.Die Liebe kommt, verweilt und geht –
die Treue wird uns bleiben !


Ja, Gleich und Gleich gesellt sich gern !
So haben wir uns einst gefunden –
am Himmel strahlt für uns ein Stern,
der dreht seitdem für uns die Runden …

Du schaust mich ernst und fragend an:
„Ist es ein Traum, den wir erleben ?“ –
„Wohl dem, der just noch träumen kann,“
hab tröstend ich zurückgegeben ...

Ein wahrer Traum verliert sich nicht,
ist stets ein Teil in unsrem Leben –
er äußert sich mal im Gedicht
und mal in zärtlichem Erbeben ...

Und haben wir einst ausgeträumt,
und müssen voneinander scheiden,
dann gab es nichts, was wir versäumt,
worunter wir dann müssten leiden ...

Ein letzter Kuss als Unterpfand,
bevor wir unsrer Wege gehen –
wir geben zärtlich uns die Hand
und flüstern leis’ „auf Wiedersehen ...“