Auf Grünen blühenden Wiesen
will ich wieder baden.
Ganz und gar vergehn’
am Duft des Schönen.
Mich kleiden in samten Kleide.
Mich betrinken an deinem Saft.
Kopf und Gedanken vergessen
im Spiel der Gefühle.
Jetzt, jetzt wo ich es kann,
wo ich darf, wo ich es wollen darf,
warum ist jetzt -
die Sehnsucht groß wie nie?
Immerfort tragen sie mich zurück.
Die Hände meines Herzens.
Zurück zu jener Wiese,
auf der ich wieder tanzen soll.
Aber die Zeit wird kommen -
Liebes Herz:
Die Zeit wird bald kommen.
Und bis dahin bitte ich dich:
Halt durch!