1. #1
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    24

    Vokalvereinzelung 'e': Ende

    Hi,

    ich habe seit letzter Woche das Unterrichtsfach Literatur (*edit*hab hier ausversehen Lyrik geschrieben*edit*) in der Schule. Dort haben wir jetzt die Aufgabe gekriegt einen Text nur mit einem Vokal zu schreiben. Ich habe mich für den Vokal 'e' entschieden.

    Hier ist jetzt mein Ergebnis. Wäre klasse, wenn ihr mir sagen könntet, was ihr davon haltet:

    Ende

    Ende
    Menschen brechen
    Versprechen vergessen
    Leben

    Ende
    Segen nehmen
    Ehre zerbrechen
    Leben

    Ende
    Schmerzen erleben
    Flehen der Seele vernehmen
    Leben

    Ende
    den Helfenden sehn
    Leben flehn
    Leben

    Ende
    dem Ende entgehen
    Leben versehen
    Leben
    Geändert von Mysterios (18.08.2008 um 22:03 Uhr)
    Gedichte sind für mich der beste Ausdruck für Gefühle. Mit Gedichten bringt man andere in das Gefühl, dass man selber fühlt, anstatt das Gefühl nur zu beschreiben.

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2008
    Ort
    in einem kleinen Dorf in Mecklenburg Vorpommern
    Beiträge
    55
    Ich persönlich finde, dass es dir sehr gut gelungen ist. Alles ergibt einen Sinn und lässt trotzdem viel Interpretationsfreiraum.

    Ich mag es sehr

  3. #3
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.281
    Moin Mysterious,

    Wie mein(e) VorrednerIn, finde ich dein Werk im Wesentlichen gut gelungen.

    Ein schönes Werk im freien Vers.

    In der vorletzten Strophe würde ich nur die Elisionen mit Apostrophs versehen (seh'n und fleh'n).

    in den letzen beiden Strophen gibt es je einen Vers, wo m.E. eine Präposition fehlt (um Leben fleh'n ... mit Leben versehen), doch diese enthalten einen anderen Vokal. Also lass es so. Es geht eben nicht anders.

    Ich persönlich habe so etwas noch nie gemacht und ich stelle es mir sehr schwer vor. Dafür habe ich vor deiner Leistung Respekt!

    lg, maXces

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2007
    Ort
    Meerbusch
    Beiträge
    24
    Vielen Dank.

    Ich habe das Gedicht auch schon meiner Mutter gezeigt und mit ihrer Hilfe habe ich es noch ein bisschen verfeinert.

    Ich hoffe, dass es gut gelungen ist. Der Titel hat sich übrigens dabei verändert:

    Leben

    Ende?
    Versprechen vergessen
    Menschen brechen
    Leben.

    Ende?
    Ehre zerbrechen
    Seele nehmen
    Leben.

    Ende?
    Schmerzen erleben
    Flehen des Herzen vernehmen
    Leben.

    Ende?
    den Weg erkennen
    den Helfer sehen
    Leben.

    Ende?
    Vergehen beenden
    dem Werden entgegen
    Leben.
    Geändert von Mysterios (20.08.2008 um 23:37 Uhr)
    Gedichte sind für mich der beste Ausdruck für Gefühle. Mit Gedichten bringt man andere in das Gefühl, dass man selber fühlt, anstatt das Gefühl nur zu beschreiben.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vom Ende
    Von Dr. Karg im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2018, 10:12
  2. am Ende - ein Gespräch am Ende
    Von Josef Emminger im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 18:30
  3. Das Ende
    Von H.a.n.d. im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.10.2008, 01:23
  4. Ende
    Von Gleund im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 11:28
  5. 13 & Ende
    Von Jackiemx im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2008, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden