1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    35

    Kontaktanzeige

    Ich suche einen Lehrer:
    Sei's Demagog und Störer
    Und Tasse-Tee-Verschlürfer auch:
    Der all das ganze Uns nicht brauch;

    Dem Uns missfällt, weil's Uns gefällt
    Und dem Gefallen Fallen stellt.
    Weil ich nicht weiß - um jeden Preis:
    Spricht jetzt der Geist und oder Bauch?
    ...really don't mind if you sit this one out...

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2008
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    471
    Hallo,
    interessante Sache. Ich versuche es mal inhaltlich anzugehen:

    "Kontaktanzeige"

    Jemand sucht Kontakt und gibt es öffentlich auf: Das LI.

    "Ich suche einen Lehrer"

    Das LI projeziert seine Wünsche auf eine gesuchte Person. Diese Person soll zunächst ein "Lehrer" sein, das heißt LI will etwas lernen.

    "Sei`s Demagog und Störer"

    Das gelernte kann/soll bestehendes angreifen einschließen. Dieses "bestehende", das ruhig gestört werden kann, können eigene Gedanken-Strukturen oder auch gesellschaftliche Normen sein, die LI verinnerlicht hat (auch wenn LI es offenbar nicht verinnerlicht haben will)

    "Und Tasse-Tee-Verschlürfer auch"

    Die gesuchte Person, von der LI lernen will soll- also LI will selbst- abgeklärt sein. Für mich symbolisiert Tee-schlürfen eine innere Ruhe, ein Selbst-Bewusstseinm dass sich auch gegen den Massen-Wahn und Einheits-Brei wehrt, wie man folgende Zeile erkennt:

    "Der all das ganze Uns nicht braucht"

    Also jemand der selbst stark genug ist und sich nicht verbiegen muss, um zu gefallen und seinen nötigen Kontakt mit Menschen auch ohne sich zu verbiegen schafft bzw. diesen Kontakt gar nicht direkt derart benötigt (in wiefern wir immer gewisse Kontakte brauchen ist eine andere Frage, hier spricht erst einmal die Sehnsucht nach Unabhängigkeit aus dem LI).

    "Dem Uns misfällt, weil Uns gefällt"

    Die gesuchte Person erhebt die Andersartigkeit zum Prinzip: Was der Masse, dem "Uns" gefällt gefällt ihm allein dadurch nicht, weil es ihr gefällt.

    "Und dem Gefallen Fallen stellt"

    Grammatikalisch hieße das, dass ein Gefallen ihm Fallen stelle, aber ich denke hier ist eher gemeint, dass die gesuchte Person dem Gefallen Fallen stellt. Das heißt er agiert auch gegen dieses Gefallen der Massen-allerdings nur weil es der Masse gefällt. Er ist also gegen jegliches Gefallen mehrerer Personen ("Uns") ein Misanthrop?

    "Weil ich nicht weiß- um jeden Preis:
    Spricht jetzt der Geist oder der Bauch?"

    Ich denke die beiden End-Zeilen sind ein zusammengefasstes Prinzip: Der schreiber des Gedichtes, das LI meldet sich zu Wort: Er begründet seinen Wunsch nach der Person.
    Der Bauch steht wohl für das Zugehörigkeitsgefühl- so nimmt LI das Gefallen der Massen auch selbst an. LI wünscht sich in Form dieses Lehrers eine Person, die den Geist, das unabhängige Selbst, das eigene Element des eigenen Denkens, symbolisiert. Die sicher und klar stellt, was wirklich ist.

    Allerdings ist die gewünschte Person, der Lehrer, eine Aufgabe, die nur LI selbst erfüllen kann. Die eigeen Sehnsüchte nach eigenem Denken unabhängig der Masse kann nur LI selbst verwirklichen. Darin liegt wohl die Tragik dieses Gedichtes.

    Gern gelesen, weil es etwas unklar ist (das mag ich^^) klingt nach einem nicht gekünstelten, ehrlichen Gedicht worüber man auch vergessen kann, dass eins, zwei Form-Sachen mir merkwürdig erscheinen (Preis-Bauch z.b.)

    wenn meine Gedanken vollkommen abwegig sind, ruhig sagen, klingt nur für mich so dieses Gedicht.

    Anarchistische Grüße, BB.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    35
    Да здраствует борода! - Неизвестно, к чему она еще пригодится.
    (Wenn Du nicht russisch sprächest: (Es) (Lang) lebe der Bart! - Keiner weiß, wozu er noch taugen wird!

    Lieber Bakunins Bart,

    Du hast meine "Ungereimtheit" sehr trefflich kommentiert!
    Lediglich zwei Dinge,
    A): Misantroph bin ich nicht, obwohl ich lange Zeit davon überzeugt war; ach, wenn ich mich erinnern könnte... in seinen "Gebrüdern Karamasov" versucht Dostojevskij den Unterschied zwischen Philantrophen und Misantrophen herauszuarbeiten... ich muss mir das noch einmal durchlesen! - aber im Falle des Misantrophen ungefähr so: tut viel für die Menschen und verachtet sie (bitte korrigiere mich!) Ich selbst halte meine Finger soweit wie möglich aus dem Spiel, mag prinzipiell erst mal alle, mit dem (mir) nötigen Abstand und würde mich eher als "Fool on the hill" bezeichnen.

    Und B): Mir geht es wirklich um "dem Gefallen Fallen stellen", jemanden, der nicht plump umherpöbelt, sondern eher mit Witz den Einheitsbrei in den Fettnapf fließen lässt...

    Aber C) -tens (um mal AZBUKA zu reden) bin ich Dir sehr und meinerseits überrascht dankbar, ob Deiner Bestätigung meiner dunklen Ahnung, dass ich mich selbst aus dem BauchGeist-Getöse herausreißen muss.

    Большое спасибо für Deinen Kommentar!

    gerald2nd
    ...really don't mind if you sit this one out...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kontaktanzeige
    Von Onkie IIV im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.01.2018, 21:08
  2. KONTAKTANZEIGE
    Von Jenno Casali im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.01.2016, 15:28
  3. kleine kontaktanzeige ;-)
    Von *Nixi* im Forum Minimallyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 19:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden