1. #1
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    203
    das haus
    ist still
    das telefon
    schweigt
    die mailbox
    ist leer
    - ich bin einsam -
    warum meldet sich denn niemand?
    niemand mag mich
    niemand denkt an mich
    niemand kümmert sich um mich
    warum??
    bin ich denn nicht liebenswert?
    wer kennt mich denn überhaupt?
    mein innerstes
    mein Ich
    NIEMAND!
    selbst inmitten meiner "Freunde"
    - bin ich einsam -

    --------------------------------

    aber wen kenne ich,
    wen mag ich wirklich,
    an wen denke ich,
    um wen kümmere ich mich?

    - alle sind einsam -
    irgendwo, irgendwann...

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    203
    hallo?! wie findet ihr dieses gedicht von mir??? ich krieg immernoch lieber eine kritik zu lesen, als gar nix... DANKE!

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    41

    Wunderbar!

    Es ist ein schöner "Hilferuf"...ich mag das Gedicht und mal was ganz allgemeines:
    Du hast Recht,es ist schöner Kritik zu hören,als gar nichts. Ich mein man wird doch mal kurz Zeit haben,dem anderen zu schreiben,ob man das Gedicht mag oder nicht...

    Danke für deine Gedichte,mach weiter so!

    bye bye
    Höflichkeit ist wie ein Luftkissen, es scheint zwar leer, doch es mildert die Stöße des Lebens!

    Alles Liebe,die aerztin

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    203
    also, eigentlich hab ich das gedicht weniger als hilferuf geschrieben, auch wenn man das, wie ich es im nachhinein gesehen habe, auch als einen solchen ansehen kann. ich wollte damit meine eigene verzweiflung ausdrücken, dass hier auf der welt eigentlich jeder alleine und verlassen ist bzw. meine zweifel, dass die freunde, die man hat einen nicht sofort verlassen würden, falls man mal scheiße baut oder sowas, ob sie zu mir halten würden, weil sie mich wirklich so mögen wie ICH bin und nicht nur meine fassade, wenn ich gut drauf bin und jeden scheiß mitmach, sondern halt auch wenn ich in schwierigkeiten stecke. inzwischen weiß ich aber, dass ich mich zumindest auf einige meiner freunde immer verlassen kann! und das ist ein gutes gefühl! sie würden mich nie hängen lassen, das weiß ich! leider kann ich das nicht von mehr leuten sagen...

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    liebe loveless,
    ich finde dein gedicht aich sehr gut, außerdem finde ich, dass die aussage deines gedichtes stimmt...
    ...denn... irgendwie ist jeder alleine - obwohl wir alle gemeinsam eins ergeben...
    in den wirklich wichtigen augenblicken des lebens werden wir immer alleine sein, so wie wir alleine den weg uns erkämpfen mussten um auf die welt zu kommen, werden wir in uns auch ganz alleine sein, wenn wir sie wieder verlassen - und dazwischen gibt es wohl noch abermillionen solcher augenblicke - denn selbst, wenn dein bester freund daneben ist - so ist er doch nur daneben - doch durchleben musst es immer du - ganz alleine.... zumindest sehe ich das so!
    schönen tag noch,
    alles liebe,
    schatzkammer

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Man muss sich heute wieder wehren
    Von elmü im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2016, 18:33
  2. Heute, wo das Wünschen wieder geht
    Von laut geist im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2015, 16:29
  3. Heute (wieder so ein Tag...)
    Von macin im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 19:08
  4. Aus Altem Bunt mach Grau und heute wieder buntes Neu
    Von Murmeli im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 21:12
  5. Wieder heute...
    Von Grenzgängerin im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.02.2004, 22:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden