linde Wasser.

    Kannst du noch so feine schwallen,
    wirst unter die Schweine fallen.
    Du musst wiederum Bachen laden,
    ich werd mich im Lachen baden"

    Der Bubi will jetzt Bäcker machen,
    der sieht er keine Meckerbachen.
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  14. #149
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    na ün Sachsn
    Beiträge
    1.045
    Hallo Klatschmohn,
    eigentlich habe ich ja gar keine Zeit, weil ich morgen früh zeitig zu einer Lesung fahre, aber wie könnte ich dir deinen Wunsch abschlagen Es muss aber ein wenig im Telegrammstil gehen, ich hoffe, du hast Verständnis dafür... OK, dann wollen wir mal:

    Ja -, ich wär gerne heute Meister,
    und ich zeig´s der Meute ! Heißt der
    Spruch nicht :Walle, walle, füll die Kanne,
    Kalle, Kalle! Füll die Wanne ?

    Klasse!

    Schmutzig noch vom Bachen laden, (Bachen sind weibliche Wildschweine.)
    möchte ich gern mit Lachen baden,
    nehm die Mischung "Sade-Balz", (Kunstwortschüttler???)
    von dem Chef das Badesalz.

    Ja, mich packt heut dreister Mumm,
    und ich zeig`s dem Meister, drum.
    Gut!

    "An der Wand der Besen:
    Komm ins Band der Wesen ! (???)
    Nicht kehrest du, jetzt walle,
    wärest du jetzt Kalle !
    (Schön mit Wörtern dazwischen geschüttelt; eine Silbe fehlt allerdings)
    Schütt Wasser in die Wanne, Kalle
    Und nimm dafür die Kanne. Walle !"
    Prima!

    - Da, erscheint da ein Gesicht so leer,
    und erglüht da auch ein Licht, so sehr.
    (Da-da? Der Schüttler ist aber prima! )
    Der Azubi nun gebuckelt,
    wird, oh Bubi, nun gezuckelt.
    (bissl sinnschwach, aber kreativ geschüttelt!)

    just dahin zum Zeckenborn.
    "Kriech zum Becken!" Zorn-
    (hier fehlen 2 Silben)
    nesrot der Meister schaut
    (arger Metrikbruch)
    und aus Angst da scheißt er. – Maut (Maut??? Versteh ich nicht.)

    da schadenfroh der Kater : Alles
    dies ist nur Theater, Kalles.
    Bubi bist ein Windelasser
    dein Kopf der kriegt jetzt linde Wasser.
    (In der Strophe verstehe ich nur Bahnhof. )

    Kannst du noch so feine schwallen,
    wirst unter die Schweine fallen.
    Du musst wiederum Bachen laden,
    ich werd mich im Lachen baden"
    (Hmm; weiß nicht. Das ist kein rechter Abschluss, kommt mir wie angestückelt vor)

    OK ersteinmal? Na ja, Lob und Kritik halten sich die Waage. Was gut ist: Alle Schüttler sind technisch richtig!!! Das macht mich schon sehr froh Du merkst schon, jetzt kommt Stufe 2 - den Sinn und die Metrik verbessern

    LG
    Steffen
    Bist du ernst, mit flachen Lippen,
    solltest du mal lachen, flippen.

  15. #150
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Hallo lieber Steffen,
    ganz ganz nett, dass Du Dir Zeit genommen hast.

    Scheinbar ist dieses ach so klare Gedicht doch erklärungsbedürftig.
    Also Bubi hat Wildschweindamen für den Zauberer aufladen müssen
    und wollte sich mit Hilfe dem, zum Wesen gewordenen Besen das Bad bereiten lassen. Dieser Besen hieß dann Kalle.
    Dieser Kalle hat dann Bubi, wie schon der Kater richtig maute, zum Zeckenborn hingeschleift und nass gemacht.

    Leider ist der Nachsatz abhanden gekommen. Bubi wollte dann nicht mehr beim Hexen, sondern beim Bäckermeister in die Lehre gehen.
    War doch alles so klar, oder ?

    Ich danke Dir trotzdem für Deine Geduld und das Korrigieren.
    Ein schönes Wochenende und viel Spaß bei der Lesung.
    Liest Du Deine Gedichte, Geschichten?
    Dann könntest Du ja mal Interessierte zu einladen.
    Aber keine Angst, mir wäre das doch zu weit.
    Liebe Grüße,
    Km
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

Seite 10 von 12 Erste ... 89101112 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Betrogen (Schüttelreime)
    Von Hans Plonka im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2018, 19:03
  2. Diskurs – Schütteln mit Bausätzen
    Von Friedhelm im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.07.2017, 12:32
  3. Die schwache Glut (Schüttelreime)
    Von Hans Plonka im Forum Erotik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 17:55
  4. Schüttelreime - Neuland
    Von Melete im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.08.2013, 10:51
  5. Schüttelreime um Mitternacht?
    Von Erbse im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 09:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden