>>For there is nothing
either good or bad
but thinking
makes it so<<,
sagt Hamlet,
der Prinz der Dichter.

Erfinden macht reich
Empfinden befreit
Reden macht weich
Und Leid Macht nichts

Gib mir keine Mühe
Gib mir mehr
als du zu denken
vermagst

Erfinden macht reich
Empfinden befreit
Reden macht weich
Und Leid Macht nichts

Da gehst du fort.
Und kommst zurück,
- ein Stück.
Erwartest dort...?

Dein Gesicht erzählt
und singt
ein hübsches Lied
von Lust und Leid.
Deine Stimme schwimmt
in deinem Meer
- Natürlichkeit.
Dein leichtes Lächeln
erzählt mir gerade
all die Geschichten
der Unbeschwertheit
und Zärtlichkeit.
Du gibst mir zu verstehen:
Ergebe dich!
Ergeb' dich der
Vergänglichkeit.

Da gehst du fort
und kommst zurück
ein Stück.
Erwartest dort...?

Erfinden macht reich
Empfinden befreit
Reden macht weich
Und Leid Macht nichts

So verschwindest du.
Zurück kommst du nicht.
Alles was mir bleibt,
ist mein Gedicht.