Thema: Ein Wort

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    38

    Ein Wort

    Ein Wort
    Ein Wort aus deinem Munde,
    Lässt mich wieder Himmel sehn,
    Tanzend auf des Frühlings Grunde,
    Beginn ich neu dich zu verstehn.

    Durch deine Lippen, zart entflammt,
    Brechen bunte Blumen auf.
    Rosen, rot, auf weißem Sand,
    Auf jeder steht dein Name drauf.

    Meine Seele scheint mit Blüten gefüllt,
    Der plätschernde Bach meiner Träume,
    Scheint lieblich in weiches Licht gehüllt,
    Und nährt meine Lebensbäume.

    Grüne, weite Horizonte,
    Träum ich sehnsüchtig dir zu,
    Es ist als ob ichs immer konnte,
    Flieg zu den Sternen, zu deinem DU.
    Geändert von Dyrian (19.01.2009 um 17:26 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Calw, Nordschwarzwald
    Beiträge
    757
    Hallo Dyrian,
    Dein Gedicht hat mir gefallen, vor allem Deine Wortwahl, gefällig und bildhaft.
    Die Metrik, der Rhytmus erscheint mir stellenweise noch etwas hoprig. Beispiel: Durch deine Lippen, zart entflammt.
    Brechen bunte Blumen auf.
    Rote Rosen auf weißem Sand,
    auf jeder steht dein Name drauf.

    Vorschlag: Durch deine Lippen zart entflammt
    brechen bunte Blumen auf.
    Rosen, rot, auf weißem Sand,
    auf jeder steht dein Name drauf.

    Und noch ein paar kleine Fehler:
    S1Z1: hinter Munde kann man das Komma weglassen.
    S1Z3: ... des Frühlings Grunde...
    S2Z1: hinter "entflammt" Komma statt Punkt
    S3Z1: kein Komma hinter Seele
    S3Z4: beide Kommata sind überflüssig
    S4Z3: ...es ist als ob...
    Wie gesagt, ein angenehm lesbares Gedicht mit schönen Bildern.
    Herzlichen Gruß!
    Galapapa

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    38
    Vielen Dank für deine Kritik, ich freu mich dass es dir gefällt,
    und hab einige der Dinge verbessert, wobei ichs immer irgendwie komisch finde,
    die Zeilen ohne Satzzeichen zu beenden ...
    Wenn ich einfach welche Setze, is dass dann Grammatikalisch falsch,
    oder kann man Beispielsweise einfach nen Komma setzen, um eine Lesepause anzudeuten?
    Also ich mag die Kommas am Ende, ich frag mich aber jetzt, ob das dann ausdrücklich falsch ist ...

    naja, danke nochmals für das Auseinandersetzen mit meinem Gedicht ...

    mfg Dyrian

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Dein Wort und mein Wort
    Von Artname im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.03.2018, 12:12
  2. Dem Wort das Wort reden
    Von kaspar praetorius im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2013, 21:28
  3. Das Wort beim Wort genommen I
    Von Klaus-H im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.10.2012, 07:06
  4. Das Wort beim Wort genommen II
    Von Klaus-H im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2012, 10:59
  5. Am Anfang war das Wort oder Wort und Wirklichkeit
    Von Michael K. im Forum Gesellschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 07:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden