Eine weiße Rose

Eine weiße Rose.
Unberührt
Liegt sie vor dem verschneiten Grab.
Ist kaum vom Schnee
Zu unterscheiden.
Glitzernd
Funkelt sie im Schein der Sonne.
Ein schöner Tag.
Eigentlich.
Langsam
Hebe ich die Blume auf,
Kann es nicht verstehen.
Weiße Rosen.
Der Anfang und das Ende
Unserer Liebe.
Immer mehr Tränen
Rinnen über meine Wangen.
Die weiße Rose
Fällt in den Schnee.
Liegt wieder dort
Vor dem Grab.
Eine Träne
Fällt auf die Blüten.
Erstarrt zu Eis.
Ansonsten
Liegt sie nur dort
Im weißen Schnee.
Irgendwann
Wird sie verwelken
Oder im Schnee versinken.
Dann kommt sie zu dir
Unter die Erde.
Und jedes ihrer Blätter
Wird dir von meiner Liebe zu dir erzählen.
Und irgendwann,
Wenn die Zeit reif ist,
Werde ich zu dir
In den Himmel kommen.
Mit einer weißen Rose.