Thema: Ohne Wärme

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.541

    Ohne Wärme

    Wie stumm ist eine Sprache
    wenn Hilferufe
    in der Stunde der Not
    keine Worte finden

    Wie kalt ist eine Welt
    in der sich ein junger Mensch
    aus Angst zu erfrieren
    das Leben nimmt

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Dort wo Tirol an Salzburg grenzt !
    Beiträge
    56
    Wie leer sind die Worte ,
    wenn einer das nur schreibt ,
    um hier zu stehen ,
    das Leid nie gesehen !

    Ich hoffe auf der einen Seite , das es nur leere Worte sind ,
    wenn es denn nicht so ist , dann verzeihe mir !

    Hubert

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.541
    Hallo Hubert,
    natürlich verzeihe ich dir, aber trotzdem solltest du auf solche Spamkomms in Zukunft lieber verzichten.
    LG
    Perry

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    520
    Hallo Perry,
    ich finde dein Gedicht wunderschön. Es steckt soviel Tiefe und Wahrheit darin. Deine Worte sollten uns alle daran erinnern besser zuzuhören um bei Problemen zu helfen. Oft sind wir zu beschäftigt mit uns selbst und achten gar nicht auf die Menschen in unserer Umgebung, die vielleicht Hilfe brauchen, denn sie selbst finden vielleicht keinen Ausweg mehr. Wenn der Tod die einzige Alternative ist, die ein Mensch am Ende noch sieht, dann ist etwas wirklich falsch gelaufen.
    Ich nehme dein Gedicht als eine Kritik an der Gesellschaft, die zu unachtsam geworden ist.
    Deine Umsetzung finde ich gelungen, sogar die nicht vorhandenen Satzzeichen stören mich nicht.

    Ich habe dein Werk sehr gern gelesen und auch gerne darüber nachgedacht.
    Allerliebste Grüße,
    Ff
    "Oh Bär", sagte der Tiger, "ist das Leben nicht unheimlich schön, sag!"
    "Ja", sagte der kleine Bär, "ganz unheimlich und schön."
    Und da hatten sie verdammt ziemlich recht.

    -Post für den Tiger, Janosch-

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.541
    Hallo Frustfesserin,
    freut mich, dass du den Text für dich beantworten konntest. Er soll nicht Anmahnen, nur Hinterfragen.
    Danke fürs "Wunderschön" und LG
    Perry

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Nichts Schätzenswertes.
    Beiträge
    305
    @huby69: "Leere Worte" - muss man alles am eigenen Leibe, in aller Härte und Grausamkeit, erleben, um darüber schreiben zu dürfen?? Was wirfst du da vor: Du möchtest dich darstellen mit anderer Menschen Leid?
    Wenn man wirklich so denkt, so müsste man hier jedes zweite Gedicht wieder rauslöschen, weil es keine Berechtigung hätte.
    Es kann sein, dass du einen solchen Menschen verloren hast. Dann tut mir das wirklich aufrichtig leid und ich kann verstehen, dass du dann darüber wütend bist, wenn jemand, der das ganze Ausmaß dieses Schmerzes gar nicht kennt, darüber schreibt. Aber ich finde es nicht richtig, ihm dieses Recht abzusprechen.
    Darf ein Städtler nicht über das Land schreiben? Der Maler nicht von Musik reden? Darf der Einsame nicht über Liebe, ein Glücklicher nicht über die Trauer schreiben...?
    Ich denke, Perry hat diesen Schmerz sehr gut zum Ausdruck gebracht. Es lässt ihn erahnen, aber nicht völlig nachempfinden. Das ist natürlich so. Man kann die richtigen Worte nur für etwas finden, das man selbst erlebt oder empfunden hat. Und nicht einmal da mag es einem gelingen, dieses Gefühl wirklich in Worte zu fassen, so wie es ist...
    Gruß,
    Jan
    Die schönsten Melodien sind die, die nur das Herz hören kann.

    Selbstdegradierter Kommentator.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    2
    Es hat mich echt berührt.

  8. #8
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.541
    Hallo Jan Máximil ,
    danke, dass du hier eine Lanze für den Text brichst. Ich wollte nicht weiter darauf eingehen, weil ich hier doch eine gewisse persönliche Betroffenheit gespürt habe, wenn auch nicht im direkten Umfeld.
    Solange solche Texte nicht mit erhoben Zeigefinger arbeiten, halte ich sie durchaus für ein lyrisch zulässiges Mittel.
    LG
    Perry

    Hallo Szan,
    danke fürs Hineinfühlen und LG
    Perry

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Nichts Schätzenswertes.
    Beiträge
    305
    Ich hoffe, meine Worte wirkten nicht verletzend. Ich musste das aber richtigstellen.
    Die schönsten Melodien sind die, die nur das Herz hören kann.

    Selbstdegradierter Kommentator.

  10. #10
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Dort wo Tirol an Salzburg grenzt !
    Beiträge
    56
    Hallo Perry & Jan Maximil

    Nach einigem Abstand , und vorallem nach dem Kommentar von Jan muss ich mich in einer gewissen Weise entschuldigen . Entschuldigen , wie ich es zum Ausdruck gebracht habe , nicht für den Inhalt .
    Bin ganz bei euch , wenn ihr sagt , dass man nicht Alles erlebt haben muss , um darüber zu schreiben .
    Vielleicht habe ich auch nur zum falschen Zeitpunkt das Gedicht gelesen !?
    Sorry wenn jemand verletzt wurde , von Mir , der gerne zwischen Zeilen ließt !

    Huby69

    Nur so für das Protokoll :
    Hi Perry
    Was meinst Du wenn Du Spamkomms sagst ?
    Geändert von huby69 (07.11.2008 um 19:06 Uhr)
    Ein Gedicht ist nur solange gut , bis man weiß von wem es ist !
    Karl Kraus (1874-1936)


    Was bisher von mir kahm !

    Noch ohne Titel
    Was macht der Mensch
    Erlöst
    Gib Mir
    Nicht immer
    Warum danach
    Was macht der Mensch
    Am Horizont
    ALTLASTEN ?
    Neue Form
    REZESSION

  11. #11
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.541
    Hallo Huby,
    keine Sorge, es wurde niemand verletzt.
    Mit Spamkomm meine ich eine Antwort, die völlig daneben liegt und sich zugleich auch noch lustig macht. Da du das Ganze ja selbst relativiert hast, habe ich es dir nicht übel genommen. Bleibt nur der Eindruck eines nutzlosen "spamigen" Beitrags.
    LG
    Perry

  12. #12
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Dort wo Tirol an Salzburg grenzt !
    Beiträge
    56
    Hallo Perry

    Lustig soll das Ganze bei Gott nicht gewesen gemeint sein ,
    und nun , da ich weiß wie Spamkomms aussehen , werde ich mich bemühen , sie zu vermeiden !

    Liebe Grüße
    Hubert
    Ein Gedicht ist nur solange gut , bis man weiß von wem es ist !
    Karl Kraus (1874-1936)


    Was bisher von mir kahm !

    Noch ohne Titel
    Was macht der Mensch
    Erlöst
    Gib Mir
    Nicht immer
    Warum danach
    Was macht der Mensch
    Am Horizont
    ALTLASTEN ?
    Neue Form
    REZESSION

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    2
    Es hat mich echt berührt.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Die Wärme
    Von Auftragsgedicht im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 18:51
  2. Wärme
    Von sataninsche im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2006, 10:53
  3. Wärme
    Von DanteDeVille im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2006, 14:55
  4. Wo ist die Wärme hin?
    Von jacky1990 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 16:12
  5. Wärme
    Von falscher Denker im Forum Erotik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 16:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden