Thema: Im Heilen

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.136

    Im Heilen



    Dein Bild verfließt im Aquarell gelebter Farben
    und tropft im klaren Denken aus mir raus,
    nichts stellt sich dem entgegen, keine Fragen,
    die Zeit verinnt und weckt den Tageslauf.
    All morgendlich, zur immer selben Stunde,

    als wär die innre Uhr danach gestellt,
    streckt sich im leisem Tagerwachen,
    der Alltag mit den Gliedern meiner Selbst.
    Der dann, bei genauerer Betrachtung,
    dem Spiegel scheu ein Lächeln schenkt,

    nach dem das kühle Wasser, die Nacht
    und seine Träume von mir schwemmt,
    beginnt auch zaghaft Leben einzuströmen,
    atme den Sonnenaufgang ein. Mein Herz
    füllt sich mitTageslicht und ist für Stunden wieder frei.
    Geändert von Behutsalem (28.09.2008 um 08:08 Uhr)
    Mein NeuestesVom Himmel
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Terra / NRW
    Beiträge
    539
    @ Line

    Das Herz atmet Sonne,
    die Seele erfriert,
    gebiete dem Kummer,
    gib Schmerz nur zu mir.

    Erahne die Wärme,
    begrabe den Schmerz,
    verbinde die Wunden,
    fest schlägt das Herz.

    Begreife das Leben,
    verstehe den Mut,
    sähe und ernte,
    es wird alles gut...


    Du beschreibst Dinge, die tief vergraben und vergessen und die mich berühren und inspirieren, bzw eine Art Ventil suchen.


    Liebe Grüße,

    Maccabros
    Ich schreibe um mir bewusst zu machen, was ich fühle und denke -
    beim Lesen versuche ich das WARUM zu ergründen...


    © Maccabros

  3. #3
    DerKleinePrinz* Guest
    Hi Linchen

    Ich habe dein Gedicht jetzt bestimmt 15 mal gelesen und muss sagen das es mir durchaus gefällt. Nur habe ich bei der Interpretation Probleme, deswegen kann ich mir ein Urteil erst erlauben, wenn ich deine Gedankengänge nachvollziehen kann.
    "Im heilen"...ist das (H)eilen dann kein Substantiv und muss großgeschrieben werden oeder meinst du etwas völlig anderes als ich es mir denke?

    Die größten Probleme habe ich bei der ersten Strophe.
    Aber ich denke fast, es handelt sich um die Trauer des LI, welches aufgrund eines Mannes, welche einst die große Liebe war, weint. Oder? *hoffendguck*^^
    In den beiden darauffolgenden Strophen lese ich Hoffnung heraus, zwar ist alles wie immer und der Alltag hält das LI gefangen, aber es versucht das Positive zu erkennen und schafft es tagsüber relativ glücklich zu sein, bis abends wieder die bösen Erinnerungen kommen...
    Ich würde mich freuen, wenn du mir verräts, ob ich in etwa richtig liege.
    Gefallen hats mir aber auf jeden Fall, dein Gedicht trägt wie immer deine Handschrift, man würde es auch unter 1000 anderen sofort erkennen, wenn keinen Namen darüber ständen, und das ist was besonderes

    Liebe Grüße in die Nacht
    Dein Kleiner Prinz

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.479
    @behutsalem
    Das hier, ist leicht gehalten, aber mir gefällt es, es zeigt die einfließende Ruhe. Schön behutsames, bis später.
    Dein Bild verfließt im Aquarell gelebter Farben
    und tropft im klaren Denken aus mir raus,
    nichts stellt sich dem entgegen, keine Fragen,
    die Zeit (verrinnt) und weckt den Tageslauf.
    All( morgendlich), zur immer selben Stunde,

    als wär die( innere) Uhr danach gestellt,
    streckt sich im leisem Tagerwachen,
    der Alltag mit den Gliedern meiner Selbst.
    Der dann, bei genauerer Betrachtung,
    dem Spiegel scheu ein Lächeln schenkt,

    nach dem das kühle Wasser, die Nacht
    und seine Träume von mir schwemmt,
    beginnt auch zaghaft Leben einzuströmen,
    atme den Sonnenaufgang ein. Mein Herz
    füllt sich (mit Tageslicht) und ist für Stunden wieder frei.
    __________________

  5. #5
    Registriert seit
    May 2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    51
    Hallo Behutsalem,

    "ja, da liegt's, was uns für Träume kommen in der Nacht". ... Ich finde es ein wirklich, wirklich schönes Gedicht, das ich entgegen einer vorhergehenden Meinung überhaupt nicht seicht finde.
    Ich kann das Beschriebene sehr gut nachfühlen, überhaupt haben deine Gedichte es an sich, meinen überrationalen Denkapparat mal kurz auszuschalten, was in der Tat sehr heilsam ist.

    Aber zum Inhalt: Ich finde, du zeichnest sehr sanft und sehr mitfühlend, ein Lyr.Ich, das lange noch nicht geheilt ist, da die Nacht noch lange Traum- und Gedankenschatten wirft. Dennoch sieht der Leser, dass das Lyr.Ich schon etwas geheilt ist, sich durch den Alltag ablenken und zumindest dort etwas gutes finden kann. Ich habe als Leser das Gefühl, dass die Verletzung des Lyr. Ichs sehr stark war und mir ringt es einen ziemlichen Respekt ab, wie sich diess scheue Wesen schon so positiv wieder seinem Leben stellt, zögernd immer wieder, aber es tut es.
    Deine Bilder sind atemberaubend schön und verlieren ihren Reiz auch nach dem 10. Lesen nicht, sondern gewinnen eher.

    Mit größtem Respekt sehr gern gelesen.

    Lieber Gruß, gekko
    "Zum Stolpern braucht's doch nichts als Füße, denn jeder trägt den leidgen Stein des Anstoß' in sich selbst."
    Kleist

    mehr von mir: In deinen Armen, Seidig glatte Brücke, Scherbenbilder

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    581
    Hallo Line,

    Ein Leben für Worte voller Poesie

    Ein Werk geschaffen zum Nachdenken , zum Fühlen oder auch nur zum Lesen.
    Zeilen voller Bilder geschrieben um im Herzen zu bleiben und Licht in jede Seele zu tragen.

    Ich habe lange Zeit darüber nach gedacht wie es ein Mensch fertig bringt solche Zeilen auf das Papier zu bringen.
    Nun ich denke, dass so jemand eben nur ein Herzensmensch sein kann.
    Wie immer liebe Line war ich fasziniert und da ich ja jetzt schon einige Male hier war und habe deine Verse gelesen..muss ich sagen immer wieder aufs Neue.

    Hab Dank du meine Königin der poetischen Worte für dieses wunderbare Gedicht.
    Jo
    Copyright auf alle meine Werke 2007 / xyz47xyz

    Neues aus der Welt meiner Gedichte: Endlose Liebe
    Liebesgefühle
    Engel
    Glücksgefühl
    Kerzenschein
    Lesenswerte Gedichte lieber Freunde / Freundinnen:[URL="http://www.gedichte.com/showthread.php?t=120747"][FONT=Comic Sans

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.136
    Zuerst einmal möchte ich mich für alle Kommentare bedanken, auch in den anderen Werken, mir war es leider aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich diese zu beantworten.. ich hols aber nach.. DANKE!!

    Hallo Maccabros,


    also deine Antworten auf meine Zeilen sind schon immer gewaltig.. aber in positiver Sicht..
    Wie machst du das nur.. ich hab mir das gerade eben in einem deiner Werke gefragt... du liest.. und dann???

    Danke fürs lesen und kommentieren,
    liebe Grüße
    Line

    @kleinerPrinz mit *

    Nicht so zaghaft mein Prinzlein.. du liegst schon richtig mit deiner Interpretation.
    Heilen..groß.. ok.. wird geändert.. zumindest lass ich es ändern..

    Oft frag ich mich, ob das so gut ist, dass man meine Werke schon am lesen erkennt..?? Bei der Musik sagt man immer .. wenn man eine Stimme aus einem Chor heraushört dann ist das nicht gut.. denk...denk..

    Danke dir fürs lesen und für deinen warmen Text dazu,
    liebe Grüße
    Line

    @gedankenspringer..

    diesmal tu ich mir bei deinem Kommentar das erstemal schwer.. wie soll oder darf ich deine in ( ) gesetzen Worte verstehen.. soll ich die entfernen??
    Ein kleinwenig ratlos gucke...

    Danke fürs lesen und vorbeispringen,
    liebe Grüße
    Line


    @ gekko


    Also ich stehe ja schon ziemlich ratlos vor Jos Kommentar und der deine ist dem ebenbürtig.. sagt mir um Gottes Willen was ich darauf antworten soll.

    Ein Danke, wäre da ja fast zu wenig;

    Ich kann das Beschriebene sehr gut nachfühlen, überhaupt haben deine Gedichte es an sich, meinen überrationalen Denkapparat mal kurz auszuschalten, was in der Tat sehr heilsam ist.
    Danke, es ehrt mich sowas zu lesen, einfach herzlichst Danke und schön wenns denn so ist.

    Deine Gedankengänge sind schon sehr tief aber sie sind treffend..

    Danke,
    ganz liebe Grüße
    Line

    @Jo

    Also du bist mir der Richtige..
    Selber eine Art Meistro in Worte finden und mir dann schreiben,
    Königin der Verse.. du machst mich genauso sprachlos wie gekko..

    Aber in der Tat, das Schreiben ist mein Leben.. ich liebe es einfach Worte nienderzuschreiben und damit Gefühle zu transpotieren.. Eine wunderschöne Gabe die mir da der liebe Gott geschenkt hat, die sicherlich noch nicht ausgereift ist aber in der Tat, im Entstehen wahnsinnig gut tut.

    Danke Jo für deine Worte,
    liebe Grüße
    Line
    Geändert von Behutsalem (28.09.2008 um 08:13 Uhr)
    Mein NeuestesVom Himmel
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Bilder einer heilen Welt
    Von monalisa im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 06:16
  2. Wie lange braucht ein Herz zu heilen?
    Von Low'sGirl im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 22:55
  3. Tränen heilen
    Von Melanie_wtal im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2005, 22:57
  4. Gedanken heilen nicht von selbst
    Von sally134 im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.04.2005, 13:23
  5. Zeit soll heilen
    Von X-StoRm im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2004, 18:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden