Thema: Xerxes

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357

    Ahasver

    *******
    Die Erinnerung bildet einen Kranz um die Stirn
    verleiht trivialen Umständen eine Zauberkraft
    Einkehr jener Macht in Herz und Hirn
    die alle Dinge neu erschafft



    *

    _________________________________________________________________________________
    Geändert von Farbkreis (28.05.2011 um 11:28 Uhr) Grund: Titel

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    6.735
    hallo farbkreis
    endlich mal wieder reime von dir.
    ahasver=xerxes oder ahasver=ewiger jude, der immer weiter wandern muss, weil er christus eine rast verweigerte. ein bisschen zweideutig. mindestens nehme ich an, dass du dein gedicht hier nicht als ode an die bienen verstanden wissen willst.

    formal gefällt mir die musik der vier zeilen sehr.
    die ersten beiden zeilen finde ich sprachlich und von der botschaft her sehr schön.

    für die zweite hälfte müsste ich wohl näher wissen, was du mit xerxes und dem ewigen juden am hut hast. ohne dieses wissen dreht sich hier für mich das ganze eher in richtung "combat des vaches" bzw. "metzgete" (ich sehe das eindringen des bolzens ins hirn deutlich vor mir, und auch die danach erstehenden feinen "saucissons").

    lg wilma27
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo wilma

    Zitat Zitat von wilma27 Beitrag anzeigen
    hallo farbkreis
    endlich mal wieder reime von dir.
    ahasver=xerxes oder ahasver=ewiger jude, der immer weiter wandern muss, weil er christus eine rast verweigerte. ein bisschen zweideutig. mindestens nehme ich an, dass du dein gedicht hier nicht als ode an die bienen verstanden wissen willst.

    formal gefällt mir die musik der vier zeilen sehr.
    die ersten beiden zeilen finde ich sprachlich und von der botschaft her sehr schön.

    für die zweite hälfte müsste ich wohl näher wissen, was du mit xerxes und dem ewigen juden am hut hast. ohne dieses wissen dreht sich hier für mich das ganze eher in richtung "combat des vaches" bzw. "metzgete" (ich sehe das eindringen des bolzens ins hirn deutlich vor mir, und auch die danach erstehenden feinen "saucissons").

    lg wilma27
    Freut mich, daß dir die Musik gefällt, ich habe an den ersten beiden Zeilen herumgefeilt, sie verkürzt, und in der letzten Zeile "schafft" durch "erschafft" verlängert, wegen der Metrik. Deinem Kommentar nach hat sich die Arbeit gelohnt, Interpunktion fände ich störend, du hast sie, so scheint es, auch nicht vermißt.

    Mit dem Zeichen = gehe ich sehr vorsichtig um, habe deshalb sogar bei Wikipédia nachgeschaut, es handelt sich eher um eine Entzifferung alter Schriften, ansonsten wäre Xerxes ein Perserkönig, Ahasver legendär. Ahasver = Assuérus, leider komme ich hier nicht weiter, erinnert irgendwie an « assurer » von "assecurare" von "securus" = « sûr ».

    Ich lese die Wörter eher nach Silben und mehrsprachig betrachtet, vielleicht kann ich später deine Frage beantworten. Inzwischen verbleibe ich mit dem Gedanken: Die Erinnerung ist lebendig, Latein ist tot.

    LG Farbkreis

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    München, Berlin, London
    Beiträge
    6.062
    Genau nomen est omen fällt mir dazu ein, weil viele auf die das passen würde nicht oder nur stellvertretend angeführt werden.
    Als Textarbeit wieder ein typischer RS: wenn schon Silbenspiel, dann auch neuer schafft anstatt "neu erschafft"
    Kannste aber gleich wieder verwerfen, weil das natürlich die Historizität total durcheinanderbringen würde und soweit sind wir ja mit allen "Erinnerungen" wohl noch nicht

    LG RS
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo Robert Schulz

    Zitat Zitat von Robert Schulz Beitrag anzeigen
    Genau nomen est omen fällt mir dazu ein, weil viele auf die das passen würde nicht oder nur stellvertretend angeführt werden.
    Als Textarbeit wieder ein typischer RS: wenn schon Silbenspiel, dann auch neuer schafft anstatt "neu erschafft"
    Kannste aber gleich wieder verwerfen, weil das natürlich die Historizität total durcheinanderbringen würde und soweit sind wir ja mit allen "Erinnerungen" wohl noch nicht

    LG RS
    Wäre es ein Silbenspiel, so würde Gen – au!* Deinen Kommentar einleiten. Der bekannte Ausspruch "nomen est omen" bekäme die Bedeutung no – men est (frz. Est = O [Ost]) = Ostmenschen? Im Deutschunterricht der Französischschweizer Grundschulen ist Nomen = Hauptwort, wird somit großgeschrieben, was nicht mehr bedeutungsvoll zu sein scheint. Von dieser Seite aus betrachtet, stellt sich die Frage, was man hier "neuer" schaffen will, und wann und von wem wurde es "neu erschafft"? Leider habe ich keine Bücher über die Herkunft deutscher Wörter, nur schwache Kindheitserinnerungen von belauschten Gesprächen älterer Leute: Und daß sie das U ans Q einfach hinzugefügt haben, (Qudenaderstr., Berlin) und dies und das... und das X, das Ä etc. Es gibt einen Unterschied zwischen Luchs und Lux

    Für mich ist neu = neu, für den Franzosen neu = neuf = 9, was beim Ausdruck Neujahr = l’an neuf (das Jahr 9, wenn es doch elf gongt) eigentlich schon komisch wirkt. Auch könnte man "neu er schafft..." schreiben, anstatt "neuer schafft", das käme dem Sinn schon näher. Auf die Betonung X oder x kommt es an? X = 10, x findet man als zu errechnende Größe in Gleichungen = x, außerdem im Einmaleins? 10 x 10 = 100 = C? Die Schrift ist einerseits genial, andererseits spiegelt sie doch allgemeine Konfusionen unserer Kultur wieder? Auslegbar, drehbar, die Macht des Dominierenden? Warum das lateinische Alphabet? Ist die geschriebene Sprache tot, ohne Erinnerung? Waren die alten Symbole nicht sinnvoller.
    Du schickst einem Chinesen einen Vogel, er benennt ihn wie er will, schreibst du das Wort aber, verstehen es andere Sprachen nicht. Bird, oiseau, etc. die gleichen Buchstaben, unverständlich gemacht, eine verständliche Kommunikation wird unmöglich, Interpretationen machen vieles möglich? Hier stimmt doch was nicht?
    *G (Aussprache Ge(h), au (frz. Aussprache O)... Ich habe, durch Googles heutige blaue Blume inspiriert, dazu einen Text geschrieben, ob er überarbeitet verständlich werden würde? Wenn ja, an Wohnzimmerdiskussionen fehlt es wohl hier an allgemeinem Interesse, vielleicht stelle ich ihn trotzdem dort ein.

    Lasse ich jetzt das X weg, bekomme ich er und es. Mythisch der König und das Land?

    LG Farbkreis


    Hallo wilma

    für die zweite hälfte müsste ich wohl näher wissen, was du mit xerxes und dem ewigen juden am hut hast. ohne dieses wissen dreht sich hier für mich das ganze eher in richtung "combat des vaches" bzw. "metzgete" (ich sehe das eindringen des bolzens ins hirn deutlich vor mir, und auch die danach erstehenden feinen "saucissons").
    Wurstpelle wird aus Gedärmen hergestellt, nicht aus Gehirnen. Die zweite Hälfte ist hier
    rein spirituell zu betrachten, Xerxes könnte eine Assoziierung zu "Schach matt" und mit
    dem Lied "Wir fahren nach Jerusalem und wer kommt mit? Die Katze mit dem langen
    Schwanz..." – "Der König ist tot", persisch: "shâh mât", verändert in eschac, shâh (Scha) =
    König, chat (Scha) = Katze, – rechtfertigen. Auch könnte der Hut: « chapeau » cha- wie
    "shâh" wie « chat », « peau » (po) = Haut, oder chape (lateinisch cappa = Kapuze) –au (o),
    mit der Religion in Verbindung gebracht werden. Heilige Kuh? Stierkampf? Arena, Gladiatoren,
    Olympia, ewiges Feuer, die nackten Läufer... Wo du einen Bolzen erlesen hast, kann ich
    nicht erkennen. Aber jeder versteht, wie er liest.

    Ich hatte ein gemischtes Gefühl beim Wort Zauberkraft, es ist am Rande – oder außerhalb
    des Akzeptablen?

    Hüte sind irgendwie aus der Mode, die Sonne brennt auf Stirn und Gehirn

    Ich wollte mit dem Titel die Dauer ausdrücken, dauerhaft = ewig?

    LG Farbkreis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden