1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357

    Wunderdichter – Rettet die Kirche?

    Es gibt keine Wunder. Der Wunderglaube gehört zu den Irrlehren, die dem Menschen
    sein Menschenrecht auf Erkenntnis absprechen, oder ihn seiner Seele berauben.
    Verkauft er diese, ist es seine Entscheidung, der Mensch trifft die Wahl: Leben oder Tod.

    Jeden Tag riskiert er sein Leben für die unverständlichsten Sachen, wie zum Beispiel mit
    dem Auto hin und herzurasen, um irgendjemandem zu Diensten zu stehen, überflüssiges
    zu produzieren, oder sogar giftiges, oder Zerstörungswaffen etc. Meist ist er aber damit
    beschäftigt, Mitmenschen zu beraten, den Verbrecher, wie er sich am besten aus der
    Affäre zieht, Institutionen und Unternehmen, wie man noch mehr Profit aus einer Sache
    schlägt etc., doch die begehrteste Arbeit ist wohl, den Normalbürger zu verwalten,
    Zahlungsaufforderungen zu schicken, ihn in allen Lebenslagen zu bevormunden, sozusagen
    zur geschätzten ausführenden Gewalt zu gehören, den Enteigneten das letzte Hemd
    auszuziehen, die Oberschicht zu mästen, den Glauben zu schützen, bildlich ausgedrückt:
    Die Peitsche auf der Galeere zu schwingen.

    Das System ist ganz einfach: Wer Frau und Kinder verläßt... lasset die Kindlein zu mir
    kommen... solange dies funktioniert, gibt es Zuckerbrot (Hänsel und Gretel), wenn nicht,
    dann... guckst du Tagesschau.

    Spricht man das erstemal in Verbindung der Verbrechen und des Genozides von den
    Hintermännern? Sollte diesmal die Kreuzigung eines Individuums die Gemüter nicht
    besänftigen?

    Die Schreckensbilder... man muß Frauen und Kinder von den Männern trennen, durch Mord.
    Die Frauen sollen leiden, die Kinder befreit werden. Sklaven wurden schon immer gehandelt,
    und nur durch entsprechende Erziehung in der frühesten Kindheit, kann man folgende
    Generationen gefügig machen.

    Hitler verlor erst neulich die Ehrenbürgerschaft eines österreichischen Ortes, man gibt
    jetzt auch zu, daß es keinen Beweis für seinen Tod gab. Identitäten wurden schon immer
    gefälscht.

    Wer sollte Interesse daran haben, den Menschen zu befreien? Wer, ihn zu fördern? Man
    denke an den Auszug aus Ägypten... wer erledigt dann die Arbeit? Wer gebiert die neue
    Sklavengeneration?

    Zum Nachdenken...

    *

    Sei dir bewusst, für wen du arbeitest,
    und wer dir den Auftrag gab und dir den
    Lohn für deine Arbeit zahlen wird.

    (El'asar)
    Geändert von Farbkreis (01.06.2011 um 08:29 Uhr) Grund: *

  2. #2
    IngoRaup ist offline und immer schön in Bewegung bleiben >>>
    Registriert seit
    Apr 2008
    Ort
    Heidenheim/ BW
    Beiträge
    1.140
    Huch, liebe Farbkreis, da geht es ja richtig los.

    Das liest sich so, als wenn sich jemand, bei gleichzeitig sich steigerndem Pulsschlag, seinen ganzen Frust von der Seele schreibt.

    Inhalt: Ganz wichtig ist für mich immer der Inhalt. Die meisten Sachen welche Du ansprichst stimmen. Dabei hat mir der erste längere Teil des Textes am besten gefallen.

    Dann übersteigerst Du ein wenig und gehst mit der Ehrenbürgerschaft ein angesponnendes Risiko ein.
    Das System ist ganz einfach. Das stimmt immer. Sonst würde sich ein System nicht so lange halten.
    Prognose IR: Sind alle Märkte erschlossen, stirbt unser heutiges System ganz allein, wie ein Feuer dem man langsam den Sauerstoff entzogen hat. Dann bildet sich auf natürlichem Weg ein Neues.

    IR: "Es gibt keine Wunder, außer denen, die wir selbst machen."

    Liebe Grüße von Ingo
    Mein Buch: "Anna & Teresa und die Augen der Katze"
    ist bei Amazon erschienen.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Lieber IngoRaup

    Zitat Zitat von IngoRaup Beitrag anzeigen
    Das liest sich so, als wenn sich jemand, bei gleichzeitig sich steigerndem Pulsschlag, seinen ganzen Frust von der Seele schreibt.
    Schön, daß du dich mit dem Text beschäftigt hast. Deinen Pulsschlag wollte ich damit nicht steigern. Erfreulich, wenn du dabei wirklich deinen Frust über Bord geworfen hast, doch enthält der Text weder Seelenfrust, noch gibt er Gas.

    Huch, liebe Farbkreis, da geht es ja richtig los.
    Das ist eine Provokation. Es ist unsinnig zu behaupten: "Es gibt keine Wunder" - "Ich glaube nicht an Wunder" wäre korrekter gewesen. Deine Zustimmung

    Inhalt: Ganz wichtig ist für mich immer der Inhalt. Die meisten Sachen welche Du ansprichst stimmen. Dabei hat mir der erste längere Teil des Textes am besten gefallen.
    stimmt mich daher eher skeptisch. Durch dein "Huch," und "da geht es richtig los.", vermute ich, daß dein Kommentar satirisch verstanden sein will. Ich habe die Diskussion hier bezüglich der Gedichte eingestellt, in denen um das Titelthema diskutiert wurde, und es kann sein, daß sie in der Kategorie Satire stehen, somit ist dies OK. Da meine Gedanken dazu direkt diesen Diskussionen entsprangen, aber nicht wirklich zum Thema der Gedichte gehören, habe ich sie hier eingestellt. Es ist also eine bezügliche, einseitige Betrachtung, die weder Weisheit noch philosophische Erkenntnisse beinhaltet. Et pourtant...

    Dann übersteigerst Du ein wenig und gehst mit der Ehrenbürgerschaft ein angesponnendes Risiko ein.
    Das stand in der Zeitung, in etwa zur gleichen Zeit, ist also als aktueller Fakt zu betrachten. Da ich dachte, es wäre nur für mich eine Neuigkeit, das weiß sowieso jeder, habe ich weder den Zeitungsartikel kopiert, noch den Ortsnamen notiert. Ich verstehe deshalb deine Bemerkung nicht.

    Das System ist ganz einfach. Das stimmt immer. Sonst würde sich ein System nicht so lange halten.
    Wie lange?

    Danke für deine persönlichen, lyrischen Gedanken:

    Prognose IR: Sind alle Märkte erschlossen, stirbt unser heutiges System ganz allein, wie ein Feuer dem man langsam den Sauerstoff entzogen hat. Dann bildet sich auf natürlichem Weg ein Neues.
    und für deine Konklusion:

    IR: "Es gibt keine Wunder, außer denen, die wir selbst machen."
    Na, vielleicht werden wir uns eines Tages doch noch wundern?

    Liebe Grüße
    Farbkreis

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    7.730

    Rettet die Kirche?

    Hallo Farbkreis,

    ob ein System stimmt? Da muss man sich doch auch fragen für wen. In der Regel ist alles im Wandel und wenn sich ein System lange hält, so ist dies nach aller Erfahrung meist ein Verdienst von rücksichtlosem Einsatz von Macht und psychologischer Clevernis.
    Glauben und besonders die Glaubensvermittlung führt oft in die Irre. Zweifel bringt Erkenntnisse.

    LG Hans

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo Hans Plonka

    "Das System ist ganz einfach", habe ich hier von der Seite der, ich zitiere dich: "Glaubensvermittlung" betrachtet, die eben zuerst durch die Verbreitung erhaltender und erweiteter alter Dogmen besteht, ob durch den Einsatz einer "Macht", oder privater und institutioneller Erziehung bei der so etwas wie Tradition weitergegeben wird. Vor allem Märchen, aus dem Volk gesammelt und von Autoritäten aufgeschrieben, wurden oft abgeändert, die authentischen Geschichten sind meist schwer verständlich, da sich die Sprache gewandelt hat und die Entfremdung und Beziehungslosigkeit dazu laufen parallel zum Verfall der familiären Verbundenheiten.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    ob ein System stimmt? Da muss man sich doch auch fragen für wen.
    "Ein System" definiert nicht welches, damit bekommt der Begriff eine allgemeinere Bedeutung in dem Bezug:

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    In der Regel ist alles im Wandel und wenn sich ein System lange hält, so ist dies nach aller Erfahrung meist ein Verdienst von rücksichtlosem Einsatz von Macht und psychologischer Clevernis.
    Vielleicht gibt es auch einen Biorhythmus? Die Blüte und der drauffolgende Verfall großer Empire. Irgendein König hat noch, als das Land schon ruiniert war, ein Luxusschloß gebaut, könnte es sich um das Sans-soucis handeln? Leider haben wir aus der Geschichte scheinbar nichts gelernt, machen immer wieder die gleichen Fehler, oder wollten von friedliebenden Völkern oder intelligenten Bauweisen nichts wissen, die Sonnenenergie z.B. wurde doch schon lange vor unserer Zeit genutzt, wenn ich mich nicht täusche.

    Zitat Zitat von Hans Plonka Beitrag anzeigen
    Glauben und besonders die Glaubensvermittlung führt oft in die Irre. Zweifel bringt Erkenntnisse.
    Danke für deinen Kommentar.

    Liebe Grüße
    Farbkreis

  6. #6
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.310
    Für mich kalter Kaffee.
    Unter welchen Vorzeichen auch immer:
    Nichts wird sich ändern.
    Keine Revolution - jetzt aktuell - wird auf Dauer etwas ändern.
    Flackert es hier nicht, flackert es dort.
    Geschichtlich gesehen:
    Flohdreck.


    Barbarossa

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    La Croisée
    Beiträge
    1.357
    Hallo Barbarossa

    Bezieht sich deine Stellungnahme auf die gesamte Diskussion, Thema + Kommentare?

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Für mich kalter Kaffee.
    Für mich auch bitte, mit einer Kugel Eis und einer doppelten Portion Sahne mit Schokosplitter bestreut. Als Frappee ebenfalls nicht zu verachten; löslicher Ice coffee aus der Tüte ist wie Ice tea, mag ich nicht besonders, meinst du den?

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Unter welchen Vorzeichen auch immer
    Hier beziehst du dich eventuell auf "das", oder auf "ein System"? Der Mensch hat versucht, und versucht heute noch, im Sonnensystem durch Beobachtung der Planeten, Sterne... "Am Himmel war ein Zeichen", oder "es wird Zeichen am Himmel geben"... die Zukunft vorauszusehen. Die Heiligen drei Magiers aus dem NT sind wohl die Bekanntesten und ihre Geschichte wird immer noch erzählt, unser Zeitalter nach dem damaligen Ereignis gezählt, erstaunlich.

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Nichts wird sich ändern.
    Keine Revolution - jetzt aktuell - wird auf Dauer etwas ändern.
    Nun, man sagt, ab einer bestimmten Zeit gäbe es nur noch falsche Propheten, ob Nostradamus dazu gehört? Vielleicht hat er auch gar nichts neues erkannt, nur altes sensationell neu erzählt? Es könnte eine Inversion der Pole stattfinden, das hätte schon immense Folgen. Im Augenblick schiebt man die Naturereignisse, die Veränderungen von Klima und von der Tier- und Pflanzenwelt auf die Pollution, ob die Revolution der Erde noch immer die gleiche ist, sich ändern wird oder nicht... wer will das beweisen? Da sind wir wieder beim Glauben.

    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Flackert es hier nicht, flackert es dort.
    Geschichtlich gesehen:
    Flohdreck.
    Wenn man nur einmal an das brennende Rom denkt, das der irre damalige Machthaber anzünden ließ, um es noch prächtiger wiederzuerbauen, dann weiß ich nicht, ob man bei den verbrannten Stadtbewohnern von Flohdreck reden kann, geschichtlich gesehen.

    LG Farbkreis

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gott rettet uns
    Von Dr. Karg im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2017, 10:08
  2. Rettet Marie!
    Von Yessaz im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2016, 14:52
  3. Der Wunderdichter
    Von Hans Plonka im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 18:33
  4. Rettet
    Von Gelfling im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.12.2003, 20:49
  5. WER RETTET UNS
    Von Kiss Me33183 im Forum Archiv
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.12.2002, 20:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden