Es sind zwei Gedichte...eines von einer Freundin und meines als Antwortgedicht darauf...sie gehören zusammen, wie wasserstoff und sauerstoff, Pech und Schwefel oder Sigfried und Roy

Ursprung:
Ich schreie, ich weine, ich bebe...
wohin mit all diesen Gefühlen?
Ich sehne, ich verzehre, ich zittre...
was wenn Schmerz einen auffrisst?
Ich misse, ich wünsche...
ich sterbe!

Antwort:
Schreie, wenn du schreien willst...
Weine, wenn du weinen willst...
Bebe, wenn du beben willst...
denn ich höre dich, fange deine Tränen und halte dich fest.

Sehne, wenn du sehnen willst...
Verzehre, wenn du verzehren willst...
Zittre, wenn du zittern willst...
denn Schmerz ist vergänglich und wird vorübergehen.

Misse, wenn du missen willst...
Wünsche, wenn du wünschen willst...
doch niemals ersehne den Tod,
denn, wie schwer es auch ist, jemand, steht immer neben dir.