Thema: Es gab

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357

    Es gab

    ..Es gab keine
    ......................Entfernung
    ..........................Es gab keine
    ......................................Zeit
    ......................In dieser unbegreifbaren
    .................Unwirklichkeit waren unsere
    ............. Worte begreifbar, lebten
    ..........Gedanken wahre
    ........Geschichten
    ........ Ich nahm
    ....Gestalt und Raum und
    .O..................................Zeit
    O...................................Ich suchte die
    .O....................................Nähe und zählte die
    ..O...................................Minuten der sichtbaren
    ...O...................................Wirklichkeit und wir wurden
    .....O................................unsichtbar und unsere Worte
    ........O......................... nichtssagend
    ...........O.....................Fern von Raum und Zeit sind
    ..............O................unsere Worte Wahrheit für mich,
    ..................O.......die Legende, die niemals
    .....................wahr und wirklich war
    und werden kann ° , und für mich, die ich wirklich
    bin und die niemals Legende war und werden kann

  2. #2
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.310
    Hi, Farbkreis!

    Ach, wie herzig!

    unsere Worte
    ........O......................... nichtssagend


    Selbsterkenntnis ist immer von Nutzen!
    Weiter so!
    Aber dann nicht so willkürlich mit der Interpunktion verfahrend, bitte!
    Die linken Nullriche sind süß!

    Barbarossa

  3. #3
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    4.606
    @Farbkreis



    Optisch gesehen, meine Augen und Hirn zeigen eine Spirale, finde ich es schön. Vom Inhalt her nicht schlecht, eine Passage die mich nicht so richtig überzeugt.
    Zitat:
    unbegreifbaren..Unwirklichkeit?

    unbegreiflichen Illusion

    Das Spiel: „sichtbare Wirklichkeit, wir unsichtbar“ hat was.
    der Gedankenspringer

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo Barbarossa

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Ach, wie herzig!

    unsere Worte
    ........O......................... nichtssagend
    .....O................................unsichtbar und unsere Worte
    ........O......................... nichtssagend

    .....O................................O
    ........O.........................O

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Selbsterkenntnis ist immer von Nutzen!
    Weiter so!
    „immer“ ist nichtssagend, ein Wort der Illusion in der vom Menschen erfaßbaren Wirklichkeit, die endlich (begrenzt) und nicht ewig (sondern zeitlich) ist. Dies wäre eventuell eine Erkenntnis, die du andeuten möchtest?

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Aber dann nicht so willkürlich mit der Interpunktion verfahrend, bitte!
    Die linken Nullriche sind süß!

    Barbarossa
    Punkte kann man verkleinern und vergrößern, wobei der Punkt (wie der Kreisumfang) unendlich viele Punkte enthält. Null ist ein Symbol des Unendlichen, wobei der Mensch, jeder nach seinem Auffassungsvermögen, vieles nicht mit seinen Sinnen erfassen kann... z.B. die kleinen Spinnentierchen, die er in der Nacht einatmet. Die Technik erlaubt es, einiges von dieser „unsichtbaren Wirklichkeit“ zu „entdecken“, und für anderes gilt: “Was man nicht weiß, man einen nicht heiß“?

    LG Farbkreis
    ***

    @horstgrosse

    Zitat Zitat von horstgrosse2 Beitrag anzeigen
    @Farbkreis

    Optisch gesehen, meine Augen und Hirn zeigen eine Spirale, finde ich es schön. Vom Inhalt her nicht schlecht, eine Passage die mich nicht so richtig überzeugt.
    Zitat:
    unbegreifbaren..Unwirklichkeit?

    unbegreiflichen Illusion

    Das Spiel: „sichtbare Wirklichkeit, wir unsichtbar“ hat was.
    Vielen Dank für deine Betrachtung. Als Illusion würde ich das bezeichnen, mit dem der Mensch versucht andere zu überzeugen. Vom Erscheinen von der Taube aus dem Zylinderhut bis zum größten Illusionisten (David Copperfield?) und persönlich sehe ich sie im Lebensziel und Lebenssinn „Geld“ der heutigen Gesellschaft unserer (ich nenne es Papierzeitalter) Zeit.

    Die Unwirklichkeit dagegen wäre das, was wir nicht begreifen können, oder es existiert nicht für unsere Sinne... so verstehe ich es jedenfalls im Moment mit meinen "begrenzten" Sinnen

    LG Farbkreis

  5. #5
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.310
    Die liegende Acht ist das Symbol des Unendlichen.
    Eine Null ist und bleibt eine Null. Nix zu multiplizieren. Nix zu dividieren.
    Null mal plus durch nullnull = Null....°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Lediglich in der Mathematik wird sie zur Größe. Falls ihr ein zuvorkommendes Komma zugestanden wird. Oder ein Punkt, Pünktchen.
    So erringen Nullen Größe. Nullrich.

    Barbarossa

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Die liegende Acht ist das Symbol des Unendlichen.
    Eine Null ist und bleibt eine Null. Nix zu multiplizieren. Nix zu dividieren.
    Null mal plus durch nullnull = Null....°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Lediglich in der Mathematik wird sie zur Größe. Falls ihr ein zuvorkommendes Komma zugestanden wird. Oder ein Punkt, Pünktchen.
    So erringen Nullen Größe. Nullrich.

    Barbarossa
    Hallo Barbarossa

    Wo hast du "Nullen" in meinem Gedicht gelesen? zu deiner Behauptung: < Null mal plus durch nullnull = Null.... > gilt in der Mathematik:

    Die Division durch Null ist verboten
    Die 8 ist eine arabische Zahl. < Acht > ein wichtiges Wort, das man beachten sollte. Darüber könnte man natürlich "philosophieren", Mathematiker sind wohl die "größten" Philosophen... im allgemeinen und in Beziehung zum Thema, wird das Geld (vor allem Papierscheine) durch das Anhängen von geschriebenen Nullen vergrößert, der bedruckte Schein ist aber weder schöner noch schwerer etc. und meistens ist Gratisreklame reißfester... dies würde ich als Illusion, vom Menschen erschaffende und von ihm anerkannte "Wirklichkeit", bezeichnen. Man fragt nicht wo und wie das Papier gedruckt wird oder wer es überwacht, nicht einmal Wirtschaftswissenschaftler denken über Herstellungskosten und Gewinn nach, sondern spielen an der Börse ... es gibt viele Symbole und man kann sogar auf 4 Dina4 Seiten beweisen, daß 1 + 1 = 2 ist, man kann es aber auch anzweifeln...

    LG Farbkreis

  7. #7
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.310
    Hi -

    was soll das?

    Null ist ein Symbol des Unendlichen
    (Dein Zitat).

    Die liegende Acht ist ....s.o.


    Aber das hat mit Deinem Gedicht so gut wie gar nichts mehr zu tun.
    Ich sehe trotzdem, daß Dir Hinweise auf die Interpunktion herzlich gleichgültig sind.

    B.

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Hi -

    was soll das?

    Null ist ein Symbol des Unendlichen
    (Dein Zitat).

    Die liegende Acht ist ....s.o.


    Aber das hat mit Deinem Gedicht so gut wie gar nichts mehr zu tun.
    Ich sehe trotzdem, daß Dir Hinweise auf die Interpunktion herzlich gleichgültig sind.

    B.
    Hallo Barbarossa

    Gedankenlesen kann ich nicht, die liegende Acht? °° ? Ich bin schon ziemlich lang aus der Schule, Null ist am Schnittpunkt der Parabel...

    Welche Interpunktion?

    LG Farbkreis

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    München, Berlin, London
    Beiträge
    6.060
    Genau, egal. Wobei die Ausdifferenzierung hier schon mit Gründlichkeit betrieben wird Ist eher möbiusartig verknüpft, falls die umgekehrte 8 hier doch noch als dreidimensionales Symbolchiffre herhalten soll...

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Robert Schulz Beitrag anzeigen
    Genau, egal. Wobei die Ausdifferenzierung hier schon mit Gründlichkeit betrieben wird Ist eher möbiusartig verknüpft, falls die umgekehrte 8 hier doch noch als dreidimensionales Symbolchiffre herhalten soll...

    LG RS
    Hallo Robert Schulz

    Danke für deinen Kommentar, so genau verstehe ich ihn zwar nicht, aber es ist mir nicht egal „verknüpft“ erinnert mich an Scoobydoo- ( wie schreibt man das noch mal?) Figuren, Armbänder und mit Bänder verflochtenes Haar... mexikanische und indianische... Marktstände, Rand und Band oder außer... Strukturen. Hat „möbiusartig“ etwas mit Mob zu tun?

    „Chiffre“ ist ein interessantes Wort, italienisch cifra = Nummerzeichen + Geheimabkommen aus dem Lateinischen cifra = Null, vom Arabischen sifr = leer übernommen, 1220, da fallen wir doch immer wieder in das schwarze Mittelalterloch. Im Scrabble 2012? Mayakalender, Weltuntergangsspekulationen, Sanskritübersetzungen der Religionen... o|o um 90° gedreht und hingestellt (o die Gerade berührend) sind Grabsteininskriptionen, für das, was nicht vergeht, oder wiederaufersteht?

    Also, die italienische zero (0) , Verbindung von zefiro aus dem Arabischen sifr, hat erst das veraltete französische Wort cifre (0) und dann chiffre ersetzt. Ohne eigenen Wert ursprünglich () und jetzt sagt man einfach 0 gibt, rechts von einer Chiffre platziert, deren Zehnfaches im Dezimalsystem, das ist spanisch für mich, oder Volapük?

    Blaue Weite, Unendlichkeit, betäubendes Nichts.
    Jeder Punkt der gleiche, befreiende Schwere-
    losigkeit.
    y

    Lieben Gruß Farbkreis

  11. #11
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.310
    Nochmals zur 8:

    Nicht die umgekehrte (meinst Du die auf den Kopf gestellte, aus der dann die 6 zur 9 wird?),
    sondern die liegende Acht ist die chiffre für unendlich.

    Barbarossa

  12. #12
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Nochmals zur 8:

    Nicht die umgekehrte (meinst Du die auf den Kopf gestellte, aus der dann die 6 zur 9 wird?),
    sondern die liegende Acht ist die chiffre für unendlich.

    Barbarossa
    Hallo Barbarossa

    „Chiffre“ entstand (nach den mir verfügbaren Quellen) aus einer anderen Kultur, in der es „leer“ bedeutet, was ich natürlich nicht bestätigen kann. Es gibt auch Buchstaben, die bei der Umdrehung noch leserlich bleiben. Würde man E in Handschrift schreiben, hätte man eine 3, hingelegt klein Omega. Auf dem Kirchenaltar oder auch an gewissen Skulpturen sieht man oft P in der Mitte von X, rechts klein Omega und links groß A.
    N wird bei einer Umdrehung von 180° 2 x Z und bleibt 2 x N.

    Jetzt ist die 8 eine Schleife...
    (Fliege, Schmetterlingsknoten eingesperrt liegend im O in der altgriechischen Majuskel theta und zwischen den geöffneten Klammern [8] das ganze auch hingelegt in der altgriechischen Majuskel xi, omikron O ist leer ),...
    wie wenn man einen nicht zu stark aufgeblasenen Luftballon in der Mitte drehen würde, läßt man ihn los, springt er sofort wieder in seine ursprüngliche Form zurück. O oder bildlich genauer Q.
    Die Null hat die ovale Form vom Ei O, 0 man könnte von beiden eine Acht drehen 8.


    die liegende Acht ist die chiffre für unendlich.
    Ich habe in meinem Gedicht weder die stehende noch die liegende Acht dargestellt und das Wort „unendlich“ kommt auch nicht drin vor, es ist natürlich interessant darüber nachzudenken... am Besten wäre es, wenn du den Beweis: < Liegende Acht = chiffre für unendlich > hier hinschreiben würdest; es ist dicht zum Thema „Unwirklichkeit – Wirklichkeit“ etc.

    Mich erinnert die Acht (liegende und stehende) an ein vierblättriges Kleeblatt. Sonst fällt mir im Augenblick kein Beispiel aus der Natur (Wirklichkeit) ein.

    Lieben Gruß Farbkreis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden