Du siehst mich,
doch mich siehst du nicht,
denn was du siehst -
das bin nicht ich.

Denn was du siehst
ist nur ein Abbild vom dem,
was ich nach außen bewahre -
nur ein Schein;
kein Gefühl, kein Ich.

Ich sehe dich,
doch dich sehe ich nicht,
denn was ich sehe -
das entspricht dir nicht.

Auch du wahrst den Schein des Äußeren,
ohne jede Emotion
und dennoch ähnlich -
so wie ich.

Und dann hast du mich angesehen!