1. #1
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    868

    Gestohlene Momente

    Hey Glück, hör zu...
    ich hab die Schnauze voll von all dem Hoffen, Bangen,
    deswegen hole ich mir selber ein paar Augenblicke,
    treibt dieser Plan auch Schamesrot in meine Wangen.

    Hey Glück, glaub nicht...
    dass ich mein Tun auch nur im Mindesten bereue,
    die Zäune der Moral, ich werd sie heute überspringen,
    selbst wenn ich Feigling noch die Konsequenzen scheue.

    Hey Glück, schweig still...
    ich komme klar mit mir als Zufallsegoisten
    und sind es auch nur einige gestohlene Momente,
    ich nehme teil am Hochseiltanze der Artisten.

    Ab morgen Glück...
    werd ich gewohnheitsüberdrüssig wieder warten
    auf dich, du unberechenbares Ding mit Starallüren,
    doch heute mische ich mir selbst die Zukunftskarten.
    Geändert von Lailany (17.01.2013 um 09:15 Uhr)

  2. #2
    DerKleinePrinz* Guest
    Hallöchen Lailany =)
    Oha, eine Kampfansage in Richtung Glück, so wirkt dein Gedicht auf mich, und dieser kraftvolle Hinterton gefällt mir.
    Tja, wer kennt das nicht, das endlose warten auf das Glück, und es will einfach nicht kommen, was aber auch kein Wunder ist, denn auf das Glück darf man nicht warten, man muss darauf zugehen. So wie du es in deinem Gedicht machst, wenn auch nur für einen Tag

    die Zäune der Moral, ich werde sie heut überspringen,
    Diesen Vers finde ich besonders gut und erwähnenswert, da der Mensch meistens von gesellschaftlichen Wertvorstellungen und Moraldogmen in seiner eigenen Freiheit eingeschränkt ist, und somit vom Glück abgehalten wird.
    Wie oft denkt man sich "hmm, darf ich das jetzt machen, und wenn ich es mache, was würden die anderen denken?" -und schon ist ein glücklicher Moment dahin und alles bleibt wie immer.
    Da hilft wirklich nur eine Kampfansage in Richtung Glück, und dein Gedicht ist der richtige Weg dahin...
    Sehr gerne gelesen und liebe Grüße
    Der Kleine Prinz

  3. #3
    Registriert seit
    May 2007
    Ort
    Südharz
    Beiträge
    144
    Hey Lailany,

    das Teil macht mich gut an.

    >ich hab die Schnauze voll von all dem Hoffen, Bangen,< Ja!

    >ich nehme teil am Hochseiltanze der Artisten< Jau!

    >doch heute mische ich mir selbst die Zukunftskarten< Hau rein!

    Ich habe mir diesen Kommi unterhalb der Spamgrenze kopiert,
    sende ich dann per Mail falls er gelöscht wird.

    Grüßt der verschüchterte
    Alrici

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    868
    Hallöchen, KleinerPrinz!

    Jawoll..eine Kampfansage sollte es sein.
    Macht nix, wenn es nur für einen Tag oder eine Nacht ist..besser ein paar wilde, ausgeflippte Stunden als vor sich hinzugrübeln und irgendwann in Selbstmitleid ertrinken.
    Du hast es auf den Punkt gebracht bzgl der Moral. Genauso sehe ich es und das wollt ich auch ausdrücken im Text.

    Herzlichen Dank für Deinen Besuch und die Besenfung.

    Übrigens hab ich mit zunehmender Begeisterung in Deinen Dingsern geblättert.
    Bin nur durch längere Forumsabwesenheit so im Rückstand, dass ich noch nicht zum Kommentieren gekommen bin. Das hole ich aber noch nach...versprochen!


    Lieber ALRICI!

    Meine Freude, dich wieder hier zu sehen, hab ich Dir ja schon mitgeteilt.
    Ich war länger net aktiv, hab aber immer wieder mal reingeguckt und gesehen, dass auch Du Dich rar gemacht hast.

    Schön, dass Dir mein Dingens zusagt. Die etwas schnoddrige Sprache ist, wie Du weisst, normalerweise nicht so mein Ding, aber hier musste ich einfach mal die trotzige Lailany rauslassen.

    Kein grosser Wurf, mehr ein Test, ob ich nach langer Schaffenspause noch net eingerostet bin.

    Hey, was issn los? Warum denn der 'verschüchterte AL' ?
    Haste Dir einen Rüffel wegen Spam eingefangen?
    Ach, das darfste Dir net so zu Herzen nehmen. Guck mal die SMS-Kommis an..
    geil...schmelz...wow...
    Kein Wunder, wenn die Mods wieder mal eine Razzia machen.
    Dass dann immer wieder auch Leute wie Du dabei sind, bleibt halt leider net aus. Da gilt eben dann 'gleiches Recht für alle'.
    Net so eng sehen, lieber AL...Du kommentierst ja net zum Hochpushen als Freundschaftsdienst, sondern nur bei Texten, die Dir auch wirklich zusagen.
    Und mir können die Kommis gar net lang genug sein.


    Lieben Dank Euch beiden für das positive Feedback!

    Ein schönes WE wünscht Euch
    Lailany

  5. #5
    ReinART Guest
    Hallo Lailany
    ein fortwährendes Aufbäumen gegen das Schicksal. Aber nicht unterkriegen lassen! Wir tun das, was wir zu tun in der Lage sind und können das Glück nicht erzwingen.
    Sehr schönes, kraftvolles Gedicht!
    Liebe Grüße
    reinhard

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    868
    Liebe Nicole!

    Das mit dem 'Glück'...das seh ich genauso wie Du.
    Man glaubt/hofft, dass einen irgendwann das Glück 'befällt'.
    Das ist mM nach Wunschdenken.
    Nimm das Sprichwort: 'Jeder ist seines Glückes Schmied'. Also muss man schon selber was dafür tun.
    Diese Erkenntnis wollte ich mit meinem Text ausdrücken.

    Herzlichen Dank für Deinen Besuch!


    Hallöchen ReinART!

    Hast recht...erzwingen lässt sich nichts. Aber von nix kommt auch nix, daher die wilde Entschlossenheit meines LI, die Initiative zu ergreifen.

    Fein, dass es mir gelungen ist, dies mit meinem Text rüberzubringen.
    Danke fürs positive feedback!


    Guten Morgen, Erich Kykal!

    Freut mich sehr, dass Dich mein kleines Werklein überzeugen konnte und danke fürs Lob.

    Deinen Vorschlag hab ich gleich umgesetzt..!
    Ist schon interessant, wenn, wie hier, ein einziger umgestellter Buchstabe den Lesefluss geschmeidiger machen kann...obwohl es nichtmal auf die Metrik Einfluss nimmt.
    Das ist eben das Faszinierende an unserer Sprache...und es ist einfach schön, damit zu spielen und sehr lohnend, wenns gelungen ist, sie sich untertan zu machen.


    Ein angenehmes WE Euch allen
    wünscht
    Lailany
    Geändert von Lailany (13.09.2008 um 09:14 Uhr)

  7. #7
    Klopfstock Guest
    Ein kämperischer, trotziger Text, liebe Lailany, den man auch singen könnte -
    so eine Art gehobener Rap-Song zum Thema "Pack das Glück, oder was du für Glück hälst, am Schopf - es soll Dir gefälligst gefügig sein"
    Ich stelle mir da gerade jemanden mit erhobenem Kopf und wütender Faust,
    jemanden der jung ist, oder jemanden der jung geblieben ist und noch Kraft
    hat aufzubegehren. Ein positiver Text, ein von der Machart auch makelloser
    Text - ich bleibe nirgends hängen.......aber die gute Ausarbeitung
    Deiner Texte ist man ja gewohnt!
    Herzliche Grüße, Klopfstock

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Das gestohlene Osterfest
    Von Lena im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.05.2010, 12:05
  2. Gestohlene Herzen
    Von Ballerina im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.01.2010, 06:55
  3. Gestohlene Tränen
    Von Tränenfänger im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 22:31
  4. Gestohlene Kindheit
    Von FallenAngel87 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2006, 10:59
  5. Gestohlene Traumjuwelen
    Von kata im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.08.2005, 08:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden