Abgrund
Am Ende einer dunk´len Straße,
an der schon tiefer Abgrund lauert,
spielt man Löwe oder Hase,
mutig springend, ängstlich kauernd.

Schatten drängen weit voran.
Entscheidung ist nun unausweichlich.
Die Flucht, ein Sprung und was kommt dann?
Verstecken und wie lang bleibt´s heimlich?

Immer schneller geht der Trommelschlag.
Wind weht und zerzaust das Haar.
Tag wird Nacht und Nacht zum Tag.
Fragen, wieso dies nur geschah.

Letzter Atemzug, es muss geschehen.
Einzig sicher ist der Tod.
Wird man das Leben wiedersehen?
Mit Lächeln in des Unterganges Rot.