Ich habe eben ein wenig herumgesponnen und das ist dabei herausgekommen...

Unten im Keller, das weiß ich gewiss,
sitzt ein kleines Monster mit einem riesen Gebiss.
Es wartet hier unten schon manches Jahrzehnt,
einen einzgen Blutstropfen von Dir es ersehnt.

Viel andere Kleinkinder hat's bereits verspeist,
die meisten sich wehrten, schlugen doch meist
hat Dein eignes Monster sie einfach geschnappt
sie im Dunkel überrascht, erschreckt und gepackt.

Deine dreißig Geburtstage kümmern es nicht,
Es wird auch nicht schwinden ob einem schönen Gedicht.
Verdrängt hast Du nie was Du warst und noch bist,
So kommt's dass das Monster noch immer hier ist.

Jetzt meine Frage dazu:
Darf man verschiedene Zeitstufen nutzen?
Ist das streng geregelt, oder eher nicht?