1. #1
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366

    Weihnachtswunder

    Weihnachtswunder

    Weihnachtszeit mir graut vor dir, denke ich in dem November,
    Überall schon Weihnachtskram, häufig auch schon im September.
    Kerzenlicht und dunkle Zeiten, die Geschäfte voll mit Plunder,
    Depressionen mir bereiten. Hoffe nur aufs Frühjahrwunder.

    Plötzlich und ganz unverhofft ist es jetzt Advent nun wieder,
    hab das ganze Haus geputzt, singe manchmal Weihnachtslieder.
    Kerzenlicht auf allen Tischen, schmück mit Tannengrün das Haus,
    mache schon die Weihnachtsplanung, sieht Schizophrenie so aus?
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

  2. #2
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Sanssouci-City
    Beiträge
    1.100
    Hallo Klatschmohn!

    sieht Schizophrenie so aus?
    Nein so...

    Wie jedes Jahr kommt Nikolaus,
    zieht sich bei mir die Hose aus.
    Sein Sack ist knüppeldickevoll.
    Für mich war nur die Rute...toll.

    An einigen Stellen hapert es grammatikalisch (z.B.Depressionen mir bereiten), Komma (1Z. hinter Weihnachtszeit) ansonsten deiner Meinung.

    LG vom Strassenreimer
    Geändert von Strassenreimer (02.12.2007 um 19:20 Uhr)
    (Du wärest nicht der Strassenreimer,
    wenn am Ende noch ein Vogelzwitschern zu hören gewesen wäre,
    eher hätte dir der fliegende Freund auf den Kopf gemacht.) Tessa

    Stolpersteine (alles aus Reimerhand)

  3. #3
    Eddigeh Guest
    Hallo Klatschmohn,

    ja, machmal scheint es schitzophren zu sein, wie man der Weihnachtszeit begegnet. Kürzlich las ich in einer Kolumne, dass dem Autor nicht der Weihnachtsrummel auf den Keks gehe, aber umso mehr aber das ständige Gejammer darüber. Da gebe ich ihm Recht. Jeder kann sich die Vorweihnachtszeit so gestalten, dass sie für ihn ein angenemes Erlebnis ist. Ob gläubig oder nicht, spielt dabei m.M. nach gar keine Rolle. Ich freue mich, wenn ich die Illumination an den Häusern und in der Stadt sehe. Es macht eine dunkle Jahreszeit angenehmer. Du solltest dich nicht anstecken lassen von der vielbeschriebenen Hektik. Such dir eine Zeit für den Weihnachtsmarktbummel aus, in der nicht alle unterwegs sind. Nimm dir dafür frei wenn es geht. Hör dir gute Weihnachtslieder an. die gibt es! Sowohl im klassischen als auch im Rock/ Pop-Bereich. Such dir liebe Menschen, lad sie ein, sprich mit ihnen über andere Themen, als Geschenke und Weihnachtsbraten. Hör mal etwas genauer hin, wenn jemand dir von Problemen erzählt. Klingt auch alles sentimental weihnachtskitschig? Probier es mal! Lies mal von dem Typen, der vor gut 2000 jahren die Welt verändert hat. Ob Gott oder nicht, ist nicht so wichtig. Wir alle können die Welt verändern. Ein kleines bisschen, überall. Hast du nur einen Moment dieses Gefühl, es geschaft zu haben, also deinem Mitmenschen eine Kleingikeit weiter geholfen zu haben und du bekommst dafür ein Lächeln, einen Händedruck, eine Umarmung, dann macht die ganze Warterei auf Weihnachten doch einen Sinn. In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Adventszeit.

    LG eddigeh

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    1.366
    Hallo Straßenreimer,
    Was kennst du bloß fürn Nikolaus,
    dass war doch sicher Müllers Klaus,
    der hat sich da mal schnell verkleidet.
    Ob jemand dich darum beneidet ?

    Ja dann feier mal schön weiter.
    Wo soll das Komma hin ? Hinter Weihnachtszeit ?

    Es grüßt Dich, der Klatschmohn



    Hallo Eddi,
    gehts Dir nicht so ? Ich wehr mich innerlich immer gegen Weihnachten und dann - erwischt es einen doch voll.
    Ja ich hab schon genug, was ich so tun kann. Zum Beispiel gehts diese Woche noch in die Sonne. Jupheidi !
    Wenigstens für eine Woche entkomme ich der Dunkelheit. Ich brauche ganz viel Licht.
    Gleich gibt unser Chor ein Konzert, da weihnachtet es wieder sehr. Mal sehen wie mir das bekommt.
    Den Typen der die Welt verändert hat, ob der mit dem Weihnachtsrummel konform gehen würde? Ich glaube der würde wieder Stricke binden und alles kurz und klein hauen. Aber er würde zuhören, auf die Straßen gehen, in Altenheime, in Krankenhäuser. Die Frage ist aber, ob sie ihn da reinließen.
    Ja dann auf die Straßen, den Weihnachtsmärkten und vielleicht auch zu Gedichte. com. Er würde auf jeden Fall gut tun und er hätte bestimmt eine Menge Humor. Na dann will ich gleich mal nachsehen, ob nicht vielleicht...........,

    Dir einen schönen Adventsnachmittag und halte mal die Daumen, dass das Konzert klappt und wir die Einsätze nicht verpassen, falsch singen, oder einer anfängt albern zu lachen. wer weiß was passieren kann.

    Liebe Grüße nach Münster,
    Klatschmohn
    ©Klatschmohn
    Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus. Alexander v. Humboldt

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. weihnachtswunder
    Von Kiryl im Forum Diverse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.11.2013, 12:17
  2. Weihnachtswunder
    Von Lu Isa im Forum Alltägliches, Biographisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 18:56
  3. Weihnachtswunder
    Von Gegenwind im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 09:38
  4. Weihnachtswunder
    Von Sternentraum im Forum Fantasy, Science Fiction
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.11.2001, 16:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden