Durch Glas und nochmal Glas
blickst du, wo immer ich stehe,
herzseitig von mir weg.
Wo und wann immer wir uns nicht begegnen,
trag’ ich dein bitt’res Erbe in
die süßesten Stunden.

Nie endende, hochgereizte Spiele
werden ein ums and’re mal begonnen
und wieder und wieder und wieder
begonnen, begonnen, denn wir
sind und waren stets die Helden der ersten
– und nur der ersten –
Stunden.

Ein ungekannter Sohn der Söhne trägt dein Erbe:
Einen letzten Rest Schicksal.
Und herzseitig von mir weg blickst du,
durch Glas und nochmal Glas.