Thema: Unendlich

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Ort
    Auf einem Planeten namens ''Die Erde o___o ~
    Beiträge
    1

    Unendlich

    Der Weg den ich gehe,
    er ist unendlich.
    Dort wo ich hin gehe
    werde ich gehasst.
    Weil ich anders bin?
    Ich komme mir vor wie in einem Traum.
    Ich will nicht mehr leben,
    aber auch nicht sterben.
    Ich wandle weiter auf meinem dunklen Pfad ohne Licht,
    schutzlos,
    ohne jegliches Gefühl..

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Nähe Gießen
    Beiträge
    1.251
    Hey DeadKitten,

    sorry, aber überzeugen kannst du mich nicht.
    Fangen wir mal beim Formalen an: In deinem Text sind diverse Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler:
    Der Weg, den ich gehe,
    er ist unendlich.
    Dort, wo ich hingehe,
    werde ich gehasst.
    Weil ich anders bin?
    Ich komme mir vor wie in einem Traum.
    Ich will nicht mehr leben,
    aber auch nicht sterben.
    Ich wandle weiter auf meinem dunklen Pfad ohne Licht,
    schutzlos,
    ohne jegliches Gefühl..
    Außerdem sieht man ja so schon, dass zwei Verse schon allein von der Länge sehr herausstechen, weil sie viel länger sind.
    Jetzt zum eher inhaltlichen. Mir fehlt da einfach der rote Faden. Du hast im Prinzip einige Gedankenfetzen aneinandergereiht. Und solange der Leser sich nicht in der gleichen Lage befindet, gibt es ihm gar nichts.
    Versuch doch mal, eine Geschichte zu erzählen oder ein Gefühl nicht wie hier mit klaren Worten zu beschreiben, sondern mit Bildern. Und da ist der dunkle Pfad ohne Licht zumindest schonmal ein guter Anfang. Versuch doch mal in so eine Richtung weiterzumachen und achte vor allem auf Rechtschreibung und so...
    Lass dich nicht entmutigen, das wird schon noch und wenn du hier viel liest, kannst du auch viel lernen. Und dich beißt auch niemand, wenn du mal was fragst

    Grüße ***sabsi***
    Wenn ein Finger zum Himmel zeigt, schaut nur ein Dummkopf den Finger an. (Die fabelhafte Welt der Amélie)

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    München
    Beiträge
    14
    Ich muss sabsi widersprechen.

    Ich finde das Gedicht hat durchaus viel Aussagekraft und man kann sich eventuell gut in die Situation des lyrischen Ich versetzen und seinen Leid nachempfinden. Das mit den Gedankenfetzen könnte gewollt sein und die Stimmung des Gedichts untermauern.

    Rechtschreibfehler ist da aber stört mich eigentlich nicht.


    Grüsse
    Draiman

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Unendlich
    Von MejorSinTi im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2009, 18:45
  2. unendlich
    Von Condor im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.03.2008, 12:13
  3. Unendlich
    Von le_provocateur im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 12:03
  4. Unendlich
    Von Lumino im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2001, 23:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden