Seite 4 von 7 Erste ... 23456 ... Letzte
  1. #46
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    im Hier und Jetzt
    Beiträge
    506
    Ein Fenster ohne Aussicht
    rahmt eine sternenlose Nacht.
    Rinnsale an den Scheiben…




    (hab mich einfach mal dazugesellt...)
    poetria pueri pleiadarum
    {Werkeverzeichnis}

  2. #47
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Gera im schönen Thüringen
    Beiträge
    1.210
    Mein Fenster in die Ferne
    spiegelt mein Gesicht -
    wir zwei lachen gerne

    ... ich auch

  3. #48
    Derolli Guest
    Wunderschön!

    Jetzt sind ja fast alle meine Lieblingsdicher versammelt!


    Das Fenster zu deiner Seele,
    gerahmt duch Lider,
    dort finde ich mich wieder.
    Geändert von Derolli (28.11.2011 um 21:50 Uhr)

  4. #49
    Sydney ist offline Nachteulen- & Koalaparadies
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Marzipanland
    Beiträge
    552
    Ein Fester voller Regentropfen
    Rahmt den Herbst.
    Man hört sie an das Fenster klopfen.

    Uhi, so viele auf einmal.

    Quare suo iure noster ille Ennius sanctos appellat poetas, quod quasi deorum aliquo dono videantur.
    Cicero

    .___.
    {o,o}
    /)__) <3 Be good, I'm watching you.
    -"-"-

  5. #50
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Mauerspalt im Abendland
    Beiträge
    375
    Ein Fenster zum Lichtschacht
    rahmt Zuversicht
    dort, wo die Sonne nicht lacht.


    Hey, Ihr Lieben, kommt mal alle schnell ans Fenster ....
    dich singen scheuer augenblick
    in deinen obertönen werde ich

  6. #51
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    nordwestliche Gefilde Deutschlands
    Beiträge
    119

    Blick aus der Bahn, ein wolkiger Wahn

    Wolkentorbogen

    Der ergraute Torbogen,
    seinerseits Wolken verhangen,
    lässt uns alle bangen,
    erreichen uns die Lichterwogen,

    verborgen unter Wolkendecke,
    als ob die Sonne sich verstecke,
    wird sie jemals wieder scheinen,
    oder nur ihren Schleier beweinen.
    Braucht man Hilfe wenn man nur noch in Reimen denkt?

    Muss man das Müssen dürfen?
    Darf man das Dürfen müssen?


    Sich oft sehen und plaudern und gegenseitig besuchen, ist eine Freude; zusammen leben ist immer eine Gefahr.
    Theodor Fontane

  7. #52
    Derolli Guest
    Eine Fensterreihe im Reihenhaus,
    rahmt Reihenhäuser,
    das schaut wahrhaft trostlos aus.

  8. #53
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.702
    Nebelschwaden decken die Laternen ab.
    Stille Irrlichter wohl scheinen sie zu sein.
    Zwischen zweier Häusern leuchten sie allein.
    Warten darauf, dass ich mich an ihnen lab.
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  9. #54
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Gera im schönen Thüringen
    Beiträge
    1.210
    Vor meinem Fenster steht ein kleines Haus
    da schau ich gerne rein
    denn Freunde gehn dort ein und aus
    Geändert von Merlin* (01.12.2011 um 06:35 Uhr)

  10. #55
    Registriert seit
    Aug 2011
    Ort
    Mauerspalt im Abendland
    Beiträge
    375
    Die Fenster der Breslauer Villa
    rahmen die Flucht.
    Heraus schauen Killer.
    dich singen scheuer augenblick
    in deinen obertönen werde ich

  11. #56
    Derolli Guest
    Ein Gitterfenster steht weit offen,
    es rahmt die Freiheit
    und lässt selbst die Gefangnen hoffen.

  12. #57
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    im Hier und Jetzt
    Beiträge
    506
    Mein Fenster mit blanken Scheiben
    rahmt die Schlechtigkeiten,
    um sie fortzutreiben.
    poetria pueri pleiadarum
    {Werkeverzeichnis}

  13. #58
    Registriert seit
    Jan 2010
    Ort
    Gera im schönen Thüringen
    Beiträge
    1.210
    Wenn ich aus meinem Fenster schau
    an den besonders trüben Tagen,
    dann füllt sich mein Herz sogleich
    mit tiefen Wohlbehagen

  14. #59
    Sydney ist offline Nachteulen- & Koalaparadies
    Registriert seit
    Oct 2008
    Ort
    Marzipanland
    Beiträge
    552
    Das Fenster einer Utopie
    rahmt den Advent.
    Vierundzwanzigfantasie.

    Quare suo iure noster ille Ennius sanctos appellat poetas, quod quasi deorum aliquo dono videantur.
    Cicero

    .___.
    {o,o}
    /)__) <3 Be good, I'm watching you.
    -"-"-

  15. #60
    Registriert seit
    Apr 2009
    Ort
    Gevelsberg
    Beiträge
    1.493
    Das menschliche Auge,
    sei das Fenster der Seele,
    doch wär`s aus Glas,
    ich es empfehle
    diese Behauptung
    nicht aufzustellen,
    um die Seele mit dem Glas
    jetzt "aufzuhellen"!
    Geändert von almebo (04.12.2011 um 10:46 Uhr)
    Lieber ein eckiges Etwas,
    als ein rundes Nichts.

Seite 4 von 7 Erste ... 23456 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Schau,
    Von Farbkreis im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.02.2011, 22:04
  2. Schau nur
    Von Walther im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 19:14
  3. schau mal...
    Von the-phonez im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 16:46
  4. Ich schau aus dem Fenster ...
    Von callisto im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2006, 00:57
  5. schau sie dir an
    Von Cute_devil im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2006, 09:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden