1. #1
    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    4

    Bitte um ein wenig Hilfe!

    Hallo, bin neu hier und ich brauche dringend Rat in Sachen Gedichten!
    Ich muss bald für den Deutschunterricht ein Gedichtvortrag halten und sollte mir dazu ein Gedicht aussuchen, zu dem ich vielleicht auch einen Bezug habe. Als ich da so im Internet gesucht habe, war ich voll verzweifelt, weil ich keins gefunden hab was zu mir passen könnte oder bei dem ich sagen konnte: Das ist es!...
    Aber dann hab ich das hier von Goethe gefunden:

    Das Mädchen spricht

    Du siehst so ernst, Geliebter! Deinem Bilde
    Von Marmor hier möcht' ich dich wohl vergleichen;
    Wie dieses, gibst du mir kein Lebenszeichen;
    Mit dir verglichen, zeigt der Stein sich milde.
    *
    Der Feind verbirgt sich hinter seinem Schilde,
    Der Freund soll offen seine Stirn uns reichen.
    Ich suche dich, du suchst mir zu entweichen;
    Doch halte stand, wie dieses Kunstgebilde.
    *
    An wen von beiden soll ich nun mich wenden?
    Sollt' ich von beiden Kälte leiden müssen,
    Da dieser tot und du lebendig heißest?
    *
    Kurz, um der Worte mehr nicht zu verschwenden,
    So will ich diesen Stein so lange küssen,
    Bis eifersüchtig du mich ihm entreißest.


    Ich kann nicht genau sagen, was ich daran so mag, aber ich wusste, dass ich das nehmen werde. Der Gedichtvortrag ist hauptsächlich eine Gedichtinterpretation bei der ich zusätzlich Informationen zum Dichter und der Epoche herausfinden muss.

    Und die Frage ist nun: Wann hat Goethe es verfasst?
    denn das finde ich nirgends!
    Und weiß vielleicht jemand Hintergrundinformationen?
    Und steckt da ein tieferer Sinn drin?

    Würde mich echt über Antworten freuen!

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    59
    HI! Ich hoffe ich antworte nicht zu spät! Ich bin kein Meister in interpretationen, aber ich habe mein bestes Versucht! Für mich sieht es aus als ginge es um eine Beziehung die sich dem Ende neigt! Es geht darum das sich die Patner ausweichen! Eifersucht bringt die Liebe ins schwanken und der Schreiber wünscht sich jemanden, den er versteht, der seine Liebe erwiedert. Es ist ein schönes Gedicht! Ich kann verstehen, dass du es anziehend findest. Ich hoffe ich konnte dir (noch rechtzeitig) helfen! LG Vampiregirl

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ich bräuchte ein wenig Hilfe...
    Von Lydia:) im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 00:09
  2. Bitte um Rat / Hilfe
    Von Apollo0712 im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 06:13
  3. Bitte um Rat / Hilfe
    Von Apollo0712 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.06.2008, 08:47
  4. Gedicht an beste Freundin, ich brauch Hilfe *bitte, bitte*
    Von Lost-in-misery im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.07.2006, 00:30
  5. Bitte um Hilfe...
    Von Dharya im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 21:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden