1. #1
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    8

    Question Gedichtarten und Reimarten

    Hi,
    ich habe noch wenig ahnung von gedichten, aber schreibe für mein leben gern kurzgeschichten, bücher und gedichte. Jetzt habe ich 2 Fragen:

    1. Welche Reimformen gibt es?
    2. Gibt es auch Gedichte ohne Reime, und wie gehen diese ungefähr?

    MFG Ausloggen

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Grevesmühlen
    Beiträge
    5.715
    Hallo Ausloggen,

    mhm, das ist eine schwierige Frage. Zum einen gibt es den sogenannten Dominoreim, da reimt sich jedes Zeilenende etwa so.

    Ich esse eine Kackewurst
    bekomme davon Durst,
    hey, Reimen nervt voll, urst.

    Dann gibts den Reimus Pendelus oder auf Neudeutsch den Pendelreim,
    da wechseln sich die Reime immer ab.

    In München
    will man Dichter
    fürs Reimen lynchen,
    doch ein Richter
    spricht:
    "Das tut man nicht"

    Du merkst am Ende haben wir wieder einen Dominoreim, der wird übrigens, dann wenn sich nur zwei Zeilen jeweil reimen "Domina" genannt. Im letzten Beispiel sind also die beiden letzten Zeilen eine Domina.

    Dann gibts auch noch den Sandwichreim, da wird eine Domina innerhalb einer anderen Domina eingeschlossen.

    Der Frühling ruft:
    "Herbei
    seid frei!"
    Doch ich lieg in der Gruft.

    Die äußere Domina "ruft-Gruft" wird hier übrigens Spreizdomina, oder auch etwas altertümlich "Spreizschenkeldomina" genannt.

    Es gibt natürlich auch Gedichte ohne Reim. Man nennt diese Gedichte Hasenhübergedichte nach ihrem Erfinder Hassan Hasenhüber.

    Das Problem bei Hasenhübergedichten ist aber, dass sie linear aufbauend aus Wörtern bestehen, deren Buchstabenanzahl sich immer +1 vermehrt:

    O, du, wer ist's? Meine Gattin?! Schreck!

    Du siehst, es ist ziemlich schwer. Ich würde an deiner Stelle erstmal mit dem Reimen anfangen und mich dann vorarbeiten. Viel Erfolg!

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    8
    Danke für die antwort.
    ja werd ichs halt weiter mit reimen versuchen

  4. #4
    Sanssouci Guest
    Hallo Ausloggen!
    Da hast du ja einen wirklich kompetenten Ansprechpartner gefunden. Der Woitek kann was, das ist ein Experte, keine Frage.

    Hallo Woitek!
    Deine Ausführungen zum Thema Reim- und Gedichtarten sind sehr aufschlussreich und interessant, gerade auch für "Anfänger" wie Ausloggen.
    Aber auch ich konnte deinen Ausführungen einiges abgewinnen, habe sozusagen auch von der Sache nachhaltig profitiert.

    Es grüßt Sanssouci

    P.S.: Der ursprünglich von mir an dieser Stelle verfasste Beitrag wurde aus Fadenweiterführungsgründen vorsorglich gelöscht.
    Geändert von Sanssouci (03.02.2010 um 09:53 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Grevesmühlen
    Beiträge
    5.715
    Weiß nicht was du meinst, lieber Sanssouci. kannst lieber hier etwas mithelfen, die Fragen der Dichtung allumfasslich zu behandeln.

    Wichtig bei der Reimerei ist natürlich auch, wie gereimt wird. Haben wir jetzt zum Beispiel die Domina:

    singen - klingen oder lauschen-rauschen,

    klingt das durch die zwei Reimsilben sehr weich. Das nennt man Softcore.

    Wenn man sich jetzt die Spreizschenkeldomina aus dem letzten Beitrag "ruft - Gruft" anhört, oder auch "hart - smart" klingen diese durch die nur eine Reimsilbe auch sehr hart. Diese Reimendung nennt man bezeichnend Hardcore, um Fall "hart smart" handelt es sich also um eine Hardcoredomina, im Fall "ruft - Gruft" innerhalb des Beispielgedichtes genauer bezeichnet sogar um eine Hardcorespreizschenkeldomina.

    Vielleicht fällt euch auch auf, dass bei der HCSSD "ruft - Gruft" kein wirklicher "fetter" Reim enstanden ist. Fett wäre der Reim, wenn jeweils beide "u" entweder kurz oder lang gewesen wären, also bei "Gruft-Duft". Das wäre dann auch eine fette Hardcoredomina (HCD). Unsaubere Reime, wie "ruft - Gruft" nennt man in der Anglistik "dirty rhyme", darum wird er auch im Deutschen als "dreckig" bezeichnet und nicht als "mager", wie man ja vermuten könnte. So ist also "ruft - Gruft" eine dreckige HCD.

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    2

    omg, was du für eine lächerliche antwort...

    echt erbärmlich was für antworten du gegeben hast Woitek. du hast zwar alles richtig erklärt aber hast mit absicht so dumme fachbegriffe genommen...
    "Hardcorespreizschenkeldomina" WTF, was soll denn das sein?! . wenn jemand hilfe braucht, dann laber nicht so ne scheiße.


    AN ALLE DIE DAS LESEN UM SICH AUF ETWAS VORZUBEREITEN (klassenarbeiten, presentation,...):
    GEHT AUF EINE VERDAMMTE ANDERE SEITE; DIE BEGRIFFE HIER SIND SOWAS VON FALSCH!

    - aber iwie auch lustig, das er sowas posten konnte ohne dass es jmd gemerkt hat, lol.


    Mein erster login im Forum und bestimmt auch mein letzter. musste nur mal das klarstellen, also bis denne ;
    peaceout : D
    Geändert von soo_lächerlich (07.12.2012 um 00:06 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.158
    ob es nun, ganz Unabhängig von (Wahrheits)Gehalt und Ernsthaftigkeit der Ausführungen Woiteks, schlau war, dieses hier mit seiner Antwort wieder hochzuholen, wenn es doch nicht gefällt? Ich weiß nicht.

    Und: AN ALLE, DIE DAS LESEN, UM SICH AUF ETWAS VORZUBEREITEN (Klassenarbeiten, Präsentation,...): GEHT AUF KEINE VERDAMMTE ANDERE SEITE!
    Hier auf gedichte.com gibt es so gute und ausführliche Erklärungen zu allem Möglichen in Bezug auf Literatur, zusammengefasst zB in diesem Faden.

    Du, soo_lächerlich, wurdest im Rahmen deiner Anmeldung, so sinnlos DIE auch war, sogar auf das vielfältige Informationsangebot dieser Seite hingewiesen.


    LG Sturmherz
    lesen
    von anderen:
    Meine Favoriten ・ von mir: Von A bis Z

    schreiben
    unter Texte:
    Kommentar gefällig? ・ über Texte: Lyrisches Lexikon

    diskutieren
    meine Neusten:
    RandlinieWas wäre denn
    © Christian Glade

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.017
    Hallo soo_lächerlich,

    vielleicht hast du recht und Woiteks Antwort war soo lächerlich, aber vielleicht war auch einiges an Ironie/Sarkasmus bei seiner Antwort dabei. Und vielleicht war auch etwas Frust dabei, weil es immer wieder Leute gibt, die sich hier nur anmelden, um ihre Hausaufgaben nicht selbst machen zu müssen. Und wenn du dich mal in den Sprechzimmerrubriken umsiehst, wirst du sehen, dass es auch sehr viele nützliche und hilfreiche Themen und Antworten gibt. Und die Frage oben, die vor zwei Jahren (!) gestellt wurde, kann man aus anderen Fäden dieses Forums und auch eigens dafür geschaffenen Internetseiten erlesen. Inzwischen hat auch Wikipedia einen sehr guten Artikel dazu. Wie das damals war, weiß ich aber nicht.

    Gruß
    Nachteule
    PS: Mein Lexikon hätte ich zwar jetzt nicht angepriesen, aber gerne.
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    2
    Ich muss mich nochmal entschuldigen für mein Verhalten heute in der früh.

    Naja, ich muss zugeben, mich hat dieses Thema der Dichtung und der Interpretation sehr angesprochen und habe mich auch aus diesem Grund bis spät in die Nacht in dieses Thema "hineingefressen".
    Nachdem ich auf sehr vielen seiten war bei denen das alles gut erklärt worden war, kam ich mir irgendwie "verarscht" vor, als ich die posts von Woitek von vor 2 Jahren (dies war mir bewusst) gelesen habe. Mag sein, dass er die Ironie mitgeschwungen hat in seinen Erklärungen aber dies hielt ich einfach für ein unmögliches/unnötiges Verhalten, da es Leute gibt (wie mich), die sich für solche Themen interessieren und dann solche posts lesen.
    Ein Faktor der mich dazu antrieb solch einen , naja, anspruchslosen kommentar von mir zu geben war wahrscheinlich die schon bereits fortgeschrittene Zeit.
    Ich entschuldige mich für mein Verhalten und muss mich meinen Vorpostern anschließen, dass es hier sehr viel informatives gibt. Aber als ich von " auf einen andere Seite gehen" sprach, meinte ich eigentlich nur, dass sie diesen Thread verlassen sollten, weil er viel, meiner Meinung nach, sinnloses beinhalte; sie sollten einfach nur den Thread nicht für bahre Münze halten.
    Ich entschuldige mich nochmal und muss mich bei meinen Vorpostern bedanken, dass sie mich auf mein Verhalten (teilweise) angesprochen haben.

    P.s.: war wohl doch nicht mein letzter login

  10. #10
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.196
    Woiteks Ausführungen waren Kabarett reinsten Wassers!
    Ich wische mir immer noch die Lachtränen aus den Augen.

    Für mich ist das "Hochholen" ein Glücksfall.

    Und ein Rat für die Fragenden:
    Heutzutage ist es kinderleicht, Reimformen und -arten zu ergoogeln.
    Internetler sind doch sonst nicht so hilflos!


    LG
    Barbarossa

  11. #11
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.361
    Komm, Frühling lock
    und leck
    den Winter weg
    den alten Bock

    Hurra! Meine erste Spreizschenkeldomina - eine dreckige und harte!

    Richtig, Barbarossa, guggeln macht schlau.

    LG Sidgrani
    Dichten und dichten lassen

  12. #12
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    3.158
    nein, die ist nicht dreckig, sowohl lock-Bock, also auch leck-weg sind ganz normale fette Hardcorespreizschenkeldominas und -sandwichreime.
    lesen
    von anderen:
    Meine Favoriten ・ von mir: Von A bis Z

    schreiben
    unter Texte:
    Kommentar gefällig? ・ über Texte: Lyrisches Lexikon

    diskutieren
    meine Neusten:
    RandlinieWas wäre denn
    © Christian Glade

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden