Seit ich
um deine Untreue weiß,
vermute ich
in jedem Apfel
Gift,
schmeckt
jedes Stück Schokolade
bittersüß,
grinst jede Puppe
diabolisch,
hinterfrage ich
jedes Glück.

Seit dem Moment,
an dem ich dir verfiel,
war ich noch nie
allergisch
gegen dein Lachen,
noch nie hatte ich
feindselige Gedanken,
wenn du schliefst,
noch nie glaubte ich,
in deiner trügerischen Wärme
zu erfrieren.
Bis jetzt.

Taub durch deine Lügen,
Blind durch deine Blicke,
Stumm durch deine Schwüre,
irre ich
durch das Labyrinth
meiner Gefühle
und bete
bei jeder Sackgasse,
dass mir die
verpestete Luft
nicht
den Atem nimmt.