Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
  1. #31
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.655
    da hast du recht!

  2. #32
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    4
    was ihr da für überlegungen zum thema freiheit anstellt ist ja alles ganz interessant, kommt aber zu nichts.
    ich bin fest davon überzeugt, dass auf dieser welt kein lebendiges wesen frei sein kann.

    keiner wird sich einer prägung durch seine umwelt entziehen können!jeder wird von jedem beeinflusst, und meine entscheidungen, die ich glaube frei zu setzten, sind nicht frei, da sie von meiner lebenssituation abhängen, welche ich nur zu einem kleinen teil selbst geschaffan habe.

    ich denke frei wird der mensch erst nach dem tod.
    erst dann kann er sich von der welt und ihren einflüssen lösen. was nach dem tod passiert ist natürlich ansichtssache, vielleicht muss man freiheit mit nicht-sein gleichsetzen, vielleicht gibt es eine freiheit mit gott...

    so sehe ich das und ich glaube da liege ich nah am punkt!

  3. #33
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    195
    ähm nein. da stimme ich dir nun wirklich überhaupt nicht zu. ich werde nicht von meiner umwelt beeinflusst, sondern ich schaffe mir meine umwelt.
    und da ich weiß, dass ich nach meinem tod wiedergeboren werde, wäre ich nie frei, nach deiner definition. dem kann ich nun wirklich nicht zustimmen.
    @ micha... ich hab eben immer recht
    Findet die WAHRHEIT,
    denn die WAHRHEIT macht euch FREI!!!

  4. #34
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.655
    ich merk schon das es nicht einfach ist, dich von anderen meinung zu überzeugen. aber das ist ja nicht der sinne des ganzen. denn wer seine meinung frei äußern kann, genießt schon mal in diesem punkt freiheit! und das mit der wahrheit?!?!? naja, so richtig überzeugt bin ich da nicht. es gibt sicher noch andere punkte die mehr zur freiheit beitragen als wahrheit! wie zum beispiel freiheit der gefühle! und gefühle sind nicht immer wahr!!!!!!!

    mir presst sich der gedanke auf das ich nicht umhin komme, dir zu sagen das mich die wahrheit an freiheit nicht westenlich ranführt.

  5. #35
    Registriert seit
    Dec 2002
    Beiträge
    46
    Zuerst mal muß cih sagen, daß mir dein Gedicht gefällt, es regt zum nachdenken an. Was bedeutet Freiheit für mich:
    Also für mich bedeutet es, alleine in der natur zu sein, die frische Luft einzuatmen, meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, meinen Körper die Freiheit geben, die er normalerweise nicht hat und dann kommt mir meistens (auch jetzt) ein Lied in den Sinn: Von CREED "WITH ARMS WIDE OPEN"
    ich weiß nicht, ob du es kennst, aber für mich bedeuten diese Dinge ansolute Freiheit. Der Gedanke daran, die Arme zu öffnen und all das Positive dieses Momentes aufzunehmen, bedeutet Freiheit FÜR MICH! LG E.

  6. #36
    Registriert seit
    Jun 2002
    Beiträge
    195
    naja...ich, für meinen teil, weiß einfach, dass das was ich sage für mich richtig ist. und wenn es das für dich nicht ist, ist es ja auch in ordnung. vielleicht macht die wahrheit ja nur mich frei.....
    Findet die WAHRHEIT,
    denn die WAHRHEIT macht euch FREI!!!

  7. #37
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    304
    Hallo Dustogold
    Vielen Dank für deinen Eintrag. Für dich ist also Freiheit mit dem nichts-sein gleichgesetzt. Ich stimme dir zu, dass wir nie richtig frei sind denn stell dir einen Ballon vor, der fliegt über die Grenzen hinau, nein er wird von einer Schnur zurückgehalten ja vielleicht von der Düsteren Freiheit bewahrt denn wenn alle zu frei wären wäre das bestimmt das absolute chaos doch wann fühlt man sich frei?!?

    Hallo Eleine
    Auch dir ganz herzlichen Dank. Du bist so glaube ich die erste Person die etwas zu meinem Gedicht sagt aber ich finde es super wie viele Meinungen über Feiheit zusammenkommen. Die Arme ausstrecken, wie im Film Titanic, das Gefühl haben zu fliegen im Wind,offen zu seine für positive Gedanken das liebe auch ich.

    Es grüsst euch alle Ein kleines Licht

  8. #38
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    51
    Ich denke man ist erst Frei wenn man alles verloren hat und dann noch glücklich ist...

  9. #39
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.655
    irgendwo hier hab ich den Spruch gelesen:

    Die Grenzen des Freihseins werden nicht von einem Zollbeamten bewacht!!!

    Aber zeige mir doch auf, wo denn die Grenzen sind, damit wir sie überschreiten können!!! Das wird sicher keiner können, also resultiert doch letzten Endes daraus, dass wir nie frei sein werden!

    Aber wie wäre es denn mit dem Jetzt:

    Ich fühle mich momentan sehr frei. Bin auf Arbeit, trinke eine Kaffee und habe die herrliche Morgensonne in meinem Büro! Es ist noch keiner da und die frische, aber kalte Luft zieht in meine Hosenbeine! Die wenigen Bäume auf dem Parkplatz winken mit ihren blattlosen Ästen! Und eine Stille füllt den Raum, die wirklich fast beängstigen ist! Kein Chef, kein Telefon! Aber ich freu mich schon richtig auf meine Kollegen, die dann gleich einen Guten-Morgen-Witz an den Tag legen! Ich bin froh, im Moment so frei zu sein!

  10. #40
    Registriert seit
    Feb 2003
    Beiträge
    8

    Smile

    ich finde dein gedicht sehr schön denn es beschreibt ein kleines stück der freiheit die wir uns alle wünschen .
    aber was bedeutet eigntlcih freiheit ? bedeutet es , all das machen zu können was wir wollen oder heißt es nur das gefühl der freiheit zu entwickeln ?
    ich weiß damit beantworte ich nicht deine frage aber was ist frei sein eigentlcih ?

    gez. sweetblacksoul
    ein wunsch : eindlich frei sein

  11. #41
    Registriert seit
    Feb 2003
    Beiträge
    21
    Ich glaube Freiheit kann man nur haben wenn man alleine ist. Sobald andere Menschen in dein Leben kommen kannst du nicht mehr frei sein. Dann kommen Verantwortung, Gefühle und andere Dinge ins spiel die deine Freiheit einengen. Was bedeutet man ist nicht mehr frei. Man kann sich nicht entscheiden frei zu sein ausser man kennt keinen Menschen und das tun wir alle.
    Danke für das Gedicht.
    Sprach der Rabe nimmermer.

  12. #42
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    304
    Hallo Escape
    eine solche Antwort hätte ich nie erwarte wie deine doch du hast wirklich reich dann muss man ein unglaubliches Gefühl der Freiheit und des Selbstbewustseins haben denn man kämpft um seine Existenz.

    Hallo Micha
    Ich finde es toll wenn du dir nun in vielen Momenten deines Alltages bewust wirst dass du eigendlich frei bist, obwohl du weisst nie frei zu sein. Es freut mich natürlich dass dich mein Thema so beschäftigt. Geniess die Momente wie heut Morgen im Büro als du alleine warst und du richtig frei fühltest.

    Hallo sweetblacksoul
    Das ist war was heisst frei sein denn überhaupt? Ich weiss es oft auch nicht doch vielleicht hast du in den nächsten tagen einmal das gefühl unbelastet, fröhlich und frei zu sein oder es kommt dir noch etwas anderes zu diesem Begriff in den Sinn. Ich freue mich immer über deine Antworten und danke dir auch für diese.

    Hallo Loki
    Ja man steht immer vor Entscheidungen, hat Gefühle und Angste und all das engt uns ein doch es verziert auch unser Leben. Ohne all dies wäre unser Leben tod, also denke ich lieber nicht so frei zu leben dafür leben zu können denn zu grosse Freiheit ist unrealisierbar.

    Grüsse euer kleines Licht

  13. #43
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    304
    Ich habe noch eine Frage an euch, es würde mich natürlich freuen wenn ihr mir antwortet wenn euch etwas einfällt. WIE VIEL FREIHEIT BRAUCHT EIN MENSCH?

    Es grüsst euch
    ein kleines Licht

  14. #44
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    8.655
    Na du kleines Licht! Wiedermal meldet sich der nicht gemeinsame Nenner!!!

    Aber die Frage habe ich mir auch bei lesen des Fadens gestellt und geb auch hier gern meine Meinung zum Besten:

    Ein Mensch braucht so viel Freiheit, wie er es selber für richtig hält. "Ich nehme mir die Freiheit..." - ja aber wie viel denn?? Sehr viel!!! So viel um seine Träume und Wünsche zu verwirklichen! Du schreibst in deinem Gedicht "dann bist du der Freiheit nah" - wieviel Freiheit hast du denn gebraucht um das zu schreiben? wieviel Freiheit war nötig um den Gedankengang zu entwickeln? Oder wieviel Freiheit brauche ich denn um der Freiheit nah zu sein? Eine Frage die sicher keiner logisch beantworten kann!

    Gruß, Micha

  15. #45
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    304
    Hallo Micha
    Vielen Dank für deine Meinung, denn zu diesem Thema kann man nur verschiedene Meinungen anhören, die absolute Warheit gibt es hier nicht.(falls es die überhaupt gibt für anderes)
    Ich glaube um dies zu schreiben "dann bist du der freiheit nah" brauchte ich die Freiheit meiner Gedanken und die Freiheit dies äussern zu können ohne Angst. Aber ich glaube Menschen brauchen auch noch eine Andere Freiheit als nur die Freiheit der Gedanken... Aber wo ist diese? Wie erreicht man diese?
    Grüsse ein kleines Licht

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Frei sein
    Von Melancholika im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 21:32
  2. frei sein...
    Von SweetAngel04 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 16:08
  3. frei sprechen/frei sein...
    Von lost.in.irony im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2004, 00:37
  4. was heisst anders sein?
    Von ein kleines Licht im Forum Diverse
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.04.2003, 11:56
  5. Frei sein
    Von ShakiraX im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2003, 16:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden