Der maskierte Antagonist

Ich bin Er Tag aus Tag ein,
denn bei ihm betrügt der Schein.
Den Mensch, der er zu sein scheint,
den lässt man lieber einsam sein.
Denn wer begehrt schon ein’ Freund
der heimlich weint,
weil er verbirgt.
Der langsam die Maske, die
er selbst verziert,
immer mehr verkörpert und
aus reiner Feigheit
sein wahres Gesicht verliert.
Doch warum,
warum muss er dieses kleine Spielchen spielen,
sich verstecken um Pläne heimlich auszuhecken,
warum muss er
sich jedem anders geben um sein Ansehn’ anzuheben.
Nichts wünscht er sich mehr als Menschen,
die versuchen die Maske aufzudecken um seine Wunden rein zu lecken,
die nach Zukunft mit ihm streben um in Glück mit ihm zu leben.
Doch wahrscheinlich hat gerade er das nicht verdient,
denn er ist der Lügner, der feige Wicht,
ja er,
erscheint euch nicht.