1. #1
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.105

    Herzgeflüster


    Herzgeflüster

    Wo ist der Anfang, wo das Ende,
    wo das Ziel und was der Wert?
    Viele Fragen, keine Antwort,
    Stille fügt sich und verzehrt

    Bilder, die durchs Gestern atmen,
    rauben Sinne und Verstand,
    auf der Suche nach dem Schönen,
    doch ins Leere greift die Hand.

    Gebunden werden letzte Träume,
    zu einem Strauss aus Luftballons,
    fliegen durch die dunklen Räume
    deiner Selbst, auf und davon.

    Restgefühle flüstern zaghaft,
    halt sie fest in deinem Herz!
    Denn im Innern brennt das Feuer,
    nach außen hin, kühlt nur dein Schmerz.
    Geändert von Behutsalem (03.10.2008 um 16:06 Uhr)
    Mein NeuestesMan nehme...
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  2. #2
    DerKleinePrinz* Guest
    Huhu Line

    Ein Werk von dir, was mich sprachlich überrascht, kein typisches Linegedicht, sondern eins, wo du dich an metrische Regeln hältst. Aber auch das beherrschst du äußerst gut, sodass ich mir dein Werk einmal genauer anschauen möchte.

    Herzgeflüster
    Die Überschrift

    Wo ist der Anfang, wo das Ende,
    wo das Ziel und was der Wert?
    Viele Fragen, keine Antwort,
    Stille fügt sich und verzehrt,
    Das liest sich doch gleichmal richtig super, vorallem die Anaphern "wo" treiben den Lesefluss so richtig an, und genau im richtigen Augenblick, wo nämlich ein viertes "wo" übertrieben schiene, ersetzt du es durch "was". Prima, sehr bedachte Wortwahl!
    Der Zeilensprung verspricht viel, mal schauen wie es sich entwickelt...

    Bilder, die durchs Gestern atmen,
    rauben Sinne und Verstand,
    auf der Suche nach dem Schönen,
    doch ins Leere greift die Hand.
    Sieh an, Der Kleine Prinz ist verzaubert von deinen Worten, hast du das ganz alleine geschrieben? "Bilder, die durchs Gestern atmen..." - senstaionelle Methaper, ich habe an dieser Strophe nichts zu kritisieren, sondern muss dir für diese Zeilen ein dickes Lob aussprechen.

    Gebunden werden letzte Träume,
    zu einem Strauss aus Luftballons,
    fliegen durch die dunklen Räume
    deiner Selbst, auf und davon.
    Jetzt erst erkenne ich die Regelmäßigkeit der Reime, auch das erscheint mir wohl bedacht. Es ist nicht meine Lieblingsstrophe, dennoch sehr niveauvoll und gut in der Wortwahl. Langsam driftet dein Gedicht allerdings ins Traurige ab, nichts Schönes greift die Hand mehr, die Träume verfliegen - mal schauen ob die letzte Strophe aus diesem Gedicht noch die Romantik retten kann.

    Restgefühle flüstern zaghaft,
    halt sie fest in deinem Herz!
    Denn im Innern brennt das Feuer -
    äußerlich kühlt nur dein Schmerz.
    Ein Herz - Schmerz Reim, tausendemale verwendet, doch in deinem Gedicht wirkt er mir nicht befremdlich, er passt einfach und hört sich nicht verbraucht an. Du hast es tatsählich geschafft, aus diesem Gedicht noch das Romantische herauszukitzeln, ich hätte das ehrlichgesagt nicht mehr erwartet, umso mehr erfreut es mich jetzt.

    Insgesamt wohl eines der besten Gedichte die je deiner Feder entprangen, zumindest sehe ich das so.

    Mit lieben Grüßen verbleibt
    Der Kleine Prinz

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2008
    Beiträge
    30
    Hallo Behutsalem

    wie wahnsinig berührend doch deine Zeilen sind.
    Sie sprechen nicht nur von dem Schmerz den eine zerbrochene Liebe hinterlässt, vielmehr von den Fragen die unbeantwortet bleiben, von den Sehnsüchten die sie hinterlassen...

    MM nach liest es sich sehr flüssig...ohne holpern, was der Melankolie hier sehr zu gute kommt.Die Melodie die dieses Gedicht schreibt lässt mich in die Gefühlswelt mit eintauchen, lässt mich nachempfinden.


    Ich möchte an dieser Stelle mein Lob und Anerkennung hinterlassen

    Freundlichst grüßt

    Motoko

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2008
    Beiträge
    271
    Hi, Line,
    ich bin erfreut, dieses werk gelesen zu haben. Obwohl es ein paar Interpunktions und rf aufweist, finde ich es ganz großartig, da du die Liebe hier in zwei zügen schön charaktersierst. Du sprichst hier von Sehnsucht, welche Schmerz nach sich zieht.
    Lass mich noch einmal drübefliegen, wenn du erlaubst:

    Herzgeflüster

    Wo ist der Anfang, wo das Ende,
    wo das Ziel und was der Wert,
    viele Fragen, keine Antwort,
    Stille fügt sich und verzehrt kein komma

    Bilder, die durchs Gestern atmen,
    rauben Sinne und Verstand. kleine päuse täte hier gut
    Sind der Schönheit auf den Fersen,
    doch ins Leere greift die Hand.

    Gebunden werden letzte Träume, metrisch ncih einwandfrei aber schöne aussage
    [COLOR="Red"]bilden einen Sehnsuchtsstrauß.
    Fliegen durch die dunklen Räume,
    die in Herz und Seele liegen. Die von dir gewählten wörter veranstalten hier einen rhthmischem rambazamba, deswegen dieser kleine vorschlag
    hier würde ich mir einenen abcb-Reim wünschen, aber will jez nich alles umschreiben


    Restgefühle flüstern zaghaft,
    halt sie fest in deinem Herzen. kleine pause wäre hier schön
    Denn im Innern brennt das Feuer,
    [COLOR="Red" doch die Schale kühlen Schmerzen
    . käme für mich flüssiger daher

    HI line, auch wenn viel rot ist, so möchte ich dir keineswegs dein gedicht zerschreiben. Ich hab mich bemüht, eine metrische fließendere Version zu schreiben, die sich aber eng an die von dir beabsichtigten Inhalte anlehnt.
    Ich finde die aussagen weiterhin stark.

    Gruß, eric
    Geändert von Eric16 (04.10.2008 um 14:52 Uhr)
    Der Schall meiner Träume durchbricht Diamant.
    Dort wo das Laub tanzt, wird auch immer ein Feuer brennen.
    Mein neustes Werk: Sie waren Brüder...

    Andere Gedichte:
    Erebos zeigt sich...der schwarze Mantel
    Mit den Gezeiten leben, Du trauerschwang´res Stroh
    Was ihr unbedingt lesen müsst:
    Adieu, leichter Tod von Stimulanzia

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.105
    Hallo kleiner Prinz mit *

    Vorerst mal ganz einfach ausgedrückt , DANKE!!!

    Ich habe lange an diesen Zeilen rumgebastelt, es viel mir tatsächlich schwer
    es zu Ende zu bringen, wobei ich mit der allerletzten Zeile nicht ganz so zufrieden bin, auch mit deiner Abänderung nicht.. irgendwie sagt sie nicht genau dass aus was ich sagen wollte.. aber wer weiß, vielleicht hab ich irgendwann mal ne Eingebung... damit aussagen wollte ich dass ich nach außen hin zwar kalt wirke aber im inneren schon noch einiges da ist..

    Ich sag nochmal Danke fürs lesen und kommentieren,
    behutsame und liebe Grüße
    Line

    @Motoko

    Als ich deine Zeilen las, hab ich mich furchtbar geärgert dass ich meine Signatur nicht schon umgeändert habe, denn du sprichst mir tatsächlich aus der Seele...

    dein
    Die Melodie die dieses Gedicht schreibt lässt mich in die Gefühlswelt mit eintauchen, lässt mich nachempfinden.
    meine Signatur
    Die Reinheit der Gedanken zeigt sich nicht im geschriebenen Wort, sondern in der Melodie die beim lesen erklingen kann.
    hkreische
    Ich glaube dazu brauch ich jetzt nichts mehr sagen;
    Außer danke fürs lesen und vorbeischaun, hab ich mich sehr gefreut dich wiedereinmal zu lesen,
    behutsame und liebe Grüße
    Line

    @Eric 16

    Na bumm, als ich deinen Kommentar mal so durchgeflogen bin, war ich schon sehr erschrocken wieviel rot da wiedermal zum Vorschein kam.
    Ich habs dann mit Bedacht gelesen und finde deine Vorschläge recht angenehm. Nur weißt, ich wollte Worte wie Sehnsucht, Seele, mal vermeiden, wobei mir die Zeile mit dem Versen..schon sehr zusagt.. da bin ich noch am überlegen ob ichs ändern soll oder nicht..
    Die Luftballons sind schon auch gedacht gewählt.. es sind alle Träume und Wünsche.. und wie du geschrieben, Sehnsüchte, irgendwie zerblatzt..in Luft aufgegangen oder wie immer man das audrücken könnte..
    Das Ende.. ja .. ich bin da auch noch am Überlegen.. ich habs oben dem kPrinzen schon erklärt, was ich damit ausdrücken wollte..

    Ich bedanke mich wieder einmal für deine Mühe die du dir immer mit meinen Zeilen gemacht hast,
    hab tausend Dank dafür,
    ganz liebe Grüße
    Line
    Mein NeuestesMan nehme...
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Terra / NRW
    Beiträge
    539
    @ liebe Line

    Ich weiß zu wenig und ich fühle zu viel...


    Herzgeflüster in den Bäumen,
    wo einst Blütenstunde war,
    wo geliebt und wo geschlafen,
    wo ein Traum stets sicher war.

    Hände greifen, Füße laufen,
    Stimmen stocken und sind stumm,
    Uhren schlagen, Zeiger stehen,
    welche Zeit für wen ist um?

    Dunkle Räume, lange Schatten,
    achte auf die Kerze Dein,
    denn der Docht bewahrt Dein Leben,
    es wird hell und glücklich sein...!


    Ganz liebe Grüße


    Maccabros
    Ich schreibe um mir bewusst zu machen, was ich fühle und denke -
    beim Lesen versuche ich das WARUM zu ergründen...


    © Maccabros

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.105
    Hallo Maccabros;

    Manchmal frag ich echt wie du das machst.
    Wenn ich deine Verse lese bekomm ich Gänsehaut echt...

    Ich weiß zu wenig und ich fühle zu viel...
    Erschreckend aber sehr, sehr schön.

    Behutsame und liebe Grüße,
    danke fürs lesen und für deine Zeilen dazu
    Line

    @Jakkede

    Also soviel ich weiß heißt es seiner Selbst...
    seines Selbst klingt doch irgendwie komisch, findest du nicht auch??

    Danke dir fürs lesen
    liebe Grüße
    Linchen
    Mein NeuestesMan nehme...
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Terra / NRW
    Beiträge
    539
    @ Line

    Manchmal weiß ich es auch nicht.

    Zum Wissen und Fühlen :

    Some things are better left unsaid...

    GLG

    Maccabros
    Ich schreibe um mir bewusst zu machen, was ich fühle und denke -
    beim Lesen versuche ich das WARUM zu ergründen...


    © Maccabros

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    Im Rosental in Kärnten, Österreich
    Beiträge
    5.105
    Hallo Jakkede,

    ich hab mich jetzt mal schlau gemacht und mich von vielen Seiten beraten lassen. Seiner Selbst.. alles sagten mir es passt. .. "Seiner Selbst wegen " hast du diesen Ausdruck noch nie gehört???
    Ich kann mir nicht helfen aber "seines Selbst" damit kann ich mich einfach nicht anfreunden...

    liebe Grüße
    Line
    Mein NeuestesMan nehme...
    Wortgebundenes
    Behutsalems Gedankenkartonage - Behutsames Gedankengut jetzt neu Behutsalem Neu
    ©auf alle meine Werke
    NEU: meine Homepage (Link im Profil)

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2008
    Ort
    im westfälischen Versailles
    Beiträge
    212
    hallo line

    Du hast so schön geschrieben, wofür ich die Worte nicht fand.
    Die Fragen finden keine Antwort und werden nur mehr..Fragen.
    Bilder und Träume möchte man festhalten und doch
    vergehen sie.
    Das Leben bringt neue Eindrücke und Bilder, ob man will oder nicht.

    Sehr schön, Line!!

    Danke!
    Lg Anne
    © Anne M.
    auf alle meine Werke


    •.¸Ist das Kunst oder kann das weg? M.Krüger¸.•

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Herzgeflüster
    Von heo im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2007, 16:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden