Seite 2 von 2 Erste 12
  1. #16
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.352
    Hey Nina,

    Das hier ist der Nominierungsfaden, es zählt hier nur, dass ein Text nominiert wurde, nicht wie oft. Die Auswahl, welche Kritik zur Kritik des Monats gekürt wird, erfolgt durch eine Jury, die aus den Moderatoren besteht.

    In den Regeln steht:
    [...]

    • Keine Selbstnominierungen.
    • Die nominierte Kritik muss im jeweiligen Monat gepostet worden sein.
    • Eine Nominierung pro Kritik reicht aus. Es dürfen jedoch mehrere Kritiken vom selben Verfasser nominiert werden.
    • Verfasser der Kritik und ein Link zum Beitrag müssen angegeben werden.


    Die Bewertung trifft eine Jury aus Moderatoren. [...]
    Werden (hoffentlich) mehrere Kritiken pro Monat vorgeschlagen, so wird die Jury eine Woche ab der letzten Nominierung den Gewinner bekanntgeben. Ansonsten wird der Gewinner am Ende des Monats verkündet.

    [...]
    Ich stimme dir aber zu, dass beide Kritiken sehr gut waren und die Entscheidung nicht leicht.

    Ich hoffe, das beantwortet deine Frage.

    LG,
    maXces

  2. #17
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.352
    In dem Unterforum "Kritiken des Monats" ist die Die Kritik des Monats und die Hall of Fame gleich ganz oben zu sehen.

  3. #18
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.213
    oktober...november...??? gibts schon ausgezeichnete??
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Morgenstille,Wasserspiele
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  4. #19
    Registriert seit
    Nov 2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    18
    Gilt es als Interessenkonflikt einen Kommentar zu seinem eigenen Post zu nominieren?

    -nichtwissender herz-schmerz-poet-
    Das ist nicht was ich erwarte
    Das habe ich auch nicht erwartet

  5. #20
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.698
    Nein, das ist ok. Nur ein eigener Kommentar, also einen, den man selbst geschrieben hat, hat ein Gschmäckle. Es zeigt vielmehr, dass man den Kommentar, den man bekommen hat, wertschätzt. Also nur zu!
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  6. #21
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    341

    gefährten

    Herzlichen Glückwunsch, Nachteule, ich denke, du hast es wirklich verdient.

  7. #22
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.213
    da gibt es ein schönes lied von den onkelz... das heisst "für immer..."
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Morgenstille,Wasserspiele
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  8. #23
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.698
    Hallo L A F Strässler,

    sollte der Beitrag nicht von dir, dafür aber im Juni geschrieben worden sein, dazu ausführlich und begründet auf den Text eingehen, dann weiß ich nicht, was dagegen spräche. Sollte die Kritik unseren Anforderungen nicht entsprechen werden wir dies sagen und einen weitern Monat keine Auszeichnung verteilen.

    Gruß
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  9. #24
    Registriert seit
    Nov 2011
    Beiträge
    952
    Musste es nicht die Kritik des Februar sein? Denn Gedicht und Kritik stammen von 10.02., während der März gerade erst angefangen noch lange läuft. Wer weiß welche Kritiken da noch kommen.

    Obstipui steteruntque comae et vox faucibus haesit
    Vergil: Aeneis III, 48

    Ich erstarrte, meine Haare standen zu Berge.
    Und die Stimme blieb stecken mir im Hals.

  10. #25
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.698
    Hallo Blobstar,

    Da hast du natürlich recht. Der liebe WBL hat sich da vertan. Ich schätze, er hat bei dem Start des Wettbewerbs schon im April gelebt und sich selbst reingeschickt. Danke für den Hinweis! Da der Gutste sich schon ins Bett verabschiedet hat, werde ich es gleich ändern.

    Gruß
    Nachteule

  11. #26
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.204
    Schön, dieses "nach intensiver Beratung"!
    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!
    Die Begründung für den endlichen Entscheid nach der Beratung lässt keine Wünsche offen!
    Ich hoffe, ihr könnte eure Sitzungszeit aufschreiben!
    wilma27

  12. #27
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    991
    hallo claudi

    ich will hier weder eine offtopic diskussion entfachen...noch die nominierung von gugol in zweifel ziehen, sie aber zum anlass nehmen etwas loszuwerden, das mir ins auge sticht. auffällig ist, dass überwiegend sehr "umfängliche" (positiv ausgedrückt) oder "ausschweifende" (negativ ausgedrückt) kritiken nominiert werden. m.e. sollte es in erster linie um konstruktive kritik gehen - also eine kritik, die den autoren etwas "bringt"...ohne dass es ihnen schmecken muss. man kann auch seitenweise gar nichts sagen - und das ist nicht selten auch der fall. es geht hier weder um den friedensnobelpreis...noch darum den nachweis zu erbringen eine gute erziehung genossen zu haben. manchmal sind zwei drei ehrliche sätze heilsamer...als ewig langes geschwurbel. aber wie gesagt, das hat mit gugol nichts zu tun.

    gruß,a.d.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  13. #28
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.170
    Hallo,

    ich war schon beeindruckt, als ich die Kritik von Gugol gelesen hatte. Zuerst einmal zeigt sie, dass der/die Kritisierende sich sehr ausführlich mit dem Text befasst hat, das ehrt das Gedicht. Außer einer sehr konstruktiven Kritik erkenne ich noch einige Ratschläge, die die Autorin sicher gut gebrauchen kann. Mir haben vor einigen Jahren die Kommentare zu meinen Gedichten von z.B. ferdi und Claudi, die in der Regel noch länger waren, immer sehr geholfen. Nie wäre ich auf den Gedanken gekommen, dass man mir das auch mit weniger "Geschwurbel" hätte mitteilen können.

    Mit zwei, drei ehrlichen Sätzen kann man zwar einen brauchbaren Kommentar abliefern, aber einem Anfänger nicht wirklich helfen.

    L.G. Sidgrani
    Dichten und dichten lassen

  14. #29
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    991
    Hallo Sidgrani,

    ich respektiere deine Meinung. Man kann hier auch durchaus unterschiedlicher Meinung sein. Dann nehmen wird doch mal (was ich ürsprünglich nicht vorsah) das o.g. Beispiel: Fakt ist: Die Autorin wurde nie wieder gesehen! Sie wollte Lob für etwas, das nicht zu loben ist. Schon der kleinste Gegenwind war ihr zu viel. Das wusste ich schon nach der ersten Zeile. Höflichkeit...ja ok, ist wichtig - doch Ehrlichkeit halte ich für noch viel wichtiger. Und damit haben, sorry...wenn ich das jetzt so pauschalisiere...gerade die Damen der Schöpfung ihre Probleme. Sie reden viel von Wahrheit und Ehrlichkeit, aber gerade das macht sie so "verdächtig". Eine Frau, die dich fragt ob sie nun das schwarze oder das rote Top anziehen soll...interessiert deine Meinung überhaupt nicht - auch wenn sie flehend um deine ehrliche Meinung bittet. In Wirklichkeit will sie, dass Du erkennst wozu sie tendiert. Und so ähnlich war das bei o.g. Gedicht. Die Autorin war an einer ehrlichen Meinung nicht interessiert - und Gugol war wie eine gute Freundin...die darum wusste.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

Seite 2 von 2 Erste 12

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Fragen und Antworten
    Von MisterNightFury im Forum Projektgruppen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 09:06
  2. Fragen und Antworten
    Von Hans Plonka im Forum Minimallyrik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 17:55
  3. Warum kriegt man hier keine Antworten auf Kommentare?
    Von ruelfig im Forum Von User für User
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 25.05.2011, 15:53
  4. Fragen und Antworten
    Von Chrissi86 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 11:56
  5. Fragen geben und Antworten fragen
    Von ~anyone~ im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.02.2006, 18:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden