Erdrückend, erwürgend, schwarz wirkt er auf mich ein
lässt alle Gefühle,bis auf das Eine, verschwinden
hinter einem grauen Mantel aus Vorahnung und Erlebten
Trauer
nicht mehr im Stande etwas Anderes zu fühlen
alles wird von ihm bestimmt
mein Handeln
mein Denken
meine Gefühle
umso näher er rückt, umso bewusster wird er mir
er, der alles verändern wird und nichts so lässt wie es ist
wenn er dann kommt sitze ich nur da
einsam zwischen Gefährten
ich weiß er wird vorübergehen
doch was bleibt wird nicht so sein wie es war
also warte ich
warte dass er kommt
warte dass er geht
und dann zieht er vorüber
und ich sehe was ist
nichts ist wie es war
sehe durch einen Schleier auf das was war und weiß, es wird niemals wieder so sein wie es war
denn er verändert alles
lässt nichts unberührt
ich raffe mich auf und beginne neues
weiß dass er wiederkommen wird
weiß dass er wieder alles verändern wird
und alles was war wird wieder verändert werden
eines Tages wird er wiederkommen
zum letzten mal
und wieder wird sich alles verändern
doch dann zum letzten Mal
ich weiß dann muss ich ihn niemals wieder treffen
zum letzten Mal
Abschied

__________________________________________________________________

Das ist mein erstes Gedicht das ich jehmals geschrieben habe. Ich weiss dass es weder ein Reinschema oder ein Versmaß oder dergleichen hat. Das ist alles so gewollt . Ich finde es hätte meine Gefühle nicht zum Ausdruck bringen können wenn es melodisch geklungen hätte.
was auch immer
kommentare sind gerne gesehen

Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen belustigung und sind nach dem finden beim verfasser abzugeben.