1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.997

    Erneuerung und Wiederkunft

    Entfernt, aus blassem Hintergrund,
    vernimmt man noch Berichte.
    Durch Ergänzung wird es rund.
    und zur gewesenen Geschichte.

    Erst war Einheit und dann Staub,
    daraus sind Wesen dann entstanden.
    Es gab Wachstum und gab Raub,
    sobald das Leben war vorhanden.

    Die Mutter ist der Staub der Welt.
    Aus ihr wird alles Sein geboren.
    Sowie es Kraft und Geist erhält,
    wird es zu Aufgaben erkoren.

    Jedes Wesen lebt und stirbt,
    verschiedentlich geformt aus Erden,
    in welchen Reife es erwirbt,
    um wieder dann zu Staub zu werden.

    In dem Mutterschoss geborgen,
    betten sie sich müd und schwer.
    Dort tut die Mutter sie umsorgen,
    für Geburt und Wiederkehr.

    So wahr da eine Mutter lebt,
    wird immer Staub zu neuem Leben.
    Durch Leben, dass zur Mutter strebt,
    wird es Erneuerung ewig geben.

  2. #2
    IngoRaup ist offline und immer schön in Bewegung bleiben >>>
    Registriert seit
    Apr 2008
    Ort
    Heidenheim/ BW
    Beiträge
    1.194
    Hallo Hans,

    finde ich gut gelungen. Du schreibst immer sehr natürlich, (ausser bei Erotik, lach) und ich glaube, Du bist ein richtiger Philosoph. Mir gefällt auch immer die Länge Deiner Werke. Ich würde pro Strophe immer nur einen Satz verwenden.

    (Gib mal bitte fünf schwierige Wörter weiter, Arbeitszimmer!)

    Wäre nett von Dir, Gruß von Ingo

  3. #3
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    unter dem Wind
    Beiträge
    967
    Hallo Hans, ich habe gelesen - und habe ein paar Probleme.

    Ich glaube ja, dass es prinzipiell nützlich ist, Silben zu zählen -
    nicht gewalttätig und ohne Ausnahme, aber zumeist hilft es.

    Entfernt, aus blassem Hintergrund,
    vernimmt man noch Berichte.
    Durch Ergänzung wird es rund.
    und zur gewesenen Geschichte.
    Entfernt, aus blassem Hintergrund, (8)
    Durch Ergänzung wird es rund. (7)
    das geht nicht gut, weil das Tempo unnatürlich wird.

    vernimmt man noch Berichte. (7)
    und zur gewesenen Geschichte. (8)
    das geht besser, weil man "gewesenen" "beschleunigen" kann.


    Geschichte ist aber schon per se "gewesen".
    Und wenn "Berichte" im Plural sind, weiß man kaum was das "es" ist, das rund werden soll:

    ergänzt wird diese Nachricht rund (8)
    und zur erinnerten Geschichte...


    Erst war Einheit und dann Staub,
    daraus sind Wesen dann entstanden.
    Es gab Wachstum und gab Raub,
    sobald das Leben war vorhanden.
    Du musst mE schon erklären, warum bei dir die Einheit vor dem Staub kommt.

    "Die frühe Einheit barst zu Staub,
    Wesen sind entstanden,
    und jedes Wachstum, jeder Raub,
    war fortan vorhanden"

    Wachstum und Raub sind keine Gegensätze - das macht das Original unrund.

    Jedes Wesen lebt und stirbt, (7)
    verschiedentlich geformt aus Erden, (9)
    in welchen Reife es erwirbt, (8)
    um wieder dann zu Staub zu werden. (9)
    Das klingt ganz schräg - lies es mal laut...

    Worin (in welchen "Was") erwirbt es Reife? Da fehlt ein Bezug.

    In dem Mutterschoss geborgen, (8)
    betten sie sich müd und schwer. (7)
    Dort tut die Mutter sie umsorgen, (9)
    für Geburt und Wiederkehr. (7)
    "In dem" und "Dort tut" ist schwerfällig und klingt ungelenk.

    "Im warmen Mutterschoss geborgen, (9)
    betten sie sich müd und schwer. (7)
    und lassen sich von ihr umsorgen, (9)
    von Geburt zur Wiederkehr. " (7)

    So wahr da eine Mutter lebt, (8)
    wird immer Staub zu neuem Leben. (9)
    Durch Leben, dass zur Mutter strebt, (8)
    wird es Erneuerung ewig geben. (10)
    Klingt unlogisch, finde ich - wie strebt das Leben zur Mutter?

    "So lang nur eine Mutter lebt, (8)
    wird Staub zu neuem Leben, (7)
    und wenn es dann zur Reife strebt, (8)
    wird es das Neue geben." (7)


    Meine Vorschläge sind nicht perfekt - ich bin nicht perfekt - und möchte auch dein Gedicht nicht "neu" schreiben. Vielleicht findest du ja einen eigenen Weg.

    Ich mag das Gedicht inhaltlich sehr - aber wenn "natürliche" Sprache bedeutet, dass es nicht mehr poetisch klingt, dann verdirbt die hastige Form die schöne Funktion.

  4. #4
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    244
    Na ja...ich sehe schon, das mein Vorgänger hat dein Gedicht gut durchgekaut und etwas ausgespuckt))))!

    Hallo mein Tänzer!

    Ich sag’s nur eins...man kann die Silben zählen, aber man muss es nicht unbedingt tun, sonst wird das Gedicht zu trocken!!!
    Und beim Lesen kann man die Zunge brechen... glaub mir!

    .o*""*oooo*""*o.
    In Liebe und mit ♥ ,
    Ta.

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    unter dem Wind
    Beiträge
    967
    Werte Tatiana,

    "Ausgespuckt" ist kein schönes Wort, zumal "spucken" auch "sich übergeben" meinen kann.

    Zwei Denkanstöße:
    "Der Tadel ist das Lob des Freundes." (von einem Freund zu mir gesagt)

    und

    "Die einzig erträgliche Blindheit, ist die der Liebe." (von mir, grad eben)

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    244
    Hallo, lieber Gegenwind!

    Warum schreibst Du mir, das "Ausgespuckt" kein schönes Wort ist???

    "zumal "spucken" auch "sich übergeben" meinen kann."---- Es könnte meinen, aber ich hab es nicht gemeint.
    Ich komme zu einer Spracherklärung))).
    Zuerst: Ich wollte Dich auf keinen Fall beleidigen. Tut mir leid, wenn ich Dich irgendwie verletzt habe.
    Mein Kommentar habe ich aber gut ausgesprochen und das heißt gleichzeitig – ich hab den Kommentar auch ausgespuckt. Es ist aber gut gemeint... das du was ausgespuckt hast.
    Wenn man vor einer Übersetzung steht, dann haben deine Worte verschiedene Übersetzung.
    ausspucken - выплёвывать
    spucken - плевать
    sich übergeben - блевать
    Und haben auch verschiedene Bedeutungen.
    Ich SPUCKE auch jeden Tag was AUS; so wie Du und andere auch..... in dem Sinne, das wir REDEN oder etwas SCHREIBEN.
    In russischem ( ausspucken) ist ein ganz normales Wort, anstatt “sich übergeben“.
    Aber danke Dir für den Hinweis! Na ja.. mein Redensart) kann nicht jeder leider verstehen).

    Die Zitaten haben mir sehr gut gefallen, ich liebe die Zitaten!!!
    Manchmal übersetze ich und spucke die Zitatübersetzung aus!!!

    P. S.: Wenn Du mal sehe möchtest - wie man "sich übergibt", dann komm zu meiner Seite und lies (bei mir) wie sich Oliver übergeben hat.))))) Ihm war wirklich schlecht! Tja...

    Alles Liebe und Gute
    und gesund bleiben!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Tatiana.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.997

    Erneuerung und Wiederkunft

    Hallo IngoR,

    danke für Dein Lob. Ich freue mich, wenn mein Werk positiv gesehen wird. Meine Stärke sehe ich in der Erkennung und leider noch schwächenden Darstellung von Themen. Ich hoffe dies weiterhin für einige (oder mehrere) gut ist.

    Freundliche Grüsse von Hans


    Hallo Gegenwind,

    vielen Dank für Deine ausführliche Kritik, die mir sehr hilft und die ich ausnahmslos für gut halte. Leider habe ich schon fast 1000 Gedichte geschrieben ohne auf Metrik zu achten. Wahrscheinlich hätte ich dann auch viele gar nicht schreiben können. Werde mir aber in Zukunt Mühe geben und etwas länger an einem Gedicht arbeiten.

    Herzlichen Dank und Grüsse Hans


    Hallo mein liebes Herzchen,

    sehr lieb von Dir, dass Du mich wegen meiner Fehler tröstest, doch es war berechtigte Kritik und es ist gut wenn ich auf Fehler aufmerksam gemacht werde, weil ich doch meine Lyrik verbessern will.

    virituelle Küsse vom Tanz im See von Tänzer Han

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    244
    Hallo, mein lieber Tänzer!

    Ja wohl (!), ich danke Dir,
    ich hab schon alles verstanden.... ich will mich auch nur – verbessern!!!
    Aber es gibt Leute, die Erlauben mir nicht!!! Kannst du es Dir vorstellen?
    Ich muss immer anhören :“Tu nur so, ob....“
    Ich hab gestern mit jemanden ausgemacht... Ich tu nur so, ob ich mal denke.... ne, ne... ich denke nix, ich bin nämlich beurlaubt!
    Ich mach nur Spässe ( Spass)!!! So!!!

    Und jetzt zu Dir!!!
    Aber komm gar nicht in Versuchung(!)... länger zu arbeiten; das ist gar nicht gut für die Augen und für den Kreuz!
    Lieber tanz mit mir... Bewegung ist immer gut!

    Viele vir-vir-vir... Küsse von Ta.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Erneuerung
    Von Chris Munich im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 12:14
  2. Erneuerung und Wiederkunft
    Von Hans Plonka im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 12:44
  3. Erneuerung
    Von DuchanC im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2004, 11:50
  4. Ihre Wiederkunft
    Von BlueChaos im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.03.2003, 13:09
  5. The Second Calling / Die Wiederkunft
    Von BlueChaos im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2003, 23:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden