Thema: Der Frosch

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    wo lebst na du?
    Beiträge
    41

    Der Frosch

    Die Würfel sind gefallen,
    der Frosch ist schon gesprungen.
    Er quakt jetzt mit euch allen,
    völlig grün und ungezwungen,
    brüllt er Luft aus seinen Lungen.

    Wenn Fliegen er vom Braten frisst,
    dann wird er fest gestreichelt,
    gelobt, wie nett dass er doch ist
    und er fühlt sich sehr geschmeichelt.

    Dann wird er rot wie eine Unke,
    und tanzt im Kreise wie verrückt,
    fällt hinein in die heiße Tunke,
    und findet, er wär höchst beglückt.

    Doch als er verspeist im Magen hockt
    und langsam anfängt zu verwesen,
    ist er von allem sehr geschockt
    und wär lieber 'ne Schildkröte gewesen.
    Geändert von Spiegelkarpfen (15.11.2008 um 22:50 Uhr)

  2. #2
    Eddigeh Guest
    Hallo Spiegelkarpfen,

    du bist ein sehr guter Prosa-Schreiber, aber ein grausiger Lyriker.
    Auch wenn es sarkastisch und satirisch gemeint ist, benötigt ein Gedicht eine Form. Deins hat keine, nur Reime.

    Na ja, wer kann schon alles perfekt.

    LG Eddigeh

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    wo lebst na du?
    Beiträge
    41
    Sollt so sarkastisch nicht sein, aber macht nix. Wenn mir jemanden sagt, es ist schlecht, versuche ich mich zu verbessern, wenn es mir keiner sagt, bleib ich schlecht -also danke! Was sollte alles geändert werden?
    MfG

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    5
    Also eine etwas schräge kurze Geschichte/ Parabel mit dem Inhalt könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. , insbesondere Tierbilder mag ich.

    Als Gedicht, es holpert. Mir persönlich gefallen eigentlich Gedichte, welche nicht ganz "rund" sind. Aber...

    "Wenn er die Fliegen von eurem Braten frisst,
    wird er fest und trocken gestreichelt,"

    ... knarzt und knackt beim Lesen. Muss mal Deine Prosa suchen...
    Pathos? Ja!
    Aber schau bitte nicht so ernst!

  5. #5
    Eddigeh Guest
    Lieber Spiegelkarpfen,

    dann mal Tacheles:

    Eigentlich ist schon die Rubrk falsch gewählt. Es handelt sich hier doch ganz offensichtlich um eine Satire.
    Du verurteilst die Grünen, weil sie in ihren Koalitonen für dich faule Kompromisse eingehen und somit ihre Glaubwürdigkeit und Identität verlieren.
    Dazu hast du gute Metaphern gefunden, aber eben schlecht gedichtet.
    Ein einheitliches Versmaß ist von Nöten.
    Warum hast du es nicht fortgesetzt, wie du in der ersten Strophe begonnen hast.
    Ich versuche mal beispielhaft, die ersten beiden in eine Form zu bringen, wie sie mir gefallen hätte und werde die betonten Silben "einfetten"

    Die Würfel sind gefallen,
    der Frosch ist schon gesprungen.
    Er quakt jetzt mit euch allen,
    ganz grün und ungezwungen,
    brüllt Luft aus seinenLungen.

    Habt ihn beim Fliegen fressen
    ganz lieb und brav gestreichelt,
    so ähnlich war's in Hessen,
    schon fühlt er sich geschmeichelt

    So hast du nun 3-hebige jambische Verse, die dein Dings kurz und knackig machen, wie es beim politischen Kabarett auch oft gut ankommt.
    Na, wat meinste? Hast du nicht Lust, den Rest so weiter zu spinnen?

    LG eddigeh

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    wo lebst na du?
    Beiträge
    41
    Hallo Eddigeh.
    Sollte nichts mit den Grünen zu tun haben, aber du bringst mich da auf eine Idee Sollte einfach eine Geschichte über einen Frosch sein und, dass man das beim Arschkriechen erworbene Lob nicht allzu stark auf sich wirken lassen sollte. Hab es geändert, findest du es besser?
    MfG

  7. #7
    Eddigeh Guest
    Ja wie? Sollte ich mich so in dir getäuscht haben, SK?

    Na gut, dann eben nicht die Grünnen, sondern die Arschkriecher.

    Einige Stellen sind schon nach meinem Geschmack.
    Andere noch nicht.

    Wenn du nix dagen hast, dann fummel ich noch ein Bißchen:

    Die Würfel sind gefallen,
    der Frosch ist schon gesprungen.
    Er quakt jetzt mit euch allen,
    völlig grün und ungezwungen, Na guut, wenn du unbedingt willst, dann kannst du hier betont beginnen. Die Silbenzahl passt ja.
    brüllt er Luft aus seinen Lungen.

    Wenn er Fliegen vom Braten frisst, Wenn du es so lassen willst, dann solltest du zumindest:"Wenn Fliegen er..." schreiben, damit es metrisch passt.
    wird er fest gestreichelt, Schreib doch bitte hier noch ein Füllwort: "dann". Danke im Voraus
    gelobt, wie nett dass er doch ist
    und er fühlt sich sehr geschmeichelt. OK

    Dann wird er rot wie eine Unke,
    der Kopf tanzt dahin wie verzückt,
    er fällt hinein in die Tunke, Na komm, auch wenns nicht politisch gemeint ist, aber der Metrik wegen muss er in rote Tunke fallen
    und findet, er wär höchst beglückt.

    Doch wenn er mitgegessen im Magen hockt: Dies passt metrisch noch nicht. Da muss ich mir noch Gedanken machen :rolleyes
    und langsam anfängt zu verwesen,
    ist er von allem sehr geschockt
    und wär lieber 'ne Schildkröte gewesen. Hier muss ich auch noch mal fummeln

    Jetzt aber erst mal du und dann wieder ich.

    Gruß

    Eddie
    Geändert von Eddigeh (10.11.2008 um 22:30 Uhr)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Frosch
    Von Nostradamuß im Forum Diverse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.09.2016, 23:35
  2. Der Frosch
    Von Dr. Karg im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.04.2013, 08:34
  3. Der arme Frosch.
    Von Guenter Mehlhorn im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 16:49
  4. Ein Frosch
    Von Strassenreimer im Forum Gesellschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.05.2007, 17:47
  5. frosch
    Von holzkaktus im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.10.2002, 09:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden