1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    89

    Kleiderordnung

    Allein stehe ich vor den Schrank.
    Schubladen, die mich begeistern,
    Doch in keine passe ich rein.
    In der Rostigen, zu klein.
    In der Blauen, zu fein.
    In der Alten, zu dumm,
    Und auch in den andern Schubladen,
    Will mich keiner haben.

    Bestaune nun die Schubladen,
    Und frage mich:
    „Wie kann es sein,
    Nirgendwo passe ich mit rein!“
    So warte ich.
    Bestaune weiter
    Und hoffe darauf,
    Das jemand zu mir spricht.

    Bein bewundern dieser Welt,
    Bemerkt man bald.
    Man ist nicht Allein.
    Ich stehe nicht vor ein Schrank!
    Ich bin auch in einer Schublade,
    Die Geheimfächer besitzt.
    Und wenn es für eine keine Schublade gibt?
    Wird halt eine Neue gemacht!
    Was aus der Feder nicht gleich dringt,
    Wird nicht durch zwang geschrieben.
    Und werden auch 100 Jahre vergehen,
    Wird nicht das beste Werk geboren.
    Doch dabei kommen häufig Fehler hinein,
    Also verseit, kann nicht jeder der Beste sein!

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2008
    Ort
    unter dem Wind
    Beiträge
    967
    Hi Geheimnis,

    tolle Idee, schlampig umgesetzt.

    Beispiele?

    dem Schrank
    Beim Bewundern
    Man ist nicht allein.
    Ich stehe nicht vor einem Schrank!

    Die zweite Strophe finde ich prima!


    Liebe Grüße - Thomas

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden