1. #1
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Ende der Fahnenstange
    Beiträge
    178

    Bilder, voll und warm

    Das Model zeigt gern seine Blöße,
    den Glanz der zarten Haut.
    Voll Sinnlichkeit sind ihre Brüste,
    an dem Körper, gut gebaut.

    Ihr Haar ist mal von wilder Schönheit,
    dann betrachte ich gebannt.
    Doch auch mit glattem roten Schopfe,
    hält sie mich, in ihrer Hand.

    Kleiner Schmuck mit großer Wirkung,
    ziert den Körperbau.
    Weil schwer zu sehn auf manchem Bilde,
    betracht ich ihn genau.

    Mit Künstlers Werk an ihrer Hüfte,
    von der Nadel tiefem Stich.
    Linien zieren eine Blüte,
    all dies verzaubert mich.

    Ob kleines böses Schulmädchen,
    oder mit Schlangen auf dem Arm.
    Vergessen sind die Leer und Kälte,
    durch diese Bilder, voll und warm.
    Geändert von Aset Radol (21.01.2009 um 16:47 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Hennef
    Beiträge
    168
    Hallo Aset,

    und nun zu deinem Gedicht. In bekannter Art erst der Inhalt, dann die Form:
    Die Thematik ist recht reizvoll und ich finde auch durchaus in vielen Bereichen gut beschrieben. Was mir fehlt ist die durchgängigkeit in der Handlung/Beschreibung. Du springst ziehmlich durch die gegend:
    S1: Busen und etwas Haut
    S2: Haare und, wie sie getragen werden
    S3: Dann das Pierching
    S4: Auch noch Pierching - aber erst auf den zweiten Blick fällt auf, dass es das gleiche ist und hier zwei Strophen inhaltlich zusammenhängen
    S5:Wieder Aussehen/Rolle und verbunden mit Schlußworten

    In jedem Fall solltest du S3 und S4 zusammenführen, so dass man nicht über den inhaltlichen zusammenhang stolpert. Sonst bleibe die Variante von oben nach unten oder vielleicht sogar besser von allghemein zu detailliert. Im Klartext der Strohenreihenfolge:
    S2-S1-S3-S4 Schlusszeilen. Was du mit den ersten beiden Zeilen der letzten Strophe machen könntest, fällt mir jetzt auch nicht ein.

    Dann zur Form:
    Hier kannst du sicher noch etwas verbessern. An einigen stellen holpert der Rhythmus und er erschließt sich nicht aus dem direkten Sprachfluß. Gerade die unterschiedliche Zahl an Silben sowie der teilweise vorhandene Betonungswechsel zu Beginn einer Zeile, müssen nicht sein und schaden dem Gedicht nur.
    Beispiel:
    Ihr Haar ist mal von wilder Schönheit,
    dann betrachte ich gebannt.
    Doch auch mit glattem roten Schopfe,
    hält sie mich, in ihrer Hand.
    beim Lesen betone ich automatisch die erste Silbe in der letzten Zeile. Damit wackelt es, denn spätestens bei "in ihrer Hand" stimmt die betonung dann nicht mehr.

    In der letzten Strophe bist du nach meine dafürhalten deutlich weggeglitten:
    Ob als kleines böses Schulmädchen,
    oder mit Schlangen auf dem Arm.
    Hier stimmt der Sprachfluss und der Rhythmus überhaupt nicht mehr.

    Letzt stelle ich nur fest, dass du wenig Bilder einsetzt. Muss auch nicht, denn der Text spricht sonst bereits ausreichend für sich. Ich empfehle dir, an der ein oder anderen Ecke noch etwas nachzubessern, dann stimmt sowohl Inhalt als auch Form.

    LG
    Basic
    Einfach, auf den Punkt gebracht


    Funkenschlag, Ich war nicht dabei, Morgenrot - bisher noch kaum gesehen
    _____________________________________________
    Aus gegebenem Anlass: Alle meine Gedichte sind urheberrechtlich geschützt und dürfen - außer für private Zwecke - nicht ohne meine Genehmigung verwendet werden. - Fragen? - mail@gedankenworte.de

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.993

    Bilder voll und warm

    In deinem Gedicht erkenne ich die Sehnsucht nach der vollendeten Schönheit,
    nach deinem Geschmack. Ich z.B. mag kein Piercing. Ansonsten eine gute
    Darstellung, die mir sehr gut gefällt.

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Madrid (Spanien)
    Beiträge
    21
    www.aset.com

    unglaublich das du heisst wie die schule die ich besuche

    Mir gefällt wie du die Frauen beschreibst die beim Playboy als Model arbeiten, echt mal was anderes.

    Ist nicht abwertend gemeint, im gegenteil, du siehst die estethik in den Bildern und nich die Pornografie, es gibt viel Künstler, sowie Luis Royo, die bezwecken wollen das man genau das sieht, die schönheit der Frau.

    Peaz

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Ende der Fahnenstange
    Beiträge
    178

    Danke Euch

    @basic
    Ich danke dir ganz ehrlich für deine Kritik und werde mich bei gelegenheit auch an die Überarbeitung des Gedichtes setzen.
    Allerdings scheint dir entgangen zu sein, dass es in S4 nicht um eines der Piercings geht, sondern um ein Tattoo.

    @Hans Plonka
    Es freut mich sehr zu hören, dass dir diese Darstellung gefällt. Auch wenn du keine Piercings magst.
    Mit der Sehnsucht liegst du gar nicht mal so falsch, aber ich habe ja leider schon einen Korb von der beschriebenen Person bekommen. :/

    @Allugl
    Meinen Nickname hab ich von einer Figur aus nem Buch, der hat also gar nichts mit deiner Schule zu tun, obwohl ich dir zustimmen muss, dass das lustig ist.
    Ich muss allerdings darauf hinweisen, dass sich dieses Gedicht nicht etwa auf irgendwelche Playboymodels bezieht. Ich habe dieses Gedicht für eine Freundin geschrieben, die in ihrer Freizeit einfach so als Hobby Aktfotos von sich machen lässt.
    Und ich weis wo man die findet
    Mit dem Royo hast du allerdings voll in´s Schwarze getroffen. Auch ich bin eher ein Freund der künstlerischen Betrachtung und der Betrachtung der Weiblichen Schönheit bei Erotikphotos. Ich finde es immerwieder schrecklich wenn sich Männer an einzelnen Details eines erotischen Bildes aufgeilen und dadurch den Sinn für die gesamte Schönheit des Models verlieren.
    Übrigens wird sogar mein Desktop durch eines von Royo´s Werken geschmückt

    Ich danke euch für eure Kommentare und werde mir in naher Zukunft mit Freude auch mal einige eurer Werke zu Gemüte führen.

    mfg


    Aset Radol

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. So warm
    Von Dr. Karg im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2016, 09:05
  2. Kalt & warm
    Von Kerlchen40 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 11:36
  3. Warm beatmet
    Von sarna im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 14:33
  4. warm
    Von monalisa im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2010, 08:19
  5. Ein Raum voll Leid – Ein Raum voll Freud
    Von Schulle im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2006, 19:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden