Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.636

    Zum Verbot von Fremdverweisen/Links

    Liebe User,

    in letzter Zeit hat es sich gehäuft, dass User unser Linkverbot etwa durch die Ausschreibung der Links umgangen haben. Dies ist wie alle anderen Fremdverlinkungen nicht mehr gestattet.

    Wir haben darüber diskutiert, inwiefern eine Auflockerung des Linkverbots Sinn macht. Bei einem so großen Forum ist es für uns jedoch nicht machbar, jeden Link zu überprüfen - und da wir auch weiterhin werbefrei bleiben wollen, sollen die erlaubten Links in überschaubaren Grenzen bleiben.

    Weiterhin gestattete Links sind: Quellenverweise in der Bibliothek und im Sprechzimmer, etwa zur Wikipedia; Veranstaltungshinweise in entsprechendem Faden im Wohnzimmer, solange die Veranstaltungen inhaltlich mit diesem Forum korrespondieren; Verweise zu kulturellen/literarischen Projekten wie Gedichtewettbewerben, etc. - dies jedoch erst nach Rücksprache mit der Moderation.
    Außerdem ist es erlaubt, im Wohnzimmer, sofern sie zum Thema passen, sowie in der Rubrik "Hörbares und Sichtbares", solange das Gedicht darin vertont ist, Videos per Button "Videos einfügen" einzubinden.

    Wenn Ihr Euch nicht sicher seit, inwiefern ein Link gestattet ist oder nicht, wendet Euch bitte an einen der aktiven Modmins..

    Für Eure eigene Homepage, Eurer Blog oder eine Seite, die Ihr einfach empfehlenswert empfindet, könnt Ihr gerne das entsprechende Feld in Eurem Profil benutzen.

    LiaWell
    Admin

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    45

    Es gibt Verlage und Verlage

    Hey Lia,

    Vertrau’ mir, ich weiß was ich tue ... eine hübsche Signatur!

    Bei allem Verständnis und der Anerkennung dieses Forum werbefrei zu führen, darf ich doch ein paar Gedankenanstöße geben ...

    Ein Forum sollte sich auch weiterentwickeln - dergestalt, dass es eine logische Konsequenz darstellt wenn User auch irgendwann mal ihre Werke als Buchform in Händen halten möchten. Wenn User sich nicht damit zufrieden geben lediglich die Frühstücks-Villanelle oder die 10Uhr-Sonette zu posten, sondern in konstruktiven Projekten Antologien mit anderen Usern oder eigene Projekte, deren gedanklicher Ursprung ja innerhalb der Forumsarbeit begründet ist, zu veröffentlichen.

    Gesetzt der Fall, dem ist so: Wo sollte deiner Ansicht nach ein User seine Werke veröffentlichen? In dem versteckten Unter-Unter-Forum zwischen Hörbares und Fremdsprachliches – wo es kaum wahrgenommen wird? Das wäre dem Arbeitsaufwand und dem Herzblut des Autors nicht gerecht. Eher kommt es mir wie ein lästiges Abstellgleis vor, was wohl der Grund sein mag, dass nur drei Autoren ihre Werke dort vorgestellt haben.

    Wäre es nicht eine konsequente Weiterentwicklung innerhalb der Forumsphilosophie zu sagen: - wir installieren ein Forum „Veröffentlichungen unserer Autoren“? ( wie bei anderen Foren längst üblich).

    Ich frage all das, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass ich als User, der in diesem Jahr einen Verlag gegründet hat (den Link verkneife ich mir natürlich hier und verweise forumsgetreu auf mein Profil), um anderen Usern bei ihrer Veröffentlichung zu helfen, wie ein Werbespamträger gelöscht wurde – jedenfalls was den Hinweis auf die Veröffentlichung von „Norberts“ neuem Buch anbelangt.

    Kennern der Verlagslandschaft brauche ich wohl nicht zu sagen, dass sich mit einem Kleinverlag kein Geld verdienen lässt. Über die Schieflage innerhalb dieses monopolistisch gesteuerten Marktes habe ich ausführlich auf meiner Verlagsseite geschrieben.

    Kreativer Gruß

    Hans Beislschmidt
    nicht getrocknet und gebügelt
    aber schweinisch ungezügelt

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Berlin, wo sonst?
    Beiträge
    6.636
    Hallo Hans,

    und ich dachte, ich hätte Dir das alles schon per PN erklärt.

    Ein eigenes Unterforum für Veröffentlichungen ist m.E. bisher nicht gerechtfertigt. Dazu haben wir bisher einfach zu wenig Anfragen bekommen. Selbst in dem eigens dafür erstellten Faden kann man die Beiträge zu den eigenen Veröffentlichungen bis jetzt an einer Hand abzählen. Das Forum soll auch übersichtlich bleiben - daher überlegen wir genau wann und ob sich ein extra Unterforum lohnt. Wir haben schon ganz andere Sachen (zum Beispiel Kindergedichte) nicht umgesetzt, weil zu wenig Nachfrage bestand. Und da wären es weitaus mehr als in diesem Fall.

    Wenn wir sehen, dass die Nachfrage groß genug ist und das Unterforum mehr als nur ein paar Fäden enthalten würde, erwägen wir das Ganze noch mal. Bisher sehen wir da aber keinen Handlungsbedarf.

    LiaWell
    Admin

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2009
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    45

    ... diskussionswürdig

    Hey Lia,

    es ehrt dich natürlich, dass du die forumsinternen Überlegungen und Resolutionen in einem öffentlichen Faden diskussionswürdig gemacht hast. In der Folge wird man sehen, ob andere User eigene Überlegungen und Erfahrungen beisteuern werden.

    Besten Dank und kreativer Gruß

    Hans Beislschmidt
    nicht getrocknet und gebügelt
    aber schweinisch ungezügelt

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    585
    Hallo Liawell,

    in Ziffer 13 der Nutzungsbedingungen steht ja:

    13. Werbe- und Verweisverbot
    Werbung jedweder Form und das Posten von Links oder Homepageverweisen ist nicht gestattet und wird nach Ermessen der Moderation editiert oder gelöscht. Externe Verweise dürfen ausschließlich als Quellenangabe, Urhebernachweise und/oder Hilfestellung in der Rubrik „Suchanzeige aufgeben“, „Sprechzimmer“, „Bibliothek“ gepostet werden.
    Das Werbeverbot betrifft ebenfalls Verweise auf andere Foren oder Homepages, die dem Empfänger ungefragt per PN zugeschickt werden.


    Das ist dann aber so gemeint, dass Verweise als Quellenangabe überall zulässig sind, als Hilfestellung aber nur in den genannten Rubriken, oder? Es wäre ja nicht sinnvoll, dem Autor in erläuternden Kommentaren zu seinen Gedichten etwa Wikipedia-Verweise zu untersagen. Solche Verweisungen habe ich heute zum ersten Mal verwendet und halte sie auch für sehr sinnvoll, weil viele Leser eben oft nicht die geschilderten Inhalte parat haben und auch oft nicht bereit sind, erst das Browserfenster zu wechseln und selbst das Wort in Google einzugeben.

    Der Link ist damit auch Erleichterung des Verständnisses, etwa indem gleich unter einem Gedicht einige Wikipedia-Quellen genannt werden, nach deren Durchsicht das Gedicht sich erst ganz erschließt. Beispiel: Bei mythischen Themen will man ja aus dem Leben der Figur berichten und sie manchmal aber auch nicht zu klar nennen, die ist ein Wikipedia-Link als "Schlüssel" oft der einzige Weg (etwa wie die "Help"-Funktion in Computerspielen in der Art: 'Schau es Dir selbst an und dann versuch, noch Weiteres in den Quellen zu entdecken' oder auch 'Gehe es erst durch und dann genieße das erste Lesen noch besser).

    Die "Angst" vor Fremdlinks (Rechtsprechung) kann es ja eher nicht sein, sonst würdet ihr die Links ja generell verbieten. Wikipedia ist ja im Übrigen doch, wegen der intensiven freiwilligen Durchsicht, meist sehr unverfänglich. Vandalismus hat da nicht lange bestand.

    Sind solche Links in Ordnung?

    Grüße

    Wegesanfang

  6. #6
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.369
    Liebe/r Wegesanfang,

    du kannst aus externen Quellen schon auszugsweise zitieren, sofern es im Diskussionskontext angebracht ist. Deine Anfrage zur Verlinkung kann ich noch nicht abschließend beantworten, weil ich da mit den anderen vorher noch einmal Rücksprache halten muss . Ich melde mich dann hier wieder, sobald ich etwas genaues mitteilen kann.

    Liebe Grüße

    Flores
    Was nützt es, dass du die Schlacht gewinnst, wenn du tags zuvor den Geschichtsschreiber beleidigt hast.... (W. Brudzinski)

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    585

  8. #8
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.369
    Lieber Joasch,
    lieber Wegesanfang,

    wir haben intern beschlossen es bei der bisherigen Regelung zu belassen:
    Weiterhin gestattete Links sind: Quellenverweise in der Bibliothek und im Sprechzimmer, etwa zur Wikipedia; Veranstaltungshinweise in entsprechendem Faden im Wohnzimmer, solange die Veranstaltungen inhaltlich mit diesem Forum korrespondieren; Verweise zu kulturellen/literarischen Projekten wie Gedichtewettbewerben, etc. - dies jedoch erst nach Rücksprache mit der Moderation.
    Dies liegt nun einmal vor allem daran, dass wir ein werbefreies Forum sind und bleiben wollen. Daher müssten wir theoretisch alle geposteten Links regelmäßig kontrollieren, ob sie nicht irgendetwas bewerben - und das geht nicht.
    Also: Verlinkungen nur in dem Maße, wie in dem oben zitierten Umfang angegeben. Ansonsten müsste man dann halt auszugsweise zitieren, ohne hyperlink.


    @ Joasch

    wäre dieser Faden nicht auch interessant für dich?


    Liebe Grüße


    Flores
    Was nützt es, dass du die Schlacht gewinnst, wenn du tags zuvor den Geschichtsschreiber beleidigt hast.... (W. Brudzinski)

  9. #9
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    585
    Hallo Florestan,

    kann ich nachvollziehen. Und weil ihr eine klare Linie ziehen wollt ohne einzelne geläufige Seiten auszunehmen, ist Euch auch Wikipedia (trotz der dortigen üblicherweise sehr streng verwirklichten "Sauberkeitspolicy") noch zu unsicher, ok.

    Schade, ich dachte, das wäre die perfekte Möglichkeit, den Lesern auch ungewohnte oder komplexere Thematken schnell geläufig zu machen, damit auch jeder Bezug einfach nachvollzogen werden kann (sonst stochert man ja ohne das jeweilige "Schlüsselwissen" schnell im Nebel).

    Wie sind dann die folgenden Konstellationen zu beurteilen:

    - Man schreibt nur ohne Hyperlink: Zum Hintergrund siehe auf Wikipedia unter "x", "y", ...

    - Man eröffnet im Sprechzimmer einen eigenen Thread, auf den man im Gedicht verweist und in dem dann alle Links gebündelt sind, jeweils mit Angabe des betreffenden Gedichts.

    Grüße

    Wegesanfang

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    1.369
    Zitat Zitat von Wegesanfang Beitrag anzeigen

    Wie sind dann die folgenden Konstellationen zu beurteilen:

    - Man schreibt nur ohne Hyperlink: Zum Hintergrund siehe auf Wikipedia unter "x", "y", ...

    - Man eröffnet im Sprechzimmer einen eigenen Thread, auf den man im Gedicht verweist und in dem dann alle Links gebündelt sind, jeweils mit Angabe des betreffenden Gedichts.

    Guten Morgen ,

    nach Auslegung der Regeln würde ich deine erste Lösung als absolut korrekt, die zweite wegen der Links wieder als problematisch betrachten.
    Im Text darauf hinzuweisen, woher Informationen stammen oder weiterführende Quellen zu finden sind, ist absolut in Ordnung, solange dies ohne Hyperlink geschieht. Bei besonderem Interesse kann der genaue Link dann ja per PN an einzelne User geschickt werden.

    LG

    Flores
    Was nützt es, dass du die Schlacht gewinnst, wenn du tags zuvor den Geschichtsschreiber beleidigt hast.... (W. Brudzinski)

  11. #11
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    585
    Hi Flores (kürze das mal hier so ab ),

    gilt dann die Angabe der Wikipedia-Adresse ohne Verwendung der automatischen Link-Funktion, z. B. so:

    de.wikipedia.org/wiki/Gedicht

    als "Homepageverweis" im Sinne der Ziff. 13 der NB? Das ist ja an sich völlig inhaltsgleich mit "Suche auf Wikipedia unter 'Gedicht' und lies da nach", macht es dem Leser aber einfacher, weil er nur noch copy & paste ausführen muss.

    Das wäre für meine Zwecke völlig ausreichend.

    Grüße

    Wegesanfang
    Geändert von Wegesanfang (27.05.2011 um 12:20 Uhr)

  12. #12
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    341
    Dazu möchte ich jetzt doch auch etwas schreiben. Erlaubt sind verlinkte clips von youtube, da ihr werbefrei bleiben wollte. so weit okay und z.T. auch verständlich. Nur macht youtube in seinen Clips selbst Werbung und dies ist für mich wieder gar nicht verständlich; denn somit ist das Forum keineswegs mehr werbefrei. Das andere ist youtube und wiki mögen zwar amüsant und gut für Musik, Unterhaltung und MV sein, aber für Doku eignen sich weder youtube noch Wki, da beide Quellen nu so von Fehler wimmeln, insbesondere wenn es um asiatische Geschichte geht und ich denke mal, bei anderen Geschichten oder Bios wird es nicht besser mit den Seiten sein.
    Dies ist ein totaler Widerspruch.
    Das andere ist, daß dies das Forum einengt und begrenzt.

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    4.495
    Hallo Maitreya,

    Die Möglichkeit, youtube-Videos einzubinden, stellt eine Lockerung des Werbeverbots dar. Insofern ist das auch nicht besonders schlimm, vor allem, weil ich bisher kein Video mit vorher eingeblendeter Werbung hier im Forum gesehen habe.
    Zu deinem anderen Einwand: youtube wird auch in den seltensten Fällen für die sog. "Doku" verwendet. Was wikipedia angeht, so ist sie wie jede andere Quelle an manchen Stellen richtig, an manchen Stellen etwas richtig und an manchen Stellen falsch. wikipedia kategorisch abtun würde ich nicht. Außerdem sind im Sprechzimmer und in der Bibliothek Quellenverweise nicht nur zu wikipedia zulässig, sondern auch zu anderen Seiten.

    mfG Mod

  14. #14
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    341
    Hi Taras Bulba, zuerst danke für den Hinweis mit dem Sprechzimmer und der Bibliothek.
    Zu youtube kann ich nur sagen, daß ich da bereits schon einige sah, in welchen vorher Werbung kam, zuerst waren keine, dann nur ab und zu und inzwischen wird immer mehr und bald wird es auch dort nichts mehr ohne Werbung vorher vorher geben.
    Zu Wiki kann ich folgendes sagen, Wiki selbst wurde verboten dort zu schreiben, also schreibt jeder dort seinen Quark rein, den er gerade für das wahre hält, auch wenn es noch so unwahr ist. Das weiß ich besonders daher, da ein freund von mir von Wiki gefragt wurde, ob er nicht die historischen Fehler verbessern kann, leider kommt er bei den vielen Fehlern nur schwer nach. Andere Quellen wie z.B. das Shiji von Sima Qian dagegen, sind ziemlich zuverlässig. Dazu muß ich allerdings auch sagen, daß ich bei Wiki nur weiß, daß die asiatischen Quellen dort zu 90 % falsch sind, ob die Quellen aus anderen Ländern zuverläßiger kann ich nicht mit Sicherheit behaupten.
    Nur mal ein Beispiel wie falsch Wiki schon bei solchen Berühmtheiten wie Musashi ist. Zitat Wiki: Sein Vater war der Samurai Hirata Munisai, der in die Familie seiner Frau Omasa einheiratete, damit deren Familiennamen übernahm und nun Shinmen Munisai hieß. Falsch Shinmen Munisai war Musashis Name und nicht der seines Vater und das ist nur ein Fehler von tausenden die mir bei Wiki einfallen würden. Wobei ich allerdings auch zugebe, daß ich youtube bei Doku nicht gerade für zuverlässig halte. Wenn ich da Doku einsetze, dann nur, bevor sie mein Bekannter angesehen hat und mir sagen kann wie zuverläßig sie sind, da auch da meisten nicht gerade die Weisheit in sich haben.
    Aber in dem Sinn, okay, akzeptiere ich, meine Quelle ist eh mein Kopf, so daß ich nicht auf Wiki oder youtube angewiesen bin. Die Clips von youtube, habe ich auch auf Bitte von Nachteule gelöscht, da sie nicht verlinkt waren. aber das ist mir zu umständlich.
    Das andere ist, möchte hier keinen Namen nennen und ich weiß auch nicht, wie man auf mich kam, zumindest schrieb mich jemand per PN an, was er verkehrt gemacht habe, ehrlich gesagt, habe ich keine Ahnung, was verkehrt war, aber ich gab ihm dann den Link zu dem Forum in dem ich noch bin. Daher schrieb ich dies auch vor allem, da es hier sehr viel beengenden Regeln gibt, die auch etliche User in die Flucht treiben kann.
    Danke noch für deinen Hinweis, LG Maitreya
    Geändert von Maitreya (15.05.2013 um 20:00 Uhr)

  15. #15
    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    4.352
    Hallo,

    Wie schon gesagt: Wenn du einen Theoriefaden im Sprechzimmer zu asiatischer Kunst oder ähnlichem machen möchtest, kannst du dazu gerne beliebige Quellen und Links verwenden. Bei älteren Sprechzimmerfäden sieht man das auch noch recht häufig.

    Die Youtube-Erlaubnis wurde von unserer Seite vor allem daher für akzeptabel befunden, weil es etwa bei "I'm currently listening to ..." doch sehr erleichternd ist. Der zweite Gedanke war, dass es für die Rubrik "Hörbares" auch angenehm ist, wenn man seinen vorgetragenen Text auch gleich über Youtube einbinden kann. Das gilt natürlich auf für sonstige eigene Kunst, die über Youtube eben sehr leicht präsentiert werden kann. Aus diesem Blickwinkel ist diese Ausnahme zu sehen. Wir Moderatoren haben bei dem Entschluss in erster Line diese Vorteile für die User im Auge gehabt. Wenn das Klima, was Youtube betrifft, aber kippen sollte oder wenn Youtube für lästige Werbung verwendet wird, kann man diese Ausnahmeregelung auch wieder zurücknehmen. Bislang gibt es allerdings kaum negative Stimme zu der Youtube-Einbindung.

    Wie schon erwähnt: Für theoretische Fäden kannst du gerne andere Seiten angeben. Ich muss gestehen, dass ich mich mit asiatischer Kunst nicht auskenne und demnach die Qualität von Wikipedia in diesem Sinne nicht beurteilen kann. Ich kann nur sagen, dass im Bereich Biochemie Wikipedia (fast) schon ein Lehrbuch ersetzt. Auch bei Youtube mag die Qualität schwanken.

    Wenn sich jemand ungerecht behandelt fühlt, kann er sich jederzeit bei der Moderation beschweren. Wir treffen unsere Entscheidungen per Mehrheitsbeschluss und nach guter Überlegung. Ohne konkreten Fall kann ich da jetzt leider nichts dazu sagen. Ich weiß auch nicht, was wer wie verkehrt gemacht hat. Darum ist es hier für mich auch schwierig zu reagieren. Ein bisschen mehr Information wäre hier nötig, wenn du von mir eine brauchbare Antwort haben möchtest.

    Bei den Regeln ist dieses Forum eines der liberaleren Gedichteforen, die ich kenne. Im Allgemeinen haben sich die Regeln bewährt und sind für die meisten auch recht brauchbar. Die Diskussion, die wir immer wieder haben, ist das Streitthema Spam. Wer damit aber nicht zurecht kommt, möge sich ein anderes Forum suchen. Ansonsten sind wir für Änderungen offen, sofern sie mit den Grundgedanken des Forums kompatibel sind.

    LG,
    maXces

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Verbot:
    Von Yessaz im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.10.2016, 10:44
  2. Verbot Gedichte zu posten für die Moderation!
    Von Terrorist im Forum Ablage
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.09.2014, 13:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden